Forum: Auto
Neuaufbau Porsche 993 Turbo S: Puzzle mit 6500 Teilen
Porsche

Der 993 ist für Fans ein ganz besonderes Modell. Es war der letzte 911er mit luftgekühltem Motor. Porsche hat nun einen dieser legendären Sportwagen komplett neu aufgebaut - aus Tausenden von Ersatzteilen.

Seite 1 von 2
peterpullin 24.08.2018, 08:11
1. Schade eigentlich,

das werk hat genug original fahrgestellnummern von geschrotteten autos. das ding als neuaufbau eines alten porsche deklariert - das ergebnis (für den guten zweck) wäre um einen siebenstelligen betrag höher. da das ding geregelte kats, abs, .... an bord hat: so what! soviel aufwand, schönheit und glitzer für die tonne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thobac 24.08.2018, 08:28
2. Finde ich

Jetzt aber enttäuschend, dass Porsche sich nicht mehr bemüht hat, dieses Fahrzeug zulassungsfähig zu machen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crunchy_frog 24.08.2018, 09:14
3.

Das liegt nicht an Porsche, sondern an der rechtlichen Lage. Porsche hatte nur zwei Möglichkeiten: den Wagen original aufzubauen, dann ist er nicht zulassungsfähig. Oder ihn mit moderner und damit zulassungsfähiger Technik auszustatten, dann wäre er nicht mehr original.
Letzteres wäre auch ziemlich paradox, denn der luftgekühlte Motor wird heute aufgrund der Abgasvorschriften sicher keine Neuzulassung bekommen, man hätte also auf ein wassergekühltes Aggregat verbauen müssen und damit hätte man - abgesehen von allen technischen Schwierigkeiten - das Wesen des 993 ad absurdum geführt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
varesino 24.08.2018, 09:30
4. Stil

Schade, diese Farbe und dann die 3 km Kontrast-Naht. Turbo mit Frittentheke. Stil hat dieser Porsch nicht.
Die Herren Designer hätten sich besser mal einen Singer Porsche genau angesehen.
Schade um die vielen Teile.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
insideman 24.08.2018, 09:51
5. Nur die halbe Wahrheit.

Der letzte 911er mit luftgekühltem Motor war kein 993 sondern der 996 Turbo. Sieht man auch an der Preisentwicklung für dieses Modell.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikko11 24.08.2018, 09:57
6.

Zitat von crunchy_frog
Das liegt nicht an Porsche, sondern an der rechtlichen Lage. Porsche hatte nur zwei Möglichkeiten: den Wagen original aufzubauen, dann ist er nicht zulassungsfähig. Oder ihn mit moderner und damit zulassungsfähiger Technik auszustatten, dann wäre er nicht .....
Verstehe ich nicht.

Porsche hatte ein altes Chasis rumliegen, das zu Zeiten des 993 produziert worden war. Mit alter Fahrgestellnummer.
Worin unterscheiden sich rechtlich die Neuauflagen des DB5 (Nachbarartikel) vom Porsche 993?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
razer 24.08.2018, 10:46
7.

Zitat von insideman
Der letzte 911er mit luftgekühltem Motor war kein 993 sondern der 996 Turbo. Sieht man auch an der Preisentwicklung für dieses Modell.
Wo haben Sie denn das aufgeschnappt ?
Der letzte 911er mit luftgekühltem Motor war definitiv natürlich ein 993-auch als Turbo. Der luftgekühlte Boxer hätte auch ohne Modifikationen nicht mehr in ein 996 Turbo gepast, Modellpolitisch wäre so ein "Zwitter" auch Unsinn gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
razer 24.08.2018, 11:17
8.

Zitat von peterpullin
das werk hat genug original fahrgestellnummern von geschrotteten autos. das ding als neuaufbau eines alten porsche deklariert - das ergebnis (für den guten zweck) wäre um einen siebenstelligen betrag höher. da das ding geregelte kats, abs, .... an bord hat: so what! soviel aufwand, schönheit und glitzer für die tonne.
"soviel aufwand, schönheit und glitzer für die tonne" so ein Quatsch.
Dieser 993 wird wegen der fehlenden Zulassung keinen € weniger erzielen, weil solch extrem exklusive "Prototypen" sowieso nicht "normal" im täglichem Straßenverkehr bewegt werden-das sind reine Sammlermodelle-siehe auch der 959. Viele Porschesportmodelle werden regelmäßig nur auf der Rennstrecke bewegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
varesino 24.08.2018, 11:58
9. Was für ein Quatsch?

Zitat von kalim.karemi
erstens macht der Spolier bei 300 vmax durchaus Sinn, zweitens steckt der Ladeluftkühler drin und drittens ist der Singer Porsche ein Nachbau aus einer ganz anderen Zeit.
Musste es ein Turbo werden, mit dem unsäglichen festen Spoiler?
Und klar der Singer ist ein ein Rückbau, mir ging es um Lackierung und Inneraumgestalltung. Wenn einem ausser ein paar km Kontrast-Stepnaht in Handarbeit nichts einfällt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2