Forum: Auto
Kritik der Umwelthilfe: Zu wenig Kontrollen in Umweltzonen
dpa

Zwei Drittel der Kommunen kontrollieren den Verkehr in den Umweltzonen kaum oder gar nicht - das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der Deutschen Umwelthilfe. Den Städten Bonn und Köln wirft die Organisation gar "Totalverweigerung" vor.

Seite 1 von 15
godfather58 29.04.2013, 07:12
1. Ein offensichtlich schwachsinniger Verein

will eine offensichtlich schwachsinnige Regelung mit Gewalt forcieren. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ilsf 29.04.2013, 07:13
2. Plakette bringt Geld

Es geht doch nur drum, eine Art Zwangsteuer mehr zu kassieren. Es war schon so bei der G-Kat-Plakette...
Die Umwelt interessiert keine Sau bei den Städten. Telefonieren am Steuer oder Radfahrer in der Fußgängerzone wird auch nicht kontrolliert. Manchmal ist die Polizei da und guckt weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anon_moppi 29.04.2013, 07:15
3. optional

mein auto als es gebaut wurde war es sogar vom staat gefördert. und nun ist es total böse, weil es keinen lungengängingen staub produziert ... klar ist das gesünder

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mephysio 29.04.2013, 07:20
4. Umweltzone - was is das denn?

...da hat einer wieder was verdient mit Aufklebern, so wie wir seit Jahrzehnten für das Recyceln mit dem gelben Sack bezahlen: Verpackeung ohne Inhalt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soldev 29.04.2013, 07:25
5.

Da das Ganze doch eh ein Farce ist, sind für mich die Totalverweigerer eher die rühmlichen Vorzeigestädte.
Das Problem mit alten 'Stinkern' hätte sich doch in wenigen Jahren selbst erledigt ohne so eine dubiose Plakette einzuführen und wenn man Autobahnen und Schnellstrassen aussen vor lässt, muss man sich nicht wundern, wenn bei entsprechender Wetterlage der Mief in Richtung Messstation weht. Also entweder konsequent so etwas für ganz D einführen oder es sein lassen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
awoth 29.04.2013, 07:25
6. Altes Auto

Ich besass ein altes aber technisch über die Jahre stets sehr gepflegtes Auto. Habe es brav umrüsten lassen, jedoch ging "grün" nicht, sondern nur gelb. Der Antrag auf die 300€ Zuschuss läuft immer noch... Es fehkt noch irgendein Formular, wie aus dem mittlerweile 20 seitigem Briefwechsel hervorgeht. Auch der Antrag auf Sondergenehmigung wurde abgelehnt.
Einen Anwohner-Parkausweis musste ich auch kaufen, darf aber mit meiner gelben Plakette gar nicht zum Parkplatz geschweige denn nach Hause hinfahren!
Nun habe ich nach Strafe und Punkt schliesslich aufgegeben und den bestens funktionierenden und sparsam laufenden Wagen verschrottet. Und einen neuen gekauft für viel Geld aber mit grüner Plakette.
Bitte rechne mir jetzt mal jemand die CO2 Bilanz aus!! Das alles. (verschrotten, ein neues Auto bauen, tonnenweise Papier für Briefwechsek, viele Fahrten zum Steassenverkehrsant etc))
Kein Wunder, dass man keinerlei Effekt der Umweltzone nachweisen kann!
Ach ja : sehr gerne werden allerdings Touristen abkassiert, die sich unsere Stadt anschauen oder jemanden besuchen wollen! So geschehen bei Freunden aus Frankreich (diese Umweltferkel!!) und meinen Schwiegereltern.
Ich bin sprachlos! Passt aber ins Bild....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dk5ras 29.04.2013, 07:26
7. Die einen nennen es Totalverweigerung...

...ich nenne es Pragmatismus. Die Maßnahme bringt erwiesenermaßen nichts, die Menschen wurden schon genug drangsaliert durch die staatlich sanktionierte Zwangsenteignung, warum also den Unsinn auch noch verfolgen?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JeeperWH 29.04.2013, 07:31
8.

Zitat von sysop
Zwei Drittel der Kommunen kontrollieren den Verkehr in den Umweltzonen kaum oder gar nicht
Eventuell weil die betroffenen Kommunen diesen ihnen aufgezwungen Schwachsinn nicht ernstnehmen wollen?

98 % aller in Deutschland zugelassenen Autos erfüllen die Normen für die grüne Plakette so oder so. Die restlichen 2 % verteilen sich auf wenige Schrottkisten, aber auch Young- und Oldtimer.

Und der ach so böse Feinstaub kommt in der Regel von Kohlekraftwerken. Oder wie z.B. in Düsseldorf von der Rhein-Schifffahrt. Der Wind macht nunmal nicht vorm "Umweltzone"-Schild halt.

Ich denke zur Zeit ernsthaft drüber nach, den Rußpartikelfilter aus meiner Karre rauszuschmeißen denn:

1. bekommt der auch ohne Filter "Grün" (Euro 4)
2. frisst das Scheißding Sprit und Leistung

Oder wie es ein Kollege mit der Kippe im Mund mal formulierte:

"Ja sicher verursachen Dieselabgase Krebs ... Haste ma Feuer?"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rsl1411 29.04.2013, 07:33
9.

Wird Zeit, diesen Unsinn wieder abzuschaffen.

Es bringt erwiesenermaßen nichts und verweigert Menschen, die für ihr Fahrzeug Kfz-Steuern bezahlen, die Einfahrt in öffentlichen Verkehrsraum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15