Forum: Auto
Test in Ostdeutschland: Was spricht für den Rollerführerschein mit 15 - und was dageg
imago/Westend61

Ostdeutsche Bundesländer testen den Mopedführerschein für 15-Jährige, dem SPIEGEL liegt das Ergebnis des Versuchs vor: Die Zahl der Unfälle ist gestiegen, dennoch bietet das Modell Vorteile.

Seite 1 von 8
spaceagency 07.07.2018, 12:34
1. Moped = Roller ?

auf dem Bild ist eine Vespa abgebildet mit mindestens 125ccm. Dafür braucht man einen Motorradführerschein

- - - - - Danke für den Hinweis, wir korrigieren... MfG Redaktion Forum

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allessuper 07.07.2018, 12:42
2. Dagegen spricht

dass unser Gehirn erst mit 25 Jahren voll ausgeformt ist. Davor sind gerade Zentren im Neo-Cortex wie "Gefahren einschätzen" noch nicht voll ausgereift. Neurobiologen und Gehirnforscher wissen das. Aber es geht ja nicht um den gesunden Menschenverstand, sondern um Wachstum und Produktivität, verkauft von findigen, gewissenlosen Marketingfritzen. Insofern spricht nichts dagegen. Wir haben ja die künstliche Befruchtung, einer mehr oder weniger zählt nicht, die Aufzucht liegt ja immer noch privat bei den Eltern. Und der Versuch findet ja im Reservat Ost statt. Prost. #Ironieende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jsavdf 07.07.2018, 12:51
3. Moped mit 15 sollte in Ordnung gehen um das Leben auf dem Land zu halten.

Wenn sie es abschaffen wird eben wieder mehr schwarz mit 14 auf dem Land gefahren. Gibt es Zahlen nach Landkreisen? Mich würde eine überproportionale Verteilung der Unfälle auf die Städte nicht Erstaunen, es ist aber auch ein Vorurteil. Eine Einfahrt in den Rannischen Platz in Halle möchte ich keinen, ob mit 15 oder 35 nicht wünschen. Wer über Feldwege von Bernburg nach Mansfeld fährt landet höchstens im Busch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wardawas? 07.07.2018, 12:58
4. Worum geht's hier wirklich ?

Noch vor einigen Jahren, könnte man pauschal annehmen dass der IQ eines Fahrers in den meisten Fällen deutlich höher war als die PS Zahl seines Fahrzeugs. Inzwischen ist das umgekehrt. Jeder der heute 15 ist will natürlich sofort mit dem Roller losbrummen, jeder der mal 15 war und heute zurückblickt würde eher abraten. Wer würde sicher profitieren: Fahrschulen, Ämter, Rollerhersteller, Verbandszeughersteller, Friedhofsgärtner,.... Wer würde eher dabei verlieren: Unfallopfer, Luftqualität und Umwelt, ÖPNV-betreiber, ...
Am besten nochmal nachdenken, statt sofort loszurollern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gable 07.07.2018, 13:00
5. Mit 45 km/h ein gefährliches und gefährdetes Hinderniss

Mehr ist dazu eigentlich nicht zu sagen. Nach unzählingen Führerscheinreformen in den letzten Jahren und Anhebung der Höchstleistung beim Stufenführerschein für Motorradfahrer vin 27 über 34 zu 48 PS, wurden die Moppeds vergessen.
Was soll ein Fahrzeug, dass mit 45 km/h nicht im fliessenden Verkehr mitschwimmen kann, im an den Rand gedränkt wird, eng überholt wird, auf unseren Straßen?
Wie im Artikel steht: es ging und geht auch mit 60 km/h.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Saadi 07.07.2018, 13:03
6. 45 km/h Abschaffen

Wann wird die Unsinnige 45 km/h-Regel endlich abgeschafft? Im Verkehrsfluss kann man nur mit 50 km/h wirklich mithalten, da ja in der Stadt am meisten Autos unterwegs sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hollowmen 07.07.2018, 13:06
7. Das Rad neu erfinden

Der Mopedführerschein mit 15 Jahren für Mopeds bis zu einer Geschwindigkeit von 60 km/h war in der DDR bis 1990 geltendes Recht. Insofern könnte man auf diese Erfahrungen und Unfallstatistiken (falls die damals erhoben wurden) zurückgreifen.

Ich kann beim besten Willen auch nicht erkennen, dass diese Regelung gegen den gesunden Menschenverstand verstößt. Ab 30 lässt das Gehirn und die Reaktionsfähigkeit ja angeblich auch nach, demnach dürfte man sowas risikobehaftetes wie ein Moped lenken also am besten nur in den 5 Jahren zwischen 25 und 30.

Ich kann mich selbst noch recht gut erinnern, dass das Moped für mich ein Mobilitätsgewinn und ein Komfortgewinn war. Ich konnte mich endlich verabreden wann und wo ich wollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Datenschubser 07.07.2018, 13:14
8.

Es wäre interessant hier noch Erfahrungen aus anderen EU Ländern zu erwähnen, wo Roller bis 60ccm und 45 km/h teils schon mit 14 Jahren bewegt werden dürfen. ich komme vom Land und kann nur bestätigen, dass die Mobilität im frühen Teenageralter teils ein echtes Problem ist, gerade wenn man. etwas abgelegenen und am besten noch in einer sehr bergigen Gegend wohnt. Meine Vermutung ist, dass die Unfallgefahr für 14-jährige Fahrer nicht signifikant höher ist als für 16-jährige. Machen wir uns nichts vor - in diesem Alter geht man oft und gerne Risiken ein und das ist mit 16 noch nicht wesentlich besser als mit 14. Gerade auf dem Land verbessert ein motorisiertes Fahrzeug die Lebensqualität aber in einem so hohen Maße, dass es uns das Risiko wert sein sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
us-traveller 07.07.2018, 13:18
9. Simson seinerzeit

In meiner Jugend (DDR) konnten wir mit 15 Jahren Moped/Mokick fahren - in aller Regel Marke Simson Suhl, zum Beispiel S50: 50 Kubikzentimeter, 3,6 PS, Höchstgeschwindigkeit 60 km/h. Warum sollte das heute nicht auch gehen?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8