Forum: Auto
Verkehrssicherheit: EU will Fahrassistenzsysteme für Neuwagen zur Pflicht machen
DPA/ NEWS5

Hightech-Systeme im Auto können Unfälle verhindern. Ausgerüstet sind damit bislang aber oft nur teure Mittel- und Oberklassemodelle. Das will die EU ändern - und strebt eine schnelle Entscheidung an.

Seite 1 von 8
shotaro_kaneda 17.05.2018, 16:49
1.

Und wer muss die Assistenzsysteme bezahlen? Der Kunde. Das macht die ohnehin schon teuren Neuwagen (auch in den unteren Klassen) noch teurer und die Gebrauchtfahrzeuge gleich mit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark2@mailinator.com 17.05.2018, 16:59
2.

Ja klar ... und was kostet dann ein kleiner Zusammenstoß ? Die ganzen Sensoren kosten irres Geld. Ein Bekannter hat mit seinem Infinity ne kleinere Kollision gehabt. Die "Stoßstange" war nicht der Rede wert, aber die Sensoren kosteten dann 5.000,- EUR. Das geht doch hier nicht mehr darum, Leben zu retten, sondern um Industriepolitik. Und ich warte noch drauf, daß dann die Autos liegen bleiben, nur weil einer der 1000 Sensoren den Geist aufgibt. Diese ständige Verdongelung der ganzen Umwelt nervt mich grenzwertig. Dabei entwickle ich Elektronik beruflich. Aber überall was mit Strom, ist einfach kein natürliches Habitat, finde ich. Diese irre Komplexität, die wir uns da zusammenbauen, macht alles anfällig und teilweise kaum noch berechenbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MiBod 17.05.2018, 17:02
3. Das einzige mit Qualität in Brüssel

ist offensichtlich der Industrie- Lobbyismus.
In Zeiten, wo verschiedene Nebenstrecken im deutschen Bahnnetz kein (nach vernünftigen Ermessen) ausreichendes Signal- und Sicherungssystem haben hören sich diese Brüsseseler Exzesse etwas bizarr an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
53er 17.05.2018, 17:06
4. Die meisten aktuellen Assistenzsysteme

haben nur eine Auswirkung, sie lenken immer häufiger vom Verkehrsgeschehen ab. Warum sollten dann Stand heute Assistenzsysteme zur Pflichtausrüstung werden? Sie arbeiten zur Zeit noch unzuverlässig und taugen eher zum Spielzeug für Autofahrer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chirook 17.05.2018, 17:08
5.

Zitat von shotaro_kaneda
Und wer muss die Assistenzsysteme bezahlen? Der Kunde. Das macht die ohnehin schon teuren Neuwagen (auch in den unteren Klassen) noch teurer und die Gebrauchtfahrzeuge gleich mit.
Da muss man hoffen, dass die EU den Herstellern auch hier auf die Finger schaut. Denn wirklich teuer sind solche Systeme nicht, in der Produktion vermutlich keine 100 Euro. Und da es sich hier um Systeme handelt, welche wirklich Menschenleben retten können, finde ich es durchaus gerechtfertigt, wenn die EU die Hersteller dazu verpflichtet, diese ohne großen Aufpreis standardmäßig zu verbauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 17.05.2018, 17:09
6. ....

Einverstanden!
Dann muss die Technik z.B. in LKW so ausgeführt sein, das ein deaktivieren nach dem losfahren
unmöglich ist
Man liest immer wieder nach schweren LKW Unfällen das der Fahrer das Bremssystem deaktiviert hatte.
Das warum ist mir klar. Der Brummifahrer tut das um Zeitverluste zu vermeiden, Überholen mit "Anlauf" und zu dichtes Auffahren geht dann nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tauon2 17.05.2018, 17:16
7. Klingt für mich nach Industriepolitk

Ein kurzer Blick in die Aufpreisliste für Neuwagen verrät, was die Autos dann in der Anschaffung mehr kosten. Von den 7000 Euro für eine neue Stoßstange ganz zu schweigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taylor.made 17.05.2018, 17:18
8. Nur noch Oldtimer

die können mich mal mit Assistenz! Bin doch nicht altersschwach! Dann eben nur noch Oldtimer! Und die ganzen teuren Assistenzsystemgesteuerten können dann auf deren Abstellhöfen verrosten, pah!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 17.05.2018, 17:31
9.

Zitat von jujo
Das warum ist mir klar. Der Brummifahrer tut das um Zeitverluste zu vermeiden, Überholen mit "Anlauf" und zu dichtes Auffahren geht dann nicht mehr.
Das 'warum' leigt eher an den verblödeten Autofahrern die von der linken Spur mit 160 rüber auf die rechte schießen, den LKW ausbremsen und dann in die Ausfahrt fahren.

Davon ab muß man zwei Systeme unterscheiden.
Den Abstandstempomat und den Notbremsassistenten, letzterer reagiert eigentlich recht spät, zumindest beim Auto.

Hier wird das schön erklärt, inkl. Videosequenzen was passiert wenn der auslöst.

https://www.youtube.com/watch?v=r3W56O1jMdE

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8