Forum: Auto
Sicherheit: Acht Alltagsfehler, die Autofahrer das Leben kosten können
DPA

Die Einkäufe auf der Rückbank verstauen - das ist praktisch. Leider aber auch sehr gefährlich. Welche Leichtsinnigkeiten man im Auto vermeiden sollte.

Seite 1 von 22
Grübler 26.05.2017, 06:01
1. Alles richtig,

aber das mit den Sommer/Winterreifen ist schon etwas übertrieben. Die paar km zwei mal im Jahr, wirds ja wohl auch so gehen. Hatte nicht vor ein Rennen zu fahren! Außerdem möchte ich mal wissen, welche Ösen im Kofferraum gemeint sind. Diese gibt es ja nicht in jedem Auto. Also mal nicht übertreiben. Einfach den Verstand einschalten und das Messerset nicht auf der Hutablage transportieren...

Beitrag melden
marthaimschnee 26.05.2017, 06:13
2. kenne dein Fahrzeug!

sollte hier auch dazu. Wie reagiert das Auto bei starkem Beschleunigen, wieviel Leistung kann man im Ernstfall (Überholvorgang und plötzlich auftauchender Gegenverkehr) rausholen? Wie verhält es sich bei starkem Bremsen, bei Nässe, bei Glätte? Wie verändert sich das Fahrverhalten mit zu hohem Reifendruck (das senkt nämlich den Spritverbrauch, veringert aber auch die Bodenhaftung)? Hier wäre schön, wenn zB das Fahren auf einer Eisfläche zur Fahrschulausbildung gehören würde. Leider hierzulande sehr unpraktikabel.

Beitrag melden
ckliver 26.05.2017, 06:50
3. Und der achte Fehler?

Ich zähle nur sieben.

Beitrag melden
kronk 26.05.2017, 07:17
4. Rückbanklehne war umgeklappt?

Also im Video sieht das aber mächtig so aus als wäre die Lehne aus ihrer Halterung entfernt und leicht umgeklappt. Da ist es klar, dass die Reifen nach vorne rollen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie eine eingerastete Lehne aus dem Stand runterdrücken können.

Beitrag melden
schmuella 26.05.2017, 07:47
5. Die wichtigsten Tipps fehlen!

- Ausreichender Abstand zum vorderen Fahrzeug; Immer wieder gerne gesehen: mit 160 km/h auf der Autobahn und 20 Meter Abstand (halbe Sekunde braucht man für 20 Meter bei dieser Geschwindigkeit).

- Öfters nach hinten gucken; In den Rückspiegel gucken reicht nicht. Man sollte sich immer umdrehen beim Abbiegen, Spurwechsel oder beim Aussteigen. Fahrradfahrer z. B. haben keine Knautschzone und tauchen manchmal aus dem Nichts auf.

- Langsam aber sicher fahren; Man kommt vielleicht ein bisschen frührer an, wenn man rast. Aber das Risiko wird stark erhöht. Mit ein bisschen Pech kommt nie mehr an.

- Kein Handy am Steuer; Besonders gefährlich: Mal eben lesen, was jemand geschrieben hat oder selber was schreiben. In wenigen Sekunden, in denen man abgelenkt ist, kann viel passieren um einen herum. Das unterschätzt man gerne.

Beitrag melden
spellbound 26.05.2017, 07:49
6. Schnee auf dem Wagen..

ist auch für nachfolgende Fahrzeuge nicht ohne. Leider kratzen die meisten nur mehr oder weniger die Frontscheibe frei- der Rest des Autos bleibt unter einer z.T. einer hohen Schnee-Eis-Schicht, die dann während der Fahrt dem nachfolgenden Fahrzeug z.T. in großen Schollen auf die Frontscheibe knallt.
Immer gerne gesehen auf der Autobahn, da sorgt ein Schwall Schnee nicht nur für eine schlagartig blinde Scheibe beim nachfolgenden, sondern ein gewisser Eisanteil kann die Scheibe durchaus beschädigen.

Beitrag melden
multimusicman 26.05.2017, 07:49
7. Wenn ich sehe wie hoch die Reifen

im Golf liegen, ist schon mal die klassische Limousine mit tiefliegendem Kofferraum im Vorteil.
Davon erzählt der schlaue Ingenieur natürlich nichts....

Beitrag melden
5b- 26.05.2017, 07:57
8. Autoreifen

Bevor man sich jetzt Zurrzeug wie Spanngurte zulegt, sollte man sich Gedanken machen ob es nicht praktischer ist, sich einen Drehmomentschlüssel zu zulegen und die Reifen selbst zu wechseln. Vom Kraftaufwand her spart man sich etwas Geschleppe und das Festzurren. Dafür muss man halt die Reifen selber wechseln. Der Vorgang an sich dauert daheim zwar länger, da man wohl keine Hebebühne und passendes Pneumatik- oder Elektrowerkzeug besitzt. Man spart sich aber das Festzurren der Reifen im Kofferraum, jedwede Warterei beim Mechaniker und den Weg dorthin. Vom reinen Zeitaufwand gesehen, fährt man mit dem selber wechseln besser.
Wenn man dann trotzdem einen Unfall hat, kann man dennoch gut dabei sterben.

Beitrag melden
oelfinger 26.05.2017, 08:09
9. Reifen wechseln?

Wo steht, daß die Reifen zweimal im Jahr gewechselt werden MÜSSEN? Nirgendwo. Solange kein Schnee oder Eis liegt darf ich auch im Winter mit normalen Reifen fahren. "Der Witterung angepaßte Bereifung"

Beitrag melden
Seite 1 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!