Forum: Auto
VW Golf VII: Es ist ein Auto!
Volkswagen

Wenn VW einen neuen Golf vorstellt, schaut die ganze Welt nach Wolfsburg. Der Wagen ist mit 29 Millionen verkauften Exemplaren der Bestseller und das wichtigste Modell der Marke. Im September wird der Golf 7 offiziell präsentiert - jetzt wurden erste technische Details bekannt.

Seite 10 von 15
entwicklungsleiterhyundai 22.08.2012, 12:43
90.

Zitat von gaiusbonus
Als Entwicklungsbeteiligter kann ich Ihnen versichern das mit diesem Golf ein Meilenstein gelungen ist. Die Anstrengungen und Versuche, Ideen und neuen Technologien in diesem Modell zeigen was zurzeit möglich ist zu diesem Preis. Aber vor der Arbeitslistung sowie dem Ingenieurs-Können haben hier einige wirklich sehr wenig Respekt. Der neue Golf ist ein eindrucksvolles Beispiel dafür was Deutschland in diesem Punkt kann... und einige Mitbewerber werden sich dieses Fahrzeug sehr sehr genau anschauen. Ahc überigens hochtechnologie ist der Grund für unseren Wohlstand! Schönen Tag noch.
Hallo,

wir haben den neuen Golf 7 sehr genau unter die Lupe genommen und festgestellt, dass dieser in Sachen Qualität und Entwicklungskosten nicht mit unserem neuen i30 Modell mithalten kann. Die Pressetexte sind sehr geschönt, außerdem ist in der günstigen und leichten Basisversion nichts ausgestattet. Die Liste ist sehr lang, wie gewohnt.
Vorführfahrzeuge wurden im Übrigen schon raus gegeben, bevor diese Frage fallt. Ich war war Leiter bei der Entwicklung des neuen i30, kann es also genau beurteilen.
Ich entschuldige mich für mein nicht sauberes deutsch, bin kein native speaker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
picard95 22.08.2012, 12:45
91.

Zitat von gaiusbonus
Als Entwicklungsbeteiligter kann ich Ihnen versichern das mit diesem Golf ein Meilenstein gelungen ist. Die Anstrengungen und Versuche, Ideen und neuen Technologien in diesem Modell zeigen was zurzeit möglich ist zu diesem Preis. Aber vor der Arbeitslistung sowie dem Ingenieurs-Können haben hier einige wirklich sehr wenig Respekt. Der neue Golf ist ein eindrucksvolles Beispiel dafür was Deutschland in diesem Punkt kann... und einige Mitbewerber werden sich dieses Fahrzeug sehr sehr genau anschauen. Ahc überigens hochtechnologie ist der Grund für unseren Wohlstand! Schönen Tag noch.
Wäre ja noch schöner wenn Sachen wie einfrierende Motoren oder das 1Z/AHU Killerschraubenproblem (das dürfte hunderte TDI Motoren das Leben gekostet haben) nicht ausgemerzt werden. Kleinigkeiten wie der schwarze Kühlflüssigkeitsbehälterdeckel mal nicht besonders erwähnt.

Nach einigen VWs (Golfs und einem Passat TDI) weiss ich schon weshalb VW so knauserig mit der Garantie ist.

199x gebaute Motoren (Benziner wie Diesel) u.a. von VW, Ford, Nissan hielten bei normaler Pflege (Warmfahren dann treten, Ölwechsel, Zahnriemenwechsel) ohne Probleme (=ohne teure Reparaturen am Motor) über 300.000km.

Bei den aktuellen TSI Motoren habe ich da so meine Zweifel. Mein einziges Erlebnis mit einem TSI Motor in einem nagelneuen Skoda Fabia 1.2TSI war nicht der Hit: die Kiste stand wochenlang in mehreren VW Werkstätten herum, weil der Motor sporadisch in eine Art Notlauf ging (Vmax 30 Km/h)...was jeweils auf einer Autobahn passierte.

Nach dem Reparaturgrab B4 Passat gilt für den Gebrauchtwagenkauf bei mir:

kein Turbolader, kein TDI, kein TSI oder FSI; nur Saugbenziner (LPG Umrüstung wäre auch nett). VW fällt also fast komplett raus wenn man sich nicht die müden Basisbenziner antun möchte.

Und siehe da: mein aktueller Wagen (BJ 2004) und der vorherige brauchen zwar 6,5l/100Km Superbenzin, aber sie benötigen auch keine teuren Reparaturen und die Unterhaltskosten sind viel besser kalkulierbar.

Ich wünsche VW mit dem Golf 7 trotzdem viel Erfolg. Ich habe meinen ersten Golf und den grossen Passat eigentlich geliebt, aber es ging halt dauernd etwas kaputt, was beim TDi meist gleich vierstellig kostete (Turbolader 1200 Euro, Einspritzpumpe 1100 Euro, Einspritzdüsen 800 Euro, Ladeluftkühler 350 Euro (nicht vierstellig), Automatikgetriebe 5400 Euro etc.).
Alleine eine poplige Riemenscheibe kostete 256 Euro ohen Einbau. Dank des Killerschrauben-Problems durfte ich noch den Kurbelwellenstumpf planen lassen weil ich kurz vor dem Abriss der tollen Schraube stand, obwohl 3000km zuvor der Zahnriemen in einer Fachwerkstatt gewechselt wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
statussymbol 22.08.2012, 12:48
92.

Zitat von matt1981bav
Propierts mal mit nem Dacia wenn ihr euch keinen Golf leisten könnt anstatt hier das Forum vollzujammern. Oder kauft euch einen Gebrauchtwagen, gut erhaltene 2 Jahreswagen bekommt man sehr günstig wegen der vielen Leasing Rückläufer.
Sehr gut, ich mache lieber das Gegenteil - statt einem nagelneuen Golf dann lieber einen jungen Gebrauchten als Leasingrückläufer aus dem Premiumsegment.

Bei BMW ist das Fahrzeug dann mit max. 50 tkm gerade mal gut eingefahren und da die Motoren zumindest im 6-Zylinder-Bereich ohnehin mind. 100tkm länger halten, hat man ein gutes Geschäft gemacht.

Auch zur restlichen Verarbeitung muss man nichts sagen, für mich ist ein Golf schrottig. Aber Sie haben schon recht - da kann man sich auch gleich einen Dacia kaufen wenn man ein popel-langweiliges Auto mit mieser Verarbeitung haben möchte.

Die Preise für die "interessanten" Golfs wie "R" und GTI sind ja geradezu lachhaft - 40k€ und mehr für einen Golf, also bitte ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kenterziege 22.08.2012, 12:49
93. Ingenieur_Arbeit

Zitat von gaiusbonus
Als Entwicklungsbeteiligter kann ich Ihnen versichern das mit diesem Golf ein Meilenstein gelungen ist. Die Anstrengungen und Versuche, Ideen und neuen Technologien in diesem Modell zeigen was zurzeit möglich ist zu diesem Preis. Aber vor der Arbeitslistung sowie dem Ingenieurs-Können haben hier einige wirklich sehr wenig Respekt. Der neue Golf ist ein eindrucksvolles Beispiel dafür was Deutschland in diesem Punkt kann... und einige Mitbewerber werden sich dieses Fahrzeug sehr sehr genau anschauen. Ahc überigens hochtechnologie ist der Grund für unseren Wohlstand! Schönen Tag noch.
Ich gebe Ihnen absolut Recht. Das Golf-Bashing ist ja schon Mode geworden. Der Golf ist ein hervorragendes Auto. Ich fahre zwar einen modifizierten Golf (AUDI A 3) - aber unterm Blech ist die Identität ja total! Die über das Design meckern, sollten sich freuen, daß VW zeitlose Autos baut und diesem Sickengeschwulst der Wettbewerber widersteht. Die meisten hier im Forum aber auch die Redakteure von SPON sind eben keine Ingenieure. Sie ahnen nicht ansatzweise, welcher Entwicklungsaufwand bis zur Produktionsreife erforderlich ist. Selbst die sog. Autokenner mit "Mechaniker-Background", die hier alles besser wissen, wären wohl in der Mehrheit vor dem Vordiplom bei den Ingenieurwissenschaften gescheitert. Auto-Bild oder AMS lesen reicht eben nicht, um wirklich mitzureden! ich bin schon ganz heiß auf das neue Golf-Derivat Audi A3 als Sportback mit Quattro und dem formidablen TFSI und Direktschaltgetriebe! In Paris steht die Kiste nächsten Monat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pömpel 22.08.2012, 12:52
94.

Zitat von Plasmabruzzler
Vielleicht reden wir aneinander vorbei, deswegen hier die Erklärung, was ich mit "Rollen" meine: die Geschwindigkeit konstant halten (z. B. Tempo 50 in der Stadt). Wenn Sie die Verzögerung, also (Motor-)Bremse meinen, gebe ich Ihnen Recht. Aber warum ein Motor mit ca. 1000 RPM (bei meinem Kfz im 6. Gang und Tempo 50) mehr Kraftstoff verbrauchen soll als bei ca. 1400 RPM (5. Gang bei Tempo 50), leuchtet mir nicht ein. Denn selbst wenn die Geschwindigkeit in der Ebene konstand gehalten werden soll, muss dem Motor Kraftstoff zugeführt werden.
Ja sie haben etwas anderes gemeint. Mir ging es darum wenn das Auto "von selbst rollt", also bei leichter Neigung. Bei älteren Autos musste der Motor auch hang abwärts noch mit Sprit gefüttert werden, um den Motor weiterlaufen zu lassen. Bei neueren Modellen wird die Benzinzufuhr gänzlich gestoppt und durch das Rollen am laufen gehalten. Wenn man nun im 6. Gang den Berg bei 30 KM/H herunter rollt reicht das nicht aus um den Motor am laufen zu halten. Wenn man jedoch einen Gang runter schaltet läuft der Motor schneller mit und es braucht kein zusätzliches Benzin um den Motor am laufen zu halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cemi 22.08.2012, 13:05
95. Cool

Zitat von pömpel
Bei älteren Autos musste der Motor auch hang abwärts noch mit Sprit gefüttert werden, um den Motor weiterlaufen zu lassen. Bei neueren Modellen wird die Benzinzufuhr gänzlich gestoppt und durch das Rollen am laufen gehalten.
Ich fand immer, dass mein 17 Jahre alter Audi noch super gut dasteht. Aber laut Ihnen ist das also sogar ein "neueres Modell", der kann das nämlich auch schon. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kenterziege 22.08.2012, 13:19
96. Na ja!

Zitat von entwicklungsleiterhyundai
Hallo, wir haben den neuen Golf 7 sehr genau unter die Lupe genommen und festgestellt, dass dieser in Sachen Qualität und Entwicklungskosten nicht mit unserem neuen i30 Modell mithalten kann. Die Pressetexte sind sehr geschönt, außerdem ist in der günstigen und leichten Basisversion nichts ausgestattet. Die Liste ist sehr lang, wie gewohnt. Vorführfahrzeuge wurden im Übrigen schon raus gegeben, bevor diese Frage fallt. Ich war war Leiter bei der Entwicklung des neuen i30, kann es also genau beurteilen. Ich entschuldige mich für mein nicht sauberes deutsch, bin kein native speaker.
Dafür, daß sie nicht native speaker sind, schreiben Sie sehr gut. besser als viele andere hier im Forum. Sie können durchaus stolz auf die Entwicklungsleistung bei Hyundai sein. Ich habe mal in Korea gearbeitet und kenne noch das Mitsubishi-Derivat Hyundai-Pony. das ist schon ein gewaltiger Sprung in 35 Jahren. Aber wenn ich Sie richtig interpretiere, ist der Golf doch so etwas, wie ein Master-Piece für Sie - oder? Und eines sollten Sie wissen: Hyundai wird jetzt in Deutschland direkt vom Hersteller-Importeur vertrieben (HMD). Wenn ich einige Händler richtig verstehe, werden da jetzt "ganz andere Saiten aufgezogen". Aufpassen, diese Arroganz ist Toyota auch schon zum Verhängnis geworden. Wenn Händler (dealer) nicht mehr motiviert sind, dann können die Ingenieure noch so gut sein. Der (aufgezwungende) Fußboden im Show-Raum des Händlers entscheidet nicht über den Geschäftserfolg, den ich Ihrer Marke grundsätzlich wünsche!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enfield 22.08.2012, 13:25
97. das ist - immernoch - mein Auto

Zitat von user543
Ich bin mit VW Golf I und Golf II aufgewachsen. Was uns heute als "Golf" angeboten wird, ist kein VW Golf mehr. ... Mehr als an einem Golf II dran war, braucht ein Mensch nicht. Und diesem Prinzip sollte Volkswagen wieder folgen.
tja, so unterschiedlich sind subjektive Sichtweisen. Ich bin auch mit dem Golf aufgewachsen - 1er mit Mama geteilt, 2er mein erster "eigener", viel später ziemlich gut ausgestatteter 4er als Firmenwagen....dann kamen ein paar teurere und/oder nett motorisierter BMWs....bei der Kaufentscheidung für mein eigenes bar bezahltes Auto fiel die Wahl jedoch ziemlich schnell wieder auf nen 6er Golf Jahreswagen. Warum: weil der Golf mit mir "gewachsen" ist! Ich bin kein Jungendlicher mit allzu knappen Budget mehr und mit Mama teile ich auch nicht mehr das Auto. Der Golf ist relativ "statusfrei", solide, gut verarbeitet - besonders im Innenraum und relativ wertstabil und man kann sich den einen oder anderen Luxus gönnen. Im übrigen war auch der 2er Golf zu seiner Zeit keine billige Hasenkiste. Jedenfalls erfüllt auch ein Golf heute noch den Großteil meiner automobilen Bedürfnisse und Ansprüche - auch wenn diese deutlich gestiegen sind. Insofern freue ich mich auf den 7er, obwohl ich mittlerweile wegen fortschreitender Spießigkeit eher zum Jetta tendiere...denn Hatches sind mir mittlerweile fast zu jugendlich und Kombi brauch ich nicht und mag ich nicht so ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denkpanzer 22.08.2012, 13:26
98.

Zitat von sysop
Wenn VW einen neuen Golf vorstellt, schaut die ganze Welt nach Wolfsburg. Der Wagen ist mit 29 Millionen verkauften Exemplaren der Bestseller und das wichtigste Modell der Marke. Im September wird der Golf 7 offiziell präsentiert - jetzt wurden erste technische Details bekannt.
Danke für das Umschreiben der Pressemitteilung von VW lieber Spon.

Klingt alles recht gut, mal sehen wie es in der Realität aussieht. Gewichtsersparnis durch kleveren Einsatz von Stahl ist auf jeden Fall umweltfreundlicher als der Einsatz von Alu oder Carbon wie bei der Konkurrenz.

Man darf gespannt sein wan die Technik billiger bei Seat oder Skoda erscheint.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denkpanzer 22.08.2012, 13:32
99.

Zitat von Wunderläufer
Wenn ich lese: das Auto wird einen Tick länger und auch breiter als der Vorgänger: was soll der Quatsch? Mit jedem neuen Modell werden die PKW breiter: die Auswirkungen sieht heute jeder, der sich durch 2-spurige Baustellen auf auf Autobahnen quälen muss: viele PKW sind mittlerweile so breit, dass die zweite Spur im Baustellenbereich verwaist. In der Folge staut sich der Verkehr unnötigerweise. Jede Verbreiterung / Verlängerung bedeutet auch ein Zusatz an Material, und damit auch Gewicht
Es wird Niemand zum Kauf gezwungen. Wer einen kleineren VW kaufen will kann immer noch auf den Polo oder den Up zurückgreifen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 15