Forum: Auto
Parkplatzsuche vor dem Supermarkt: Ich war aber zuerst da!
Getty Images/ iStockphoto

Seite 1 von 8
098 20.05.2018, 08:34
1. Echt jetzt?

Oh Mann, der Autor ist nicht Opfer sondern nkcht wirklich besser als der Typ dr ihm den "Premiumparkplatz" weggeschnappt hat.
Es ist überall das gleiche Thema jeder will den letzten Meter bis zum Eingang fahren, leider wird dies dann vor der Schule, Kindergarten oder Kita gefährlich, weil ein Heer von Eltern mit ihren SUV's kreuz und quer vor dem Eingang stehen und rangieren und dabei die Kinder gefährden.
Ich hoffe der Autor hat keine Kinder.

Leute echt probiert es mal aus, man kann auch mal ein Stückchen zu Fuß gehen, das tut auch nicht weh.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mazzmazz 20.05.2018, 08:37
2.

Das war niemals anders. Die fahruntauglichen und die sozial eingeschränkten Verkehrsteilnehmer treffen aufeinander und auf ein paar vernünftige Menschen.
Allerdings ist mir das Problem mit dem Supermarktparkplatz persönlich neu. Natürlich sehe auch ich diese Kämpfe, sogar hier auf dem Land. Aber es gibt stets genügend Stellplätze, ggf. eben am Ende des Parkplatzes.
Da parke ich dann, laufe zum Eingang, kaufe ein und fahre ohne Beule im Auto wieder nach Hause.
Das "Abjagen" von Parkplätzen kenne ich natürlich auch, allerdings eher auf der Straße. Aufregen bringt nichts, in Deutschland wird kein mensch den Parkplatz wieder freigeben und sich entschuligen, vielleicht auch weil er die Situation einfach nicht erkannt hat. Wie der Autor wird man sich einen arroganten, dummen Spruch einfangen. Mir is das einmal passert, als ich mit meiner hochschwangeren Frau zum Arzt musste. Ich setzte mit dem großen Van damals zum Parken an, als ein Jungdynamiker seinen 130i fix vorwärts reinquetschte.
Ich stieg aus, sparach ihn an und er lief einfach weiter. Eigentlich ein ruhiger Mensch, bin ich ihm nach, habe ihm den an seinem Finger baumelnden Autoschlüssel abgenommen, das Auto auf die Straße gestellt, mein Auto eingeparkt, ihm seinen Schlüssel zurückgegeben (eigentlich wollte ich ihn im nächsten Gulli versenken, konnte mich aber noch beherrschen). Er drohte dann mti Polizei & Co. Ich lud ihn herzlich dazu ein, machte Bilder von ihm und seinem Autokennzeichen und brachte meine Familie in die Praxis.
Passiert ist natürlich gar nichts.
Es braucht den Aufstand der Anständigen. Jeden Tag. Lassen Sie sich nicht alles bieten und seien Sie dabei aber auch nicht zu kleinlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bexxka 20.05.2018, 08:40
3.

Die Kombination Fahrrad + Anhänger hat sich bestens auch bei Großeinkäufen bewährt. Seit ich meinen „Hinterher“ zum Einkaufen mitnehme, hat sich der Park- und Staustress erledigt. Bei ein Bisschen Planung findet man auch einen trockenen Zeitraum und gesünder ist es allemal. Die Menschheit ist einfach so autofixiert, dass sinnvolle und machbare Alternative gar nicht erst gesehen werden. Mein durchaus großes deutsches Premiummodel kommt dann zum Einsatz wenn es wirklich Sinn macht und das ist, so man in einer Stadt wohnt, immer seltener der Fall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DJ Doena 20.05.2018, 08:50
4.

Da is also ein Parkhaus mit zig freien Parkplätzen, aber der Herr verplempert lieber 15 Minuten seiner Lebenszeit damit in seinem Auto zu sitzen und sich aufzuregen. Selbst schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dipl.inge83 20.05.2018, 09:06
5. Parkplatznot

hat man in Metropolen ja nicht nur vor dem Supermarkt sondern quasi überall. Zum Glück habe ich mittlerweile eine Arbeitsstelle am AdW, passend zur Immobilie. Da gibt es auch keine Staus und nur wenig Ampeln. Beim Einkaufen parke ich ohnehin ganz hinten weil ich keine Lust auf Dellen (an meinem 18 Jahre alten Kompaktwagen) habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dragondeal 20.05.2018, 09:07
6. Geht besser

Da steht man mit einem Kanalreiniger vor einem Fitnessstudio, das Wasser läuft schon fast über die Straße, und die Leute beklagen sich, dass sie 10m mehr Fußweg zum Training haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sissibu 20.05.2018, 09:07
7. immer ein Volltreffer!

Ja, auf den Parkplätzen der Supermärkte kann man jederzeit mindestens einen Idioten treffen!
Meistens treten sie jedoch im Rudel auf!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Roccapina 20.05.2018, 09:08
8. 1. Welt Probleme

Natürlich hätte ich mich zwar auch geärgert. Sollte dieses Erlebnis einem jedoch den ansonsten zufriedenen Feierabend vermiesen ist man grundsätzlich ein sehr glücklicher Mensch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sirraucheinviel 20.05.2018, 09:08
9. Im Ernst ?

Es regnet, das Parkhaus ist leer und ihr schlagt euch um die Plätze im Regen ? Schon ein bisschen dämlich ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8