Forum: Auto
Musik im Auto: Neues Soundsystem macht Lautsprecher überflüssig
Continental

Klingt verrückt: Der Zulieferer Continental arbeitet an einem Musiksystem fürs Auto, das keine Boxen benötigt. Den Sound erzeugt dann zum Beispiel die Hutablage.

Seite 1 von 8
alexanderrr 12.09.2017, 05:43
1.

Das Rad neu erfunden wurde dort nicht, das ist bekannte Technik und wird auch in vielen Produkten eingesetzt. Es gibt Boxen mit diesem Prinzip. Es wird in Fernsehern eingesetzt (in manchen, eher exotisch zugegeben). Es gibt kleine Mini-Verstärker die man auf Glastische setzen oder an Fensterscheiben halten kann und diese dann ebenfalls als Membran verwenden. Interessant allemal, das will ich nicht bestreiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2937981 12.09.2017, 06:24
2.

Genialer Ansatz.
Aber der Klang hängt von Qualität und Verarbeitung der Bauteile ab.
Und so wird es dann in der S-Klasse bestimmt gut klingen, während der Dacia nur grässlich schnarrt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m_e_m 12.09.2017, 06:27
3. so ein Schmarrn - High End

...schon mal einen Schlüssel in der Ablage der Seitentür liegen lassen und dann Musik aufgedreht?
...schon mal gesehen, wie sich die Innenausstattung bei einem Auto verziehen kann ?

und dann sollen diese Teile als hochwertige Schallwellenerzeuger dienen? Zugegeben - mit 15 fand ich mobile Beatkisten auch toll - heute neben einer vernünftigen Soundquelle - schauderhaft.

da bin ich ziemlich skeptisch ob das auch im Kontext eines Lebenszyklus eines Fahtzeugs gelingen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jean-baptiste-perrier 12.09.2017, 06:31
4. Das "klingt" absurd!

Haben wir heute den 1. April? ----- Ich bin selbst Musiker und kenne mich auch etwas mit Audiotechnik aus. Wie soll das vor allem hinsichtlich der Lokalisierung funktionieren? Das könnte allenfalls einen Klangbrei ergeben. Ansonsten bitte ich mal um detaillierte Informationen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wiesenflitzer 12.09.2017, 07:00
5. Als gewöhnlicher "Hifi-Enthusiast"...

... staune ich grad die bekannten Bauklötze. Das nenne ich mal (wenn es denn wirklich so funktioniert, wie es propagiert wird) eine innovative Erfindung. Im Fahrzeug kann ich mir das auch ganz gut vorstellen, die nächste Entwicklungsstufe ist dann wohl das eigene Zuhause?! Die Boxen sind dann die Wände und Schränke? Hmm, aber ob ich mich von meinen geliebten (zugegebenermaßen mannshohen) Lautsprechern trennen möchte, weiß ich noch nicht ;)
Aber Klasse, und wie heißt es so schön. "Die meisten Erfindungen liegen noch vor uns"; wohl wahr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brave70 12.09.2017, 07:14
6. wieder eine technische

Erfindung, die keiner braucht. Egal, sie werden es einbauen und der Einheimischen Konsument hat dafür zu zahlen. Macht das Auto am Ende nur unnötig teuer und die ganze Anlage wird nach 10 Jahren mitsamt Auto in die Presse geschoben. Wir produzieren mittlerweile High Tech für die Tonne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
5b- 12.09.2017, 07:40
7. Wegwerfgesellschaft

Hört sich an als lasse sich das nur sehr schwer reparieren. Aufrüsten scheint auch nicht wirklich möglich. Da muss man dann den halben Wagen auseinandernehmen um an die Aktuatoren zu kommen.
Mal abwarten ob das was wird und dann noch bis es ausgereift und Reparierbarkeit/Langlebigkeit bewiesen hat. Frühestens also in 10 Jahren. Das kann man getrost wieder vergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
koves 12.09.2017, 07:41
8. Ein Magnet, eine Spule und eine Membran...

...das hört sich ja fast so an wie ein, nennen wir ihn mal 'Lautsprecher' ;)
Neu ist vielleicht nur, dass die Membran zugleich Teil des Interieurs ist. Aber was passiert eigentlich, wenn der Lautsprcher mal keinen guten Ton mehr von sich gibt?!?
In meinen nunmehr 25 Jahre alten Mercedes 124 wechsel ich das Bauteil einfach aus - tolle Erfindung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefanmargraf 12.09.2017, 07:41
9. Was soll daran neu sein?

Schallwandler gab es schon vor 100 Jahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8