Forum: Auto
Radel verpflichtet: Her mit dem Schotter!
vsf fahrradmanufaktur/ Paul Masukowitz

Seite 1 von 5
karl.huber 03.06.2017, 16:07
1.

Crosser gibt es seit Jahrzehnten. Was ist bitte neu daran, an einen Rahmen, der mehr oder weniger einem Rennrad gleicht, breite Reifen mit Profil und schmutzresistente Bremsen zu montieren? Ok, früher waren es Froglegs oder Cantis, jetzt sind es unsinnige (weil quietschende) Scheiben, aber sonst ist das alles nichts neues. Neu ist nur der Name.
Egal, tatsächlich waren Crosser schon immer eine sinnvolle Alternative oder Ergänzung zu Rennrädern. Nur sollte man es mit der Reifenbreite nicht übertreiben, ab 32mm fährt es sich auf festem Schotter ähnlich zäh wie ein MTB, und es sieht auch alles andere als Elegant aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jay45 03.06.2017, 16:23
2.

Als Alternative zu einem Rennrad hoert sich das gut an. Die grosse Neuerung im Vergleich zu einem Cyclycrossrad ist nur der Radstand? Ob es dann einen neuen Namen verdient hat... Scheibenbremsen sind schon gut und die quietschen auch nicht wenn alles gut installiert ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bâle Bär 03.06.2017, 16:56
3.

Perfekte Lösung für den Pendler, der nicht nur speedy und wendig durch die Stadt muss. Optisch bleiben die Räder mit Rennlenker und schlanker Optik immernoch ultimativ. Leider wurde nicht auf Möglichkeiten mit Riemenantrieb eingegangen. Hier ist wohl die Schnittstelle Scheibenbremsen und Nabenschaltung auf einen Rennlenker limitierend. Bleibt dann doch nur die Einzelanfertigung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dimaco 03.06.2017, 17:01
4.

Warum ein Gravelbike kaufen, 29er Hardtail, mit einem Satz RaceKing2.2 drauf, und gut ist es. Dazu noch einen 720 Lenker und extra kurzen Vorbau 40-50mm und man hat ein wendiges Trailbike, was auch auf Asphalt schnell ist. Außerdem kann auch ein Rennrad Schotter und Waldwege, nur Sand mögen die Dackelquetscher nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tiger-li 03.06.2017, 17:09
5. Regel nr 1 Erfinde immer etwas Neues

Mit der Dis brake macht das "Quer" erst richtig Sinn! allerdings ist das klassische Cross bike bis heute in der USA total unbekannt und deshalb musste etwas Neues her! voila ich präsentiere das Gravel!!!! Im Moment kann ein Gravel bike aber alles mögliche Sein (vom comfort Rennvelo mit 28 er Reifen bis zum Mtb mit rennlenker). meine Meinung dazu: kauft lieber ein richtigen Cyclocrosser! Weil der ist schon seit Jahren geil und dank der Disc bremst er jetzt auch!
Ach ja lieber Ralf wieviel Luft war den bei deinen Tests so im Reifen??? Hättest dich lieber mal darum gekümmert als um irgendwelche Winkel.....
Und bevor ihr fragt: ich hab seit längerem ein Crosser und fahr mit dem munter durch die Alpen und nicht durch den Grunewald :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jens.Daniel 03.06.2017, 17:23
6.

Ich freue mich ja wirklich bei jedem neuen Rad-Artikel auf das Kommentarfeld. Da kann man so schön Bullsh*t-Bingo spielen: "Wer braucht das? Mir reicht mein Allwetter-Pendlerrad!" - Check! "Ist doch nicht neu, hat es schon immer gegeben!" - Check! "Wird eh nur geklaut!" - Check! "Habe ich schon erwähnt, dass ich jeden Tag 200 Kilometer über die Alpen mit 30er Schnitt abreiße?" - Check!
Göttlich ist das jedesmal :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 03.06.2017, 17:57
7.

Lieber Ralf Neukirch, frecherweise duze ich dich einfachmal, von Radler zu Radler. Du wohnst also in Berlin und bist damit per Definition Flachlandtiroler. oder? Das drückst du auch mit deinem Tipp Gravelbike aus. Sicher gut im Tierpark. Aber ein Bike mit starrer Gabel? Wir haben in Deutschland viele Mittelgebirge, da geht so ein Bike nicht, da braucht man Federung. Ich meine, normale Menschen. Also ein Mountainbike. Und für schnelle Touren braucht man ein Rennrad. Nicht mein Ding, weil der Strassenverkehr heute gefährlich ist. Ich denke da an Leute, die auf die Hörner genommen wurden. Und für lange Touren ein Tourenbike. Mein Freund Daniel ist damit von Wiesbaden nach Kapstadt gefahren. Das muß man nach Bedarf ausstatten. Klar kann man noch mehr kaufen, z.B. ein Fatbike, eine Liegerad - die Liste ist endlos. Aber brauchen wir das alles wirklich? Ich kenne Deine Kolumne noch nicht so lange, aber mich würden Berichte zu den Hauptkategorien von Rädern interessieren. Und vielleicht ein paar tolle Touren. Aber ein Gravelbike? Braucht man das? Brauchst Du das? Hmm So einen space-igen Eindruck machst du doch garnicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redbull_hh 03.06.2017, 18:21
8. Spezialized Sequoia

Hab mir das Sequoia Ende letzten Jahres auch geholt und nutze es nun (mit Nabendynamo, Licht, Schutzblech und Gepäckträger) als Alltagsrad. Fazit nach ziemlich genau einem halben Jahr Nutzungszeit: Ganz schön teuer, aber ein treuer Begleiter. Und man kann sowohl bequem damit fahren, wenn es schnell gehen muss, ist das Rad aber auch fix beschleunigt. Bin zufrieden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 03.06.2017, 18:42
9.

Kleine Anmerkung (etwas klugscheißerisch, ich gebe es zu): Unter dem Ralf Neukirch-Foto stehen ein paar Infos. Und ein Spruch von JFK: "Nichts ist vergleichbar mit der einfachen Freude, Rad zu fahren". Erstmal habe ich JFK nicht als großen Biker in Erinnerung, sondern als einen der profiliertesten Beischläfer der Geschichte (u.a. Marilyn Monroe). Dann trug er ein Stützkorsett, wegen permanenter Rückenschmerzen. Traf dieser Spruch wirklich auf JFK zu? Aber diese Aussage ist so variabel, man muß nur die drei Wörter "Rad zu fahren" austauschen. Z.B. mit "Spaghetti zu kochen", "Rotwein zu trinken". Eine universell einsetzbare Aussage. Gut. Da ist sie also bei SPON gelandet. Trotzdem schön ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5