Forum: Auto
Weltpremiere Tristar: Das wird der neue VW-Bus
Volkswagen

Allzweck-Laster, Familienkutsche, Surf-Mobil: Was VW auf der Nutzfahrzeugmesse in Hannover als Studie "Tristar" präsentiert, ist ein Ausblick auf die sechste Generation des Bullis. Für die Wolfsburger hängt viel ab vom neuen Transporter.

Seite 1 von 9
scooby11568 22.09.2014, 20:30
1. Volkswagen? Wer kann sich das Auto ...

schon noch leisten? Ich wurde ihn mir gerne kaufen, aber es wird dann wohl ein gebrauchter T5.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rdiess 22.09.2014, 20:34
2. Kinderwagen

Die Träger von Kinderbetreuungseinrichtungen sollten dem neuen T6 durch größere Parkplätze oder großzügige Drive-in-Lösungen Rechnung tragen. Schließlich ist es nicht möglich, Kleinkinder zu Fuß, mit dem Fahrrad oder einem Kleinwagen im Kindergarten abzuladen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
risc 22.09.2014, 20:35
3. Schlecht recherchiert

"Bei der Studie greift VW aber erst mal auf Bewährtes zurück: Als Motor dient dem Tristar noch der 204 PS starke 2,0-Liter-TDI, den man vom Vorgänger kennt." Der stärkste TDI ist der 180 PS. 204 PS hat der TSI.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raber 22.09.2014, 20:36
4. Tristar Pickup

Sieht nicht schlecht aus und kenne in Deutschland auch kaum konkurrenzfähige Vergleichsfahrzeuge; in den USA ist das anders. Spielereien wie eine integrierte Espressomaschine sind ziemich überflüssig. Phaeton-Fahrer sind bestimmt nicht der gute Massstab um mit diesem VW Vergleiche anzustellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kulupp 22.09.2014, 20:40
5. Dieses Extra in die Serie schafft

Giddel-Espressomaschine als Highlight ....

Bitte haltet euch dran: Werbung ist Kennzeichnungspflichitig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peddersen 22.09.2014, 20:43
6.

naja, irgendwann wird das eben aufhören. Der Tausendsassa wird nur ein Tausendsassa bleiben, wenn er auch beim Handwerk und bei der arbeitenden Bevölkerung ankommt - und bezahlt werden kann.

Wenns die Preistreiberei so weitergeht, werden sich das nur ein paar Schickis leisten können.
Ganz ehrlich - wenn der Handwerker soviel Geld hätte, um sich so ne Karre zu leisten, bräuchte er gar kein Geschäft mehr anmelden. 60 000 reichen, um sich mal 10 Jahre an den Baggersee zu legen. Und weiter denkt eh keiner - ist ja auch sinnlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rathat 22.09.2014, 20:53
7. Viel zu teuer

Gewerbliche Kunden greifen mittlerweile lieber zu Citroën, Peugeot und Co., da der Bulli mittlerweile - auch im Unterhalt - viel zu teuer ist. Privatpersonen hingegen greifen lieber zu der qualitativ hochwertigeren und mit mehr Prestige versehenen V-Klasse - da auch dieser günstiger als der VW ist. Wer heute noch VW kauft, hat noch einen Qualitätsanspruch im Kopf, der heutzutage einfach nicht mehr Standard ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PolitBarometer 22.09.2014, 21:03
8.

Sieht irgendwie aus wie jeder neue von VW. Ein Passat, Golf, Polo, Touran mit aufgesetztem Dachanbau. Lächerlich, sowas als neues Modell anzupreisen. Der Design-Chef bei VW scheint wohl lieber Eier zu schaukeln und ist anscheinend sein Geld nicht wert. Mit 3D-Studio Max zaubere ich auch binnen Minuten so eine Kiste aus dem Ärmel. Also wirklich keine so große Kunst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnelldenker 22.09.2014, 21:08
9.

nehmt doch den brasilianischen nachfolger. des bulli, der schaut auch moderner aus und ist nur haslb so teuer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9