Forum: Auto
Neuer Porsche 911: Elfer-Evolution
Porsche

Porsche bereitet den Start des neuen 911 vor. In der Vergangenheit hat der Sportwagenhersteller die Fans oft mit großen Technikbrüchen geschockt. Diesmal nicht - dafür gibt es Mikrofone in den Radhäusern.

Seite 1 von 10
gutmensch-mit-hirn 11.10.2018, 03:04
1. Antennen am Heck?

Ich dachte eigentlich, die Zeiten von Drahtantennen am Heck wären vorbei. Aber auf den Fotos sieht man sie wieder. Sind das spezielle Antennen, welche nur die Testfahzeuge benötigen, braucht man so etwas noch in „Gods own country“ oder kommen Drahtantennen in Zeiten von DAB tatsächlich zurück?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie 11.10.2018, 04:27
2.

Also wenn Porsche das nicht getestet haben sollte, dass mit dem Regenwasser, den Mikrophonen und die Umschaltung auf die Sicherheit, dann tun die mir leid. Ich gehe mal davon aus, dass alles auf Herz und Nieren getestet wurde und nichts dem Zufall überlassen wurde. Bei den Preisen sollte man das schon von Porsche erwarten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robinlott 11.10.2018, 08:22
3.

Seine alte Eleganz hat der 911 schon lange verloren. Außerdem gehört Porsche zum VW- Konzern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
galrie-ae 11.10.2018, 08:57
4. 911er

Evolution?

ein 911er hat 6 Zylinder, ist luftgekühlt und kommt ohne elektronischen Schnick Schnack aus.

Alles andere sind Seifenkisten aus dem Golfregal

Gleiches gilt für alle anderen "Porsche": VWs mit Porsche Emblem . . .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 11.10.2018, 09:06
5. so ein Auto wäre unverkäuflich

Zitat von galrie-ae
Evolution? ein 911er hat 6 Zylinder, ist luftgekühlt und kommt ohne elektronischen Schnick Schnack aus.
Niemand würde für 100 000 Euro einen technischen Oldtimer kaufen. Nein, der Porsche 911 ist nur erfolgreich, weil er immer mit der Zeit ging. Den 911 wird es irgendwann auch als E-Auto geben. Autos mit antiquierter Technik sind unverkäuflich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fahrradgürtel 11.10.2018, 09:10
6. Antennen

Zitat von gutmensch-mit-hirn
Ich dachte eigentlich, die Zeiten von Drahtantennen am Heck wären vorbei. Aber auf den Fotos sieht man sie wieder. Sind das spezielle Antennen, welche nur die Testfahzeuge benötigen, braucht man so etwas noch in „Gods own country“ oder kommen Drahtantennen in Zeiten von DAB tatsächlich zurück?
Die Antennen bei Porsche (zumindest beim 911) sind in den Frontscheiben.
Die Antennen am Heck sind für die Kommunikation zwischen den Autos während der Testfahrten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
razer 11.10.2018, 09:25
7.

Zitat von galrie-ae
Evolution? ein 911er hat 6 Zylinder, ist luftgekühlt und kommt ohne elektronischen Schnick Schnack aus. Alles andere sind Seifenkisten aus dem Golfregal Gleiches gilt für alle anderen "Porsche": VWs mit Porsche Emblem . . .
Na da haben wir mal wieder alle Klischees beisammen...
Ich hätte mir schon einen E-911er gewünscht, der erste Protyp des E-911er von RUF wurde schon 2008 erprobt.
https://www.auto-motor-und-sport.de/fahrbericht/porsche-ruf-er-modell-a-erste-fahrt-im-ruf-elektro-porsche/
https://www.automativ.de/der-elektro-porsche-aus-dem-allgaeu-der-eruf-leider-geschichte-id-62364.html
Diese ständige negativen Hinweise auf den Mutterkonzern VW sind mittlerweile nur noch äußerst unoriginell und stumpf...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.nett 11.10.2018, 09:34
8.

Zitat von gutmensch-mit-hirn
Ich dachte eigentlich, die Zeiten von Drahtantennen am Heck wären vorbei. Aber auf den Fotos sieht man sie wieder. Sind das spezielle Antennen, welche nur die Testfahzeuge benötigen, braucht man so etwas noch in „Gods own country“ oder kommen Drahtantennen in Zeiten von DAB tatsächlich zurück?
Keine Sorge, es sind Antennen für CB-Funk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schorri 11.10.2018, 09:37
9. Auto-Dinos

Autos waren schon immer und sind in Deutschland immer noch Psycho-Stabilisatoren.
Wer zeigen will, was für ein toller Hecht er ist, und es nötig hat, das zu zeigen, der holt sich einen großen Benz, dto. Biemdabbelju, einen Porsche oder noch einen perverseren Auto-Dino.
Gern genommen auch: Der Esjuwie (wie ??).
Und wer's Oberpervers will, der fährt so ein Monster von einem der vorgenannten Hersteller.
Ja, das brauchen sie, die Psychostabilisator-Bedürftigen: Ein "Auto", das für die Formel 1 taugt, auf unseren Straßen oder gar eins für die Wüste, die Tundra, die Taiga oder den Urwald.
In unseren Städten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10