Forum: Auto
Jaguar i-Pace: Jagd auf Model X
Jaguar

Mit dem i-Pace hat Jaguar einen ernsten Gegner für das Model X von Tesla entworfen. Der Elektro-Geländewagen sieht erfrischend neu aus und bietet viel Platz - wenn nur nicht diese Frontscheibe wäre.

Seite 1 von 6
schlauchschelle 06.06.2018, 06:21
1. Sieht erfrischend neu aus?

Nunja, ich finde ihn aus allen Perspektiven langweilig wie fast alle aktuellen Blechbüchsen, die geben sich alle nichts. Blechgewordenes, vom Computer gestaltetes Designmittelmaß. Wem es gefällt, wird ihn kaufen :) .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dipl.inge83 06.06.2018, 06:53
2. Schön

Der Artikel zeigt eigentlich alles was falsch läuft, bei der Erwartungshaltung der Kunden und der Entwicklung der Individualmobilität. Klein, leicht, sparsam? Uncool. Tonnenschwer und in nix auf 100 Klamotten? Perfekt. Tesla lässt grüßen. Gleichzeitig aber eine lächerliche Reichweite zum horrenden Preis. Und wieviel Wind und Sonne ist eigentlich nötig um die 100kW Schnelllader künftig flächendeckend zu versorgen? Immerhin ist es viel lässiger bald mit dem E-Auto im Stau oder auf Parkplatzsuche der auch in Zukunft überfüllten Metropolen unterwegs zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krypton8310 06.06.2018, 07:18
3. 'Stufenlose Automatik'

Der 'Fahrzeugschein' bescheinigt dem Auto ein stufenloses Automatikgetriebe. Ich würde mal bezweifeln, dass das Fahrzeug überhaupt eine variable Übersetzung hat. Wahrscheinlich hat das Fahrzeug ein Getriebe mit fester Übersetzung, weshalb es auch nur 200 km/h fahren kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diehoelle 06.06.2018, 07:50
4. Drähte in der Frontscheibe

Die Frontscheibenheizung bemängeln immer nur diejenigen, welche dies nicht kennen, weil nie gehabt. Die starren immer auf die Drähte..
Wenn man das Auto ein paar Tage hat, sieht man diese aber gar nicht mehr, da keine besondere Achtung darauf. Ist wie bei Kratzen auf Scheibe oder Brille, diese sieht man nur bewusst, wenn erst seit kurzem vorhanden, später nur, wenn man sich darauf konzentriert!
Alle, welche schon einmal eine solche Scheibe hatten, kaufen die jederzeit wieder, falls verfügbar (leider nur sehr wenige Anbieter)!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
napoleonwilson 06.06.2018, 08:12
5. I Pace

Über Nacht nicht mal 200km Reichweite. Das wars dann für 79 tsd EUR. Das kostete mein Diesel Dienst Kombi auch. Aber der packt locker fast 1000 km. Mit einer Tankfüllung. Und was mache ich mit dem IPace in Italien Südfrankreich Spanien ? Er sieht gut aus aber die unterentwickelte Accu Technik geht für den Preis gar nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wirdschonwerden 06.06.2018, 08:35
6. Und was verbraucht er so?

Ich vermisse die Verbrauchsangaben. Habe ich etwas verpasst und die hat das Verkehrsministerium abgeschafft?
10 kWh verbrauche ich mit meinem 5 Türer voll Elektro. Vermute mal der Jaguar liegt ungeschönt bei 30 kWh. Ah! Innovation ist was tolles.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chk_23 06.06.2018, 08:44
7.

Zitat von dipl.inge83
..... Klein, leicht, sparsam? Uncool. Tonnenschwer und in nix auf 100 Klamotten? Perfekt. Tesla lässt grüßen. Gleichzeitig aber eine lächerliche Reichweite zum horrenden Preis. ....
Und nun vergleichen Sie einmal die Werte des i-Pace mit der Ikonie von Jaguar überhaupt, dem E-Type.
Werden Sie rot? Peinlich, oder?
Die Reichweite lag bei deutlich unter 400km, bei ruhiger Fahrweise!
Das Gewicht 20% über dem einer 190er Heckflosse.
Ich würde sagen, Sie haben ein klassische Eigentor geschossen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 06.06.2018, 08:47
8.

Zitat von wirdschonwerden
Ich vermisse die Verbrauchsangaben. Habe ich etwas verpasst und die hat das Verkehrsministerium abgeschafft? 10 kWh verbrauche ich mit meinem 5 Türer voll Elektro. Vermute mal der Jaguar liegt ungeschönt bei 30 kWh. Ah! Innovation ist was tolles.
Der Verbrauch wird wohl ungefähr im Bereich eines Tesla S und unter dem eines Tesla X liegen. Also rund 18 kWh - 21 kWh bei normaler Fahrweise

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SPViper 06.06.2018, 09:09
9. Energieträger ist nicht das Problem

Diese ganze Diskussion führt ins Leere. Der Energieträger spielt eine unwesentliche Rolle. Das Problem bleibt auch beim Elektroauto bestehen. Große, leistungsstarke und ineffiziente Autos. Ein Tesla ist ein Fossil mit einem neuen Antrieb. Es geht um "revolutionäre" Verkehrskonzepte und nicht um Antriebe. Wie können Innenstädte durch neue Konzepte umgestaltetet werden (ohne MIV)?. Welcher Mix (Modalsplit) ist sinnvoll (Fahrrad, ÖPNV, Carsharing, MIV etrc.)? Wie können allgemein Ressourcen effizienter eingesetzt werden? Wir führen im Autoland Deutschland eine Phantomdebatte.......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6