Forum: Auto
Porsche 910 mit Elektroantrieb: Sakrileg oder Sensation?
Evex

Von null auf Tempo 100 in 2,5 Sekunden: Drei Brüder aus Österreich haben einen legendären Rennwagen von Porsche mit einem Elektroantrieb ausgestattet. Das Auto begeistert - wirft aber eine Frage auf.

Seite 1 von 12
Herzbubi 06.04.2017, 18:03
0. die Zukunft: Elektromobilität

Wer einmal die Fahrdynamik der Elektrovariante erlebt habe, will nie wieder in einen Verbrenner einsteigen.
Als Bonus gibt es noch lebenswerte Städte hinzu: leise und sauber. Unsere Kinder werden es uns danken

Beitrag melden
Anna Catarina 06.04.2017, 18:17
1.

Die Frage, warum "3 Jungs in der Garage" einen hochleistungsfähigen Akku entwickeln, während milliardenschwere (deutsche) Automobilkonzerne in diesem Bereich (fast) nichts "auf die Reihe bekommen"?
Irgendwie fehlt mir die Frage...

Beitrag melden
Die Happy 06.04.2017, 18:30
2.

Was für eine Form, was für ein schönes Auto!
Warum gibt es solche Formen heute nicht mehr. Der ist ja noch schöner als ein Miura.

Porsche könnte sich doch die Cayman Basis nehmen und darauf so eine Form vom 910 oder 907 schnallen und etwas ziviler als "New 910 retro" verkaufen.
Das Ding wäre komplett ausverkauft.

Beitrag melden
wasguckstdu 06.04.2017, 18:35
3. Benzin oder Elektro

ist ja eigentlich völlig egal. Hauptsache er hat einen Boxermotor - wegen dem Sound... ?

Beitrag melden
asleep_moak 06.04.2017, 18:41
4. und?

was kann der legendäre Akku jetzt so legendäres? Für manche wäre das wohl interessanter als dis "Hülle"

Beitrag melden
redneck 06.04.2017, 18:45
5.

Gelungener Witz. Da hatte Porsche eines der besten Packages und neben dem 550 schönste Karrosse...stattdessen bauten sie den schweren Käfer 911. Mit einem leichten und einfachen E-Antrieb dürfte das Auto nun eine absolute Wucht sein. Flach, leicht, relativ schmal. So macht fahren Spass. Jetzt dennPreis auf Elise Niveau drücken und ich kauf einen.

Beitrag melden
tuscreen 06.04.2017, 18:47
6.

350 Kilometer Reichweite, und das auch nur, wenn man kein Vollgas gibt? Das werden aber entweder sehr kurze oder sehr gemächliche Rennen, die man mit dem Dingen fahren kann...... >:-)

Wie lange dauert das Aufladen?

Worin genau besteht jetzt die Revolution der Kreisel-Brüder? Niedrigere Produktionskosten (von denen die Endkunden auch nur etwas hätten, wenn diese Ersparnis an sie weitergegeben werden)?

Beitrag melden
Bueckstueck 06.04.2017, 18:53
7.

Zitat von Die Happy
Was für eine Form, was für ein schönes Auto! Warum gibt es solche Formen heute nicht mehr. Der ist ja noch schöner als ein Miura.
Das lässt sich teilweise mit der Tatsache beantworten, dass solche schönen Formen Todesfallen sind. Knautschzonen? Genauso Fehlanzeige wie Bauraum für andere heute relevante Sicherheitseinrichtungen.

Freilich kann man das alles für exklusive Sportwagen bis auf das gesetzliche Minimum reduzieren und einen "Auf eigene Gefahr!" Vermerk in Handbuch und Kaufvertrag einfügen, aber für einen etwas grösseren Kundenkreis oder gar den Massenmarkt ist das undenkbar.

Beitrag melden
Cephalotus 06.04.2017, 19:06
8.

Zitat von Anna Catarina
Die Frage, warum "3 Jungs in der Garage" einen hochleistungsfähigen Akku entwickeln, während milliardenschwere (deutsche) Automobilkonzerne in diesem Bereich (fast) nichts "auf die Reihe bekommen"? Irgendwie fehlt mir die Frage...
In solchen Fällen ist die einfache Antwort meist auch die richtige.

Im Gegensatz zu den milliardenschweren asiatischen Unternehmen mit jahrzehntelanger Erfahrung und sehr guter Reputation können die "drei Jungs" eben keinen besonderen Akku bauen, geschweige denn revolutionäre Zellen.

Vielmehr wird das Blendwerk sein nämlich eine teure Speziallösungen aus zugekauften Zellen, statt preiswerter Massenmarkt.

Denkbar, dass das Geschäft in einer solchen Nische funktioniert, eine "Weiterentwicklung" ist das keineswegs.

Das glauben vielleicht Zeitungsredakteure und sonstige Laien, die von Akkus keine Ahnung haben.

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!