Forum: Auto
Tesla Model Y im Check: Hasta la vista, Audi?
REUTERS

Das Model Y soll Tesla endgültig zum Massenhersteller machen. In seinem Segment gibt es jedoch bereits elektrische Konkurrenz. Wie schlägt sich das neue SUV gegen die Etablierten?

Seite 1 von 14
kalim.karemi 15.03.2019, 16:45
1. gähn

nicht dass Audi der Vorreiter der Elektromobilität wäre, sie bekommen die Autos die in Serie gehen aber wenigstens auf die Stasse. Nicht in homeopatischen Dosen wie Tesla.

Beitrag melden
amadeus1860 15.03.2019, 16:52
2. Falsche Info

Ein Teil des Artikels ist falsch:

Die Reichweite des E-Tron ist laut WLTP-Zyklus 417 Kilometer, die des EQC nach NEFZ 450 Kilometer.

Somit sind die Zahlen nicht 1:1 vergleichbar. Die Reichweite des E-Tron nach NEFZ wäre höher und die des EQC nach WLTP deutlich niedriger.
Bitte dies zu korrigieren.

Beitrag melden
Laemat 15.03.2019, 16:54
3. wieso

Werden Autos eigentlich immer nach Sprintstärke gemessen? Wen interessiert ob ich in 3, 5 oder 9 Sekunden auf 100 km/h bin?

Beitrag melden
Speedwing 15.03.2019, 17:02
4. 0 auf 96 bzw. 100...solo wichtig?

Um dann, wenn überhaupt an der nächsten Ampel wieder nebeneinander zu stehen? Ach ja, dann hat man wieder viel rekuperiert beim Bremsen, ich vergaß ansonsten erhöht sich diese Zeit durch den Nutzer, wenn ich sehe, wieviele bei Ampelgelb noch eine Gedenkminute einlegen oder ne Mail zu Ende lesen. Da sollte man die Prioritäten woanders setzen, nämlich Reichweite. Für Ottonormalo preislich sowieso alles indiskutabel, da muss noch eine Menge Wasser den Berg runterfließen

Beitrag melden
zeichenkette 15.03.2019, 17:06
5.

Zitat von Laemat
Werden Autos eigentlich immer nach Sprintstärke gemessen? Wen interessiert ob ich in 3, 5 oder 9 Sekunden auf 100 km/h bin?
Leute, die sich für 40.000 Euro ein Auto kaufen, scheint das zu interessieren. Und wenn man es nicht benutzt, frißt die Leistung ja erstmal kein Brot. Aber wenn man sie braucht, ist sie halt da. Die Hersteller wissen da schon, was sie tun, ein schlapperes Auto für ein paar Euro weniger würde sich nicht besser verkaufen, sondern schlechter. Man muss das nicht selber so sehen, aber das ändert nichts daran, dass das im Markt nunmal so ist.

Beitrag melden
schwaebischehausfrau 15.03.2019, 17:08
6. The Hype is over...

Dass der Hype, den Tesla letztmalig mit seinem Model 3 entfachen konnte, endgültig vorbei und nicht mehr mit neuen Modell-Ankündigungen auch nur ansatzweise wiederholbar ist, zeigt heute das "Daumen runter" der Börse ganz eindeutig. Konnte Musk mit seinen Model X und Model 3 Vorstellungen den Aktienkurs vor und nach den Events noch locker um 10 bis 20 Prozent nach oben pushen , geht es am Tag nach der Model Y Vorstellung 4% nach unten. Weil die Einschätzungen der Analysten sich deutlich unterscheiden von denen des Autors: Das Auto sieht eher aus wie eine weitere Model 3 Variante, der von Hr. Nefzger herausgehobene Beschleunigungswert von 0 auf 96 km/h ist bestenfalls für 200 Meter lange Dragster-Races relevant, sagt aber null aus für die Sportwagentauglichkeit eines Autos (für die ist es viel relevanter, ob ich auch 20 oder 50 KM lang hohe Geschwindigkeiten fahren kann) und wenn wenn ich die "mehr Leistung" der teureren geplanten Model Y-Varianten als Pluspunkt sehe, dann darf ich nicht gleichzeitig wie Hr. Nefzger (" Denn es bietet in den teureren Varianten eine höhere Reichweite, bessere Leistungsdaten und mehr Nutzwert - bei einem geringeren Einstiegspreis") die Preise für das Einstiegsmodell referenzieren, sondern eben die Preise für diese "teureren Varianten"). Und wie schon beim Model 3 (das zu einbrechenden Verkaufszahlen der teureren Tesla Modelle S + X geführt hat), wird das Model Y das größte Problem für Tesla selbst werden durch weitere marken-interne Kannibalisierung der eigenen Verkäufe.

Wetten, dass Musk und Tesla nicht wie nach der offiziellen Model 3 Vorstellung im Stunden-Takt neue Reservierungs-Rekordzahlen publizieren werden. Sondern sich diesbezüglich sehr bedeckt halten werden. Ganz einfach, weil auch nicht ansatzweise 400.000 Interessenten bereit sein werden, für eine Reservierung mit einer Anzahlung in Vorleistung zu gehen nach den Erfahrungen mit dem Model 3, nämlich : Massive Macken und Qualitätsprobleme gerade bei den am Anfang ausgelieferten Autos, monatelangen Ärger und Warten, nach einer Stornierung der Reservierung sein Geld zurückzubekommen , fehlende Anreize weil es in den USA und anderen Ländern für das Model Y keine staatlichen Subventionen mehr geben wird.

Beitrag melden
tempus fugit 15.03.2019, 17:20
7. Ja, wo denn?

Zitat von kalim.karemi
nicht dass Audi der Vorreiter der Elektromobilität wäre, sie bekommen die Autos die in Serie gehen aber wenigstens auf die Stasse. Nicht in homeopatischen Dosen wie Tesla.
....ich sehe da nichts und der Artikel sagt ja sehr klar aus:

DE hat weder vom Preis her nichts entsprechendes anzubieten
und andere Hersteller liefern vergleichbares für weit weniger Geld.

Ganz unterschlagen - nicht mal kurz erwähnt - dass Tesla bereits an den strategischen Punkten eingen, sehr schnelle und verlässliche Ladetechnik anbietet.

Was bietet BMW - bsplsw. - an? Guckt der 'Tester' nicht recht neidisch auf das Tesla-Angebot bei ds. Artikel?

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/e-auto-im-winter-von-hamburg-nach-stuttgart-a-1256709.html

Heisst bei Tesla: 1 x nachladen....

Beitrag melden
koramora 15.03.2019, 17:20
8. Nichts gegen Verbrenner

aber Tesla hat einen weiteren wichtigen Faktor,den die meisten Leser nicht zu schätzen wissen.
Tesla ist zugleich ein Software-Unternehmen,dass seine Käufer mit aktuellen Updates immer wieder erfreuen kann.
Das ist nur bei einer überschaubaren Modellpalette möglich.
Während Mercedes &co. mit 50+ Modellen auf Käufer warten,hat Tesla nur 4 im Angebot.Das bedeutet,der Lebenszyklus und die Werterhaltung des Tesla’s wird überschaubar bleiben.Bei den etablierten Herstellern ist dieser Wert schon nach zwei Jahren bei knapp 50%.
Daher ist es für die Autobranche schwer, auf Tesla zu reagieren.Man kann nicht eben die gesamte Produktpalette überarbeiten,nur weil man mit dem Trend gehen will.

Beitrag melden
tempus fugit 15.03.2019, 17:26
9. Viel...

Zitat von schwaebischehausfrau
Dass der Hype, den Tesla letztmalig mit seinem Model 3 entfachen konnte, endgültig vorbei und nicht mehr mit neuen Modell-Ankündigungen auch nur ansatzweise wiederholbar ist, zeigt heute das "Daumen runter" der Börse ganz eindeutig. Konnte Musk mit seinen Model X und Model 3 Vorstellungen [...] weil es in den USA und anderen Ländern für das Model Y keine staatlichen Subventionen mehr geben wird.
...BlaBla: Tesla läuft, baut, verkauft und andere auch und das ist gut so - für die Käufer und Interessenten.

So als schwäbische Hausfrau haben Sie aber
a) übersehen, dass weder Ihre Hausmarke noch andere an den Tesla-Preis kommen
b) Tesla ein eigenes, hoch effizientes und einfach zu nützendes
Ladeangebot hat.

Lesen Sie dazu mal den 'Test' mit dem i3 von HH nach Stuttgart, dann wissen Sie Bescheid. Der Fahrer guckte sehnsüchtig auf die Tesla-Säulen während er an den sonstigen
richtig rumwürgen musste...

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!