Forum: Auto
Kalle Schwensen über Kiez-Autos: "Ich bin eher der Limousinen-Typ"

Lisa Meinen Kalle Schwensen kennt die Reeperbahn seit mehr als vierzig Jahren. Hier redet Hamburgs Vorzeige-Zwielichtgestalt über angesagte Zuhälterkarren - und wie man ein Führerscheinfoto mit Sonnenbrille bekommt.

Seite 1 von 12
charly05061945 28.01.2016, 14:16
1. Passt!

Das passt perfekt zu SPON dass solch einem Loddel hier ein Forum geboten und diese auch noch zum Kommentieren freigegeben wird! Ungefähr das Niveau der Zeitung mit den vier großen Buchstaben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Geziefer 28.01.2016, 14:24
2. Rauten-Kalle

Wenn schon Kalle mit der Raute posiert, dann scheint es so, als wäre die Kanzlerin wirklich bald am Ende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grammatikfreund 28.01.2016, 14:30
3. Widerlich

Ich hatte mal das zweifelhafte Vergnügen einer persönlichen Begegnung mit Herrn Schwänzen. Bei der Erinnerung daran, wird mir immer noch übel. Warum gibt SPON ohne Nachrichten-Notwendigkeit einer solch ekelhaften Gestalt Gelegenheit, sich selbst zu beweihräuchern und ihr kriminelles Tun zu verharmlosen bzw. verklären?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r_dawkins 28.01.2016, 14:32
4. @charly05061945

Zitat von charly05061945
Das passt perfekt zu SPON dass solch einem Loddel hier ein Forum geboten und diese auch noch zum Kommentieren freigegeben wird! Ungefähr das Niveau der Zeitung mit den vier großen Buchstaben!
Für Sie war es ja offensichtlich das Richtige, sonst hätten Sie ja wohl keinen Kommentar geschrieben, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 28.01.2016, 14:49
5. Cooler

Artikel. Du meine Güte man kann zu "Kalle" stehen wie man will und zum Kiez auch. Klar geht da niemand hin ist wie bei McD und trotzdem ist der Laden proppevoll. Und wenn man von den ganzen Kiezgeschichten 80% weg nimmt sind immer noch 50% erfunden. Und warum soll Kalle hier nicht mal was über Autos reden. Dabei ist jedenfalls mehr bei raus gekommen als so mancher Forist hier im Forum über das Designwunder des Jahrtausend, räusper.... den Golf ablässt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Willi Wacker 28.01.2016, 14:51
6.

Zitat von charly05061945
Das passt perfekt zu SPON dass solch einem Loddel hier ein Forum geboten und diese auch noch zum Kommentieren freigegeben wird! Ungefähr das Niveau der Zeitung mit den vier großen Buchstaben!
Jo, aber endlich mal nix für die guten Menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobiash 28.01.2016, 14:51
7. Immerhin ist Schwensen jemand, ...

... der sich selbst treu bleibt und mit geradem Rücken durch die Welt marschiert. Das kann man von anderen Genossen nicht behaupten. Das einzige, was ich in dem Artikel vermisse, ist sein Spitzname. Aber "Neger-Kalle" war dann wohl doch zu viel für die politisch korrekte Mainstream/Gutmenschenpresse. Schade eigentlich, gehört der Spitzname doch zu Schwensen wie ein dickes Auto.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oldhenry49 28.01.2016, 14:55
8. Wenn

man denkt, das Niveau läßt sich nach Dschungelcamp, Wollersheim & Co. nicht noch weiter senken, wird man vom einstigen Qualitätsmedium DER SPIEGEL mit einem Bericht über einen, sagen wir vorsichtig, zwielichtigen Typ überrascht. Solchen Leuten, die für das Elend vieler Frauen mit Verantwortlich sind, hier auch noch eine Bühne zu bieten, ist wirklich das Allerletzte., aber leider ein Spiegel unserer Spaßgesellschaft, die keine Schamgrenzen mehr kennt. Und die Medien tragen hierzu einen ganz großen Anteil dazu bei! Und irgendwann werden nachfolgende Generationen dann ernten, was in den letzten 25 Jahren gesät wurde.

Armseliger Journalismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deranderemüller 28.01.2016, 15:23
9. Den Spitznamen Neger-Kalle

mag Herr Schwensen gar nicht. Und wenn Spon den Namen verwendet hätte, wäre es das letzte Interview mit dem feinen Herrn gewesen. Ganz einfach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12