Forum: Auto
Risiko Straße: Was Kinder am schwersten lernen
DPA

Loslaufen oder nicht? Straßen zu überqueren, fällt Kindern lange schwer. Erst im Teenager-Alter nimmt die Gefahr ab.

Seite 1 von 5
!!!Fovea!!! 20.04.2017, 11:02
0. Daher also

die riesigen SUV`s jeden Morgen an der Schule?!

Beitrag melden
Tobi86 20.04.2017, 11:15
1. Das Problem sind die Kinder...

...also nichts wie weg mit denen von der Straße. Sie sollten sich nur noch in Mamas Auto außerhaus bewegen. Dann könnte man auch die unsinnigen Tempo 30 Zonen auflösen und mit 70 durch Wohnsiedlungen brettern. Schöne neue Welt!

Beitrag melden
Crom 20.04.2017, 11:16
2.

Da frag ich mich, wie ich als Kind überleben könnte. Lag vielleicht daran, dass uns eingebläut wurde, Straßen an Ampel zu überqueren. Wenn man dagegen heute die Erwachsenen sieht, die kreuz und quer die Straße überqueren und rote Ampeln nur als Hinweis betrachten, dann ist klar, das schlicht die Vorbilder fehlen.

Beitrag melden
fatherted98 20.04.2017, 11:27
3. Das die Gefahr...

...bei Teenagern gebannt ist halte ich für ein Gerücht. Gerade Teenager....anders als noch kleinere Kinder...nehmen Ihre Umwelt fast überhaupt nicht mehr wahr und stapfen als Smartphone-Zombies vor Straßenbahnen, über rote Ampeln und vor Autos. Da sind kleinere Kinder oft aufmerksamer....

Beitrag melden
egoneiermann 20.04.2017, 11:42
4.

Zitat von Crom
Da frag ich mich, wie ich als Kind überleben könnte. Lag vielleicht daran, dass uns eingebläut wurde, Straßen an Ampel zu überqueren. Wenn man dagegen heute die Erwachsenen sieht, die kreuz und quer die Straße überqueren und rote Ampeln nur als Hinweis betrachten, dann ist klar, das schlicht die Vorbilder fehlen.
Nö, früher - wann immer das auch war- gab es nicht weniger Verstöße an den Ampeln. Was sich die letzten 30 Jahre geändert hat, ist die Reduzierung der Durchschnittsgeschwindigkeit innerhalb der Ortschaften und damit ein Sicherheitsgewinn. Dieser wird aber durch die Anzahl der Autos wieder genommen. Letztlich ist wohl der Zweitwagen der Grund, warum heute weniger Kinder sterben, sie sind einfach nicht mehr im Straßenverkehr präsent. Die Strecke, die ich in den 60er Jahren zu Grundschule lief, würde keine Mutter heute mehr als sicher ansehen und das Kind zur Schule bringe, genauso, wie heute Sonntags die Brötchen beim Bäcker mit dem SUV geholt werden, oder die Kinder zum Sportclub gefahren werden. Übrigens hatte meine Mutter schon damals ein Auto, aber meine Welt hat sich ein einen Stadtteil begrenzt und sie wäre gar nicht auf die Idee gekommen, nur wegen der Kinder ein Auto zu nehmen.

Beitrag melden
Blubbersmama 20.04.2017, 11:44
5. Blöd nur...

Zitat von Crom
Da frag ich mich, wie ich als Kind überleben könnte. Lag vielleicht daran, dass uns eingebläut wurde, Straßen an Ampel zu überqueren. Wenn man dagegen heute die Erwachsenen sieht, die kreuz und quer die Straße überqueren und rote Ampeln nur als Hinweis betrachten, dann ist klar, das schlicht die Vorbilder fehlen.
... wenn man wie wir in einem Dorf lebt, in dem es insgesamt genau eine Ampel gibt und es z.B. keine Möglichkeit gibt (egal was für einen großen Umweg man in Kauf nimmt), von unserem Haus zur Grundschule zu kommen, ohne die starkbefahrene Durchgangsstraße an mindestens einer Stelle ohne Ampel zu überqueren.

Beitrag melden
hackebeilchen 20.04.2017, 11:49
6. Teenager

Zitat von fatherted98
...bei Teenagern gebannt ist halte ich für ein Gerücht. Gerade Teenager....anders als noch kleinere Kinder...nehmen Ihre Umwelt fast überhaupt nicht mehr wahr und stapfen als Smartphone-Zombies vor Straßenbahnen, über rote Ampeln und vor Autos. Da sind kleinere Kinder oft aufmerksamer....
".nehmen Ihre Umwelt fast überhaupt nicht mehr wahr und stapfen als Smartphone-Zombies vor Straßenbahnen, über rote Ampeln und vor Autos.". Definitiv nicht auf Teenager beschränkt.
"https://www.google.de/search?q=smartphone+fussgänger&client=firefox-b&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwit1K-j4LLTAhVBKMAKHe8IBrgQ_AUIBygC&biw=1920&bih=916#tbm =isch&q=+fussgänger+strasse+smartphones&imgrc=ueUb cBwnOySElM:"
Schubladendenken zeugt weder von Intelligenz noch löst es Probleme.

Beitrag melden
alsterherr 20.04.2017, 11:56
7.

Lernt man "schwierig" oder "schwer"?

Beitrag melden
pittiken 20.04.2017, 11:58
8.

Zitat von Blubbersmama
... wenn man wie wir in einem Dorf lebt, in dem es insgesamt genau eine Ampel gibt und es z.B. keine Möglichkeit gibt (egal was für einen großen Umweg man in Kauf nimmt), von unserem Haus zur Grundschule zu kommen, ohne die starkbefahrene Durchgangsstraße an mindestens einer Stelle ohne Ampel zu überqueren.
Dann treten Sie doch dem Bürgermeister auf die Füße und verlangen einen Zebrastreifen, wenn schon eine Ampel zu teuer ist. Und wenn der Bürgermeister nicht willig ist, dann soll er doch für eine Umgehungsstraße sorgen.

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!