Forum: Auto
Toyota Yaris Hybrid: Das kleine e
Matthias Kriegel

Wie lange wird es Diesel-Kleinwagen noch geben? Bei Toyota vermutlich nicht mehr lange. Überflüssig ist es schon jetzt, denn mit dem Yaris Hybrid hat die Marke ein Auto im Angebot, das alles besser kann.

Seite 1 von 26
jj2005 13.02.2017, 09:39
1. Witzlos

"der Witz des Antriebs ist ja nicht so sehr das elektrische Fahren (das auch), sondern vielmehr das Zurückgewinnen von überschüssiger kinetischer Energie, die sich sonst in nutzloser Reibungshitze an den Bremsscheiben verflüchtigen würde" - und genau deswegen ist der Antrieb ziemlich witzlos für Fahrer mit etwas Uebung im Spritsparen: Wer 100m vorausdenken kann, seine Ampelphasen kennt und das Verhalten anderer Verkehrsteilnehmer aus Erfahrung einschätzen kann, der BREMST NICHT, und kann deswegen auch einen fetten Golf Diesel (z.B.) mit unter 5L/100 km im Stadtverkehr fahren.

Beitrag melden
dirk.wiederholt 13.02.2017, 09:53
2. Eelektrische Reichweite

Beim Test eines solchen Autos ist mir zuvorderst die reine elektrische Reichweite wichtig, wird aber selten
erwähnt. Vermutlich gibt's also keine rein elektrische Fahrt beim Yaris, aber auch das gehört erwähnt. Nur 30 elektrische Kilometer und ich wäre meiner Mobilitätssorgen ledig und das Auto käme in Frage.
Bitte nachtragen. thx

Beitrag melden
DerBlicker 13.02.2017, 10:06
3. das ist kein Plug-In Hybrid

Zitat von dirk.wiederholt
Beim Test eines solchen Autos ist mir zuvorderst die reine elektrische Reichweite wichtig, wird aber selten erwähnt. Vermutlich gibt's also keine rein elektrische Fahrt beim Yaris, aber auch das gehört erwähnt. Nur 30 elektrische Kilometer und ich wäre meiner Mobilitätssorgen ledig und das Auto käme in Frage. Bitte nachtragen. thx
Also hat das Auto keine elektrische Reichweite. Der Wagen soll nur wenig Sprit verbrauchen, was er in der Stadt wohl auch tut. Man fragt sich allerdings, wo die 100 PS des Benziners und die 60 PS des E-Motors abbleiben, denn die Fahrleistungen schafft jeder Kleinwagen mi 80 PS Benziner.

Beitrag melden
alleksz 13.02.2017, 10:08
4. In der Praxis sehr enttäuscht...

...wurden wir vom Yaris Hybrid im letzten Sommer:

Wir fuhren als sechsköpfige Reisegruppe in zwei Autos (mit je drei Insassen) gut 1000km über die norwegischen Lofoten. Praktisch immer direkt hintereinander fahrend (in abwechselnder Reihenfolge) und im Prinzip mit identischem Fahrprofil (Beschleunigen, Bremsen...). Die Straßen dort sind ausgesprochen kurvig, erfordern regelmäßiges Bremsen und Beschleunigen und erlauben sehr häufig nicht mehr als 60km/h (und nie mehr als 80km/h). Dem Stadtverkehr also recht ähnlich.
Das (an der Tankstelle gemessene) Ergebnis dieses unbeabsichtigten Vergleichs: Der Yaris verbrauchte 6 Liter Super auf 100km, der VW Golf keine 5 Liter Diesel - und letzterer machte beim Fahren und Beifahren viel mehr Spaß.

Warum dann Hybrid fahren?

Beitrag melden
touri 13.02.2017, 10:08
5.

Zitat von dirk.wiederholt
Beim Test eines solchen Autos ist mir zuvorderst die reine elektrische Reichweite wichtig, wird aber selten erwähnt. Vermutlich gibt's also keine rein elektrische Fahrt beim Yaris, aber auch das gehört erwähnt. Nur 30 elektrische Kilometer und ich wäre meiner Mobilitätssorgen ledig und das Auto käme in Frage. Bitte nachtragen. thx
Steht doch im Artikel drinnen:

"Der Akku hat eine Speicherkapazität von 0,94 kWh, die Energie würde vielleicht für rund zwei Kilometer Fahrt reichen."

Beitrag melden
Stefan_G 13.02.2017, 10:08
6. zu #1

Zitat von dirk.wiederholt
Vermutlich gibt's also keine rein elektrische Fahrt beim Yaris, aber auch das gehört erwähnt. Nur 30 elektrische Kilometer und ich wäre meiner Mobilitätssorgen ledig und das Auto käme in Frage. Bitte nachtragen. thx
Steht alles schon da
"Der Akku hat eine Speicherkapazität von 0,94 kWh, die Energie würde vielleicht für rund zwei Kilometer Fahrt reichen."

Beitrag melden
morini22 13.02.2017, 10:09
7. 2 km

Steht doch im Beitrag : " Der Akku hat eine Speicherkapazität von 0,94 kWh, die Energie würde vielleicht für rund zwei Kilometer Fahrt reichen. "

Beitrag melden
H-Vollmilch 13.02.2017, 10:10
8. Und hier die Auflösung

- Toyotas Hybride sind keine Parallel-Hybride sondern leistungsverzeigte Vollhybride.
- die rein elektrische Reichweite ist irrelevant
- es ist falsch, immerzu zu versuchen den Akku voll geladen zu haben, lassen sie das Auto das managen
- warum Hybride nur für Kurzstrecken taugen sollen, bleibt wohl das Geheimnis des Autors

Es wäre sehr schön, wenn der Autor, bevor er so einen Mist in die Welt setzt, sich mehr mit dem Innenleben beschäftigen würde.

Beitrag melden
touri 13.02.2017, 10:11
9.

Im Prinzip finde ich das Prinzip ganz gut, was mich aber grundsätzlich am Hybrid stört, ist das man im Prinzip die Technik für 2 verschiedene Antriebsarten mit sich führt, wodurch das Auto schwer wird. Wenn ich einmal in die Richtung Elektroauto tendieren sollte, dann wird das ein reines Elektrofahrzeug.

Beitrag melden
Seite 1 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!