Forum: Auto
Mercedes-AMG Project One: Hybris auf vier Rädern
Daimler

1000 PS Leistung und drei Millionen Euro Grundpreis: Project One ist das extremste Modell von Mercedes. Der Wagen steht exemplarisch für ein großes Problem des Herstellers.

Seite 1 von 10
keine-#-ahnung 12.09.2017, 15:34
1. Was genau versteht ...

... der Autor nicht an der Funktionsweise eines Marktes? Wenn ein Produkt nachgefragt ist, wird es produziert und verkauft. Mercedes-Benz muss auch keinen "Spagat" machen, es reicht, neben der Entwicklung alternativer Antriebe weiter vernünftige Kfz. mit Verbrennern und eben Hybride zu bauen. Die deutschen Autobauer setzen auch aus guten Gründen weiter auf die Dieseltechnologie und lassen sich nicht von ein paar wildgewordenen "Aktivisten" hysteriegeplagt vor sich hertreiben.
Allein die Tatsache, das mit einem 1,6-Liter-Serienmotor fast 800PS generiert werden, spricht für den Technologiestandort Deutschland.
Ob man das braucht? Ich brauche das nicht ... andere offenbar schon, und die zahlen dafür einen angemessen Preis. Das heisst dann halt Markt!

Beitrag melden
Alfons Emsig 12.09.2017, 15:38
2. Warum nicht?

Auf diese Weise spuckt Daimler ein wenig dem VW-Konzern in die Suppe (Chiron), kann endlich mit Toyota gleichziehen und nach 18 Jahren den Hybridantrieb ebenfalls beherrschen sowie sich einen Teil der Entwicklungskosten vom Stammkunden, der wohl schon seit Jahrzehnten um ein Hypercar aus diesem Hause bettelt, wieder reinholen. Alles richtig gemacht, Herr Zetsche!

Beitrag melden
hegoat 12.09.2017, 15:48
3.

Lasst den Autofreaks doch ihre Spielzeuge. Wenn Mercedes solche Luxusartikel baut (und um nichts anderes handelt es sich) und Kunden diese Luxusartikel kaufen, sollen Sie doch glücklich sein. Wenn Samsung einen 120-Zoll-Fernseher herausbringt oder Rolex ein neues Modell, gibt es dafür auch Käufer und solche, die e gerne wären, es sich aber bitte leisten könnten. Nur wird um Fernseher und Uhren nicht so ein Bohei in der Presse gemacht.

Beitrag melden
artifex-2 12.09.2017, 15:55
4. 50 Jahre AMG

und zum 60zigsten Todestag von der authentischen Nobelwagen Schmiede Spohn-Maybach, hat M.B auch preislich das Nonplusultra gesetzt !

Beitrag melden
JerryKraut 12.09.2017, 15:57
5. Schwachsinn

auf 4 Rädern. Ist wohl wie mit den Dinos. Die wurden auch immer größer und stärker bis es krachte. Und dem Kommentator, der nach eigener Namensgebung keine Ahnung hat, folgendes: Heroin und Kinderpornos werden auch nachgefragt.

Beitrag melden
Analog 12.09.2017, 15:59
6. Bei ihnen ist das Glas auch immer halb leer.

Ist doch eine tolle Kiste. Für die Technik Abteilung toller Auftrag: Leistung pur, keine Kompromisse, Geld spielt keine Rolle...
Der Kunde zahlt das dann auch noch, wo ist das Problem? Kommen Sie jetzt nicht mit der Umwelt, das ist lächerlich bei der Stückzahl.

Beitrag melden
erwachsener 12.09.2017, 16:16
7. problem ALLER Autohersteller!

erstmal aus Wikipedia: Hybris, eine Selbstüberhebung, die sich, insbesondere unter Berufung eines gerechten göttlichen Zorns, der Nemesis, rächen muss

Jetzt könnte also zB Lamborghini seinen nächsten Wagen "Nemesis" nennen...


aber im ernst: das Problem ist nicht, daß Daimler jetzt mit einem Hubraum wie anno dazumal im VW Käfer so einen Wagen baut, sondern daß sehr viele Autokäufer nicht ein ihren realen Bedürfnissen entsprechendes Vernunftauto, sondern einen "GEILEN HOBEL!" wollen, auch wenn mir nicht klar ist, wozu eigentlich...

Beitrag melden
trompetenmann 12.09.2017, 16:17
8. Es sei den 275 gegönnt...

... Es wäre aber schön, wenn MB im E-Auto-Markt ebenso weit vorne wäre. Ich weiß nicht, wo bei dem Auto die wirkliche Innovation ist, aber ich kenne mich da auch zu wenig aus.

Beitrag melden
desertcruiser 12.09.2017, 16:21
9. Richtiges Auto, falscher Autor

Der moralinsaure Autor sollte doch bitte in einer anderen Sparte schreiben. Er hat weder von Autos noch von Lebensfreude eine Ahnung

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!