Forum: Auto
Jeep Compass: Für Softies
Jürgen Pander

Das Kantig-Militärische ist verschwunden, der Jeep Compass ist zum Mode-SUV geworden. Mit Chromleisten, zweifarbiger Lackierung und beigen Ledersitzen, auf die man lieber ein Handtuch legen würde.

Seite 1 von 6
pamhalpert 13.03.2018, 05:07
1. 2-Liter-Diesel

Warum werden neue Modelle eigentlich immernoch fast ausschließlich als 2-Liter-Diesel getestet? Wer kauft das noch? Wäre es nicht sinnvoller, endlich mal die Benziner als Testwagen einzufordern? Und vielleicht nicht immer nur die großen 2-Liter-Allrader, sondern die kleineren Ausgaben, die oft mit weniger PS und selten als Allrader gekauft werden? Könnte man nicht einfach mal das testen, was man als Kunde am Ende auch kauft?

Beitrag melden
kangootom 13.03.2018, 06:16
2. American Schrott

Die Kopfstützen sind so niedrig, dass sie Passagieren über 1.90m in den Rücken drücken.
Die Bedienung über den Touchscreen hat zu viele Unterpunkte. Nach des Wahl des Ziels am Navi muss man noch 3mal bestätigen bis die Routenführung beginnt. Der Innenraum und Kofferraum sind winzig und ich kann bestätigen, dass man ohne Rückfahrkamera das Feeling eines Sprinters hat. Null Sicht nach hinten.
Der Compass ist der lebende Beweis dafür warum sich amerkanische Autos in Europa nicht verkaufen. Da kann Trumpelstilzchen noch so oft Unfair sagen wie er will.

Beitrag melden
jpphdec 13.03.2018, 07:32
3. Der Dame mit dem Hund könnte man der Einfachheit halber sagen,

daß es sich eigentlich um einen Fiat 500X handelt, dann ist das ganze besser zu verstehen.

Beitrag melden
taste-of-ink 13.03.2018, 07:32
4.

Nein, 6,7 Liter Diesel (genausowenig wie der Normverbrauch von 5,7 Litern) ist nicht im Ansatz akzeptabel für ein modernes Auto mit diesen Fahrleistungen und schlicht der aufgequollenen Bauart geschuldet, die keinerlei Mehrwert bietet, außer die verkümmerte Persönlichkeit der Insassen aufzupolieren. Und da das Fahrzeug nur auf Euro 6b (anstatt d) kommt, dürfte das Fahrzeug in der Realität eine absolute Dreckschleuder sein, wie so ziemlich alles aus dem Fiat-Chrysler-Konzern.

Beitrag melden
DerBlicker 13.03.2018, 08:11
5. keine Chance

Der Wagen hat deutlich weniger Platz als ein VW Tiguan, ist aber nicht günstiger als ein Tiguan TDI Trend mit 150 PS Diesel, Allrad und Automatik. So wird das nichts in Europa.

Beitrag melden
infooverdose 13.03.2018, 08:11
6. Wo sind die Kanten?

Ich vermisse bei Jeep seit gut 8 Jahren die Kanten, die dem Auto eine Maskulinität verliehen haben. Der Jeep Commander wird leider seit 2010 nicht mehr gebaut. Er war als 7-Sitzer sind echte Alternative zu anderen Autos der Klasse. Alle Hersteller werden leider weicher (Motorgeräusch) und runder. Der neue Land Rover Discovery und die Einstellung des Defender sind weitere Belege dafür. Als kantige Alternative bleibt lediglich die sehr teure G-Klasse, die ihr klassisches Design kaum geändert hat. Kommt zurück, ihr kantigen Autos mit sattem Geräusch.

Beitrag melden
thomas.wenzel 13.03.2018, 08:27
7. er nicht mehr kantig - er ist auch kein Jeep sondern ein FIAT 500

Chrysler‘s Etikettenfälschung geht halt weiter: erst Chryslers als Lancias verkauft... bis die Marke tot war. Jetzt wird der gute Name Jeep geschlachtet

Beitrag melden
lafari 13.03.2018, 08:37
8.

@1 es gibt eine wahrnehmung von laien und eine von ingenieuren, die immer noch diesel entwickeln. Beantwortet das ihre frage?

Beitrag melden
JiggiZiggi 13.03.2018, 08:43
9.

Zitat von pamhalpert
Warum werden neue Modelle eigentlich immernoch fast ausschließlich als 2-Liter-Diesel getestet?
Weil rund 90% der SUV als Diesel über die Ladentheke gehen. Warum sollte man da die Benziner testen?

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!