Forum: Auto
Mini Countryman Cooper D: Der Maxi-Mini
Jürgen Pander

Fast viereinhalb Meter Auto und technisch ein Bruder des BMW X1: Vom einstigen Markenkern hat sich Mini mit dem Countryman längst verabschiedet. Aber so üppig wie das Maß ist auch die Masse an verspielten Details.

Seite 1 von 6
napoleonwilson 21.08.2017, 08:04
1. Countryman

Weder ein Mini , noch ein BMW. Und unschön noch dazu. Dieser Kombi ist was für 50 jährige Silberrücken , die sich wie 20 jährige benehmen. Über Stil und Klasse gibt es unterschiedliche Auffassungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rocketsquirrel 21.08.2017, 08:39
2. Silberrücken?

Während sich die 50 jährigen "Silberrücken" eher an technischen Daten und Gimmicks erfreuen, sind es wohl eher Frauen, die sich an der Kombinationsmöglichkeiten zur Haute-Couture und den geschenkten Manolo Blahniks erfreuen - immerhin ohne jetzt den Nutzwert völlig zu verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreasm.bn 21.08.2017, 08:49
3. schade, schade!

Was ist nur aus der Idee des Ur-Mini geworden?
Das Ding ist so pottenhäßlich, den würde ich noch nicht mal nachts ohne Licht bewegen wollen, dagegen ist 'n Grottenolm 'ne wahre Schönheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ExigeCup260 21.08.2017, 09:00
4.

BMW sollte dazu übergehen, seine Autos mit Frontantriebsplattform (auch deren Allradderivate) unter der Marke Mini zu vermarkten. Sonst werden die Käufer der klassischen BMW-Fahrzeueg vergrault, weil sie in einen Topf mit den Frontantriebsplattformfahrzeugen geworfen werden. Ist ja jetzt schon peinlich genug. Bei Mercedes ist es ähnlcich (sie A-Klasse, CLA etc.).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hemschbäscher 21.08.2017, 09:00
5. Geschockt über die Größe

ist man erst richtig, wenn man mal neben einem Ur-Mini steht. Ich versteh das nicht. Entweder Mini oder bleiben lassen. Alternativ das Modell einfach Maxi nennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
was-zum-teufel... 21.08.2017, 09:03
6. Wow!

Der ist wirklich HÄSSLICH! Was für ein aufgepumptes Design. Innen völlig wirr und ohne Konzept. Und dazu noch richtig teuer. Dagegen wirkt ein Fiat 500X so sympathisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taste-of-ink 21.08.2017, 09:25
7. Hoffnungslos überteuertes Lifestyle-Spielzeug...

... für die besserverdienende Generation Golf. Und so wie die Generation Golf über die Jahre an Volumen zugelegt hat, ist das auch mit dem Mini passiert. Wer allerdings das Interieur noch als Sternstunde des Designs anpreist, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Und was den Verbrauch angeht: Im vorgestellten Modell dürfte das gleiche Diesel-Aggregat sein, wie im 118d. Der begnügt sich bei mir mit knapp über 5 Litern. So viel zum Mehrverbrauch dieser unsäglichen Straßen-Panzer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nolabel 21.08.2017, 09:30
8. Da lacht der Autohändler,

wenn sich doch mal ein Depperl zu ihm verirrt und die D-Version kauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
argonaut-10 21.08.2017, 09:45
9. Meinung hier zählt nicht

das muss ich immer wieder feststellen. Denn... der Markt steuert die Automobilhersteller und da wird so ein Auto gekauft. Stimmt alles... ist kein Mini mehr, schön ist wahrscheinlich auch was anderes usw, usw.
Die Tage haben wir einen BMW Strategen gefragt, warum der aktuelle Mini so groß geraten ist und... weil das ziemlich sicher für uns ein Exit Kriterium wird. Er sagte, dass z.B. der Mini Clubman (das war unser alter) sich nicht gut verkaufen ließ, sehr wohl aber der Neue mit 5 Türen, der ja nun ob seiner Außenmaße nun wirklich kein Mini mehr ist.
So ist das... und wir können noch so sehr über Abgase und Umweltverpestung wettern, die Hirnlosigkeit derer, die einen SUV kaufen... diese Autos werden gekauft. Insofern nicht immer auf die Hersteller eindreschen, sondern das Problem liegt bei den Käufern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6