Forum: Auto
Kompaktes Lastenrad für Großstädter : Gutes Rad ist teuer
Margret Hucko

Lastenräder sind zwar praktisch, die meisten aber sehr sperrig. Einige Hersteller entwickeln deshalb jetzt kompakte Cargobikes - so wie das Berliner Start-up Sblocs.

Seite 1 von 8
hausfeen 18.05.2017, 12:01
1. Ein Lastenrad ohne Pedelec ist Quatsch.

Ohne e-Unterstützung klappt es nur bei jungen, durchtrainierten Menschen, bei leerer Kiste, exakt planer Straße oder bergab. Natürliche Kundenselektion also.

200.000 € Investionskosten - da frage ich mich, wohin das Geld ging. Da haben schon welche eine goldene Nase verdient, ohne dass das Teil Umsätze gemacht hat. Für 2000 jedenfalls schweißt mir mein Haus- und Hoffahrradhändler das Ding nach meinem Wünschen zusammen und für 1000 mehr mit E-Antrieb.

Es gibt übrigens einen Lastenanhänger mit eingebautem e-Antrieb zur Schubunterstützung. Passt an jedes Fahrrad.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
razmataz 18.05.2017, 12:06
2.

Ich bin das Rad gerade bei der Velo in Hamburg gefahren: ein sehr cooles Fahrgefühl. Auf gerader Strecke merkt man noch keinen großen Unterschied zu anderen Lastenrädern, aber als es in die Kurve ging standen alle anderen – mit dem Rad von Sblocs ging es hingegen um die Kurve wie mit meinem Singlespeed. Bin gespannt, wann sie in Serie gehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schgucke 18.05.2017, 12:07
3. Super Sache

bei einem Urlaub nach Belgien und den Niederlanden war ich vor allem damit beschäftigt, die unterschiedlichen Lastfahrräder zu inspizieren und war echt begeistert über die Vielfalt. einziges Problem: wohin damit, wenn man nicht fährt. Diebstahl, Vandalismus, Wetter, überhaupt ein Stellplatz: alles nicht so einfach. ansonsten im Alltag ein vollständiger Autoersatz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlaueralsschlau 18.05.2017, 12:10
4.

Gütesiegel "Made in Berlin". Mutig sich so ein Ding zu kaufen. :D Die Kosten bis zur Serienfertigung finde ich doch sehr hoch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denkpanzer 18.05.2017, 12:21
5. Cool

Das sieht doch recht gut aus. Nette Idee mit der Neigetechnik. Sicher nicht billig, aber eine Auto ist neu immer noch deutlich teurer und in der Stadt ist es deutlich unpraktischer.

Wünsche den Jungs viel Erfolg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 18.05.2017, 12:23
6. Ein Lastenrad ohne Pedelec ist Quatsch ?

Ich weiß nicht. Früher fuhr meine Mutter mit stinknormalem Eingang-Fahrrad und (schwerem) Anhänger mitsamt 2 Kindern von 3 und 5 und Gartenwerkzeug und Gedöns 4 km in den Garten.
Kann mir jetzt nicht vorstellen, daß ein Lastenfahrrad grundsätzlich schwerer zu bewegen ist.

Allerdings muß man natürlich bedenken, daß früher allgemeine Tatsache war, daß Fahrradfahren langsam und anstrengend ist. Vielleicht können wir da rein hirnmässig nicht mehr zurückschalten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alpstein 18.05.2017, 12:42
7.

Ich benutze seit Jahren einem höher belastbaren Anhänger für ca 400 € aus Alu, den ich nach Bedarf an der Hinterrad - Strebe befestige . Da bleibt sogar der Gepäckträger zusätzlich nutzbar. Ein sperriges Lastenrad wollte ich nicht geschenkt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kommentator911 18.05.2017, 12:46
9. Gute Idee

aber der Preis ist absolut jenseits von gut und böse... (und zwar weit)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8