Forum: Auto
Mietwagen zweckentfremdet: Daimler ramponiert Tesla bei heimlichen Tests
REUTERS

Dass sich Autofirmen Fahrzeuge anderer Hersteller zu Testzwecken besorgen, ist verbreitet. Daimler allerdings hat ein Tesla-Exemplar nach SPIEGEL-Informationen in desolatem Zustand zurückgegeben.

Seite 1 von 46
ansv 02.12.2017, 08:28
1.

Das war schon in der Schule so: Wer selbst nichts kann, schreibt bei den anderen ab. Der Unterschied: Damals hatte das Konsequenzen. Heute hat der Daimler-Konzern seine Fördergelder für die E-Mobilität halt anderweitig verpulvert und müsste jetzt nachholen. Was ich nicht verstehe: Warum kauft man nicht einfach ein Fahrzeug sondern muss auch noch einen anderen schädigen?

Beitrag melden
Zaunsfeld 02.12.2017, 08:30
2.

Dass Autofirmen die Autos anderer Hersteller mieten, sei üblich?
Ich frage mich, warum die Autofirmen die anderen Autos überhaupt mieten und damit das Risiko eingehen, dass das herauskommt.

Man kann auch einfach einen Mitarbeiter das Fahrzeug als Privatmann für die Firma kaufen lassen. Dann ist es Eigentum und man kann damit machen, was man will.

Beitrag melden
f_eu 02.12.2017, 08:32
3.

Ja, die Schwaben bauen zwar den weltweit teuersten und unsinnigsten Bahnhof aber in täglichen Leben sparen sie halt.

Jeder andere hätte einfach 100T auf den Tisch gelegt und den Tesla gekauft.

Beitrag melden
räbbi 02.12.2017, 08:40
4.

Gott sind das Würstchen....
Wäre ich der Herr Daimler, ich würd einfach mit breiter Brust ins Autohaus (gut, das Äquivalent davon bei Tesla...also die Webseite) marschieren und mir so ein Ding holen: "mal schauen, was ihr drauf habt...." ;)
Erstzulassung auf Daimler AG und wenn ich fertig damit bin, kommt er in meinen Keller zu den ganzen anderen. muhahaha

Beitrag melden
rioreisser 02.12.2017, 08:42
5. Wie erbärmlich ....

Daimler !

Beitrag melden
berndine 02.12.2017, 08:42
6. Fortschrott durch Reverse Engineering

Soviel zum Thema E-Autos kann jeder bauen.

Beitrag melden
shot0815 02.12.2017, 08:46
7. Tesla - Daimler Kooperation

Bis Anfang 2016 arbeitete Daimler noch mit Tesla zusammen. Es hätte daher wohl einfachere Wege gegeben, als diese plumpe Industriespionage.

Beitrag melden
zensurgegner2017 02.12.2017, 08:49
8.

Ich finde es gut, wenn Konkurrenz herrscht.
Wenn dabei ein Schden entsteht soll der beglichen werden, aber nun den Entrüsteten zu spielen ist lachhaft. Allerdings werden das sicherlich die meisten Gutmenschforisten machen, zumindest ist das anzunehmen.

Beitrag melden
uherm_ 02.12.2017, 08:50
9. Offenbar

Besteht ein Tesla keine Standardtests.

Beitrag melden
Seite 1 von 46
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!