Forum: Auto
Weltrekord: Schneller beschleunigt kein Elektro-Flitzer
DPA

Stuttgarter Studenten haben es geschafft: Ihr Rennwagen mit Elektroantrieb beschleunigte von 0 auf 100 in 1,779 Sekunden. Ein neuer Bestwert.

Seite 1 von 12
phthalo 20.07.2015, 13:02
1. Glückwunsch....

.... aber ich glaube, die geringe Zeitdifferenz zum bisherigen Bestwert liegt innerhalb von etlichen Toleranzen die bei so einem System und Test auftreten.
Trotzdem super!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 20.07.2015, 13:04
2. Herzlichen

Glückwunsch. Es ist schon erstaunlich wie gut die Verbindung Reifen - Strasse ist um diese Werte hin zu bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 20.07.2015, 13:06
3. Schön schön....

Aber wäre es nicht einmal an der Zeit anstatt von Rekordbeschleunigungen besser die Reichweite und die Alltagstauglichkeit zu verbessern?
Zur Zeit sind die Fahrzeuge zu teuer und die Reichweite nicht ausreichend. Aber anstatt ein E-Auto für den Normalbürger herauszubringen werden nur E-Sportwagen auf den Markt gebracht, noch dazu mit elektrischen Spielereien die nur wertvolle Reichweite kosten. Bei den Plug-In Hybrid siehts nicht besser aus. Wozu braucht man einen Plug-In Hybrid mit 250PS? Bitte, wer´s braucht? Aber dann bitte auch sparsame, günstige und alltagstaugliche Modelle anbieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zick-zack 20.07.2015, 13:10
4. Wie hält man das aus?

Wieviel G wirken da auf den Fahrer?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eisbaerchen 20.07.2015, 13:11
5. Ganz toll,

aber warum nur 4 Stellen hinter dem Komma, so ungenau gemessen...;-)?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeterPan95 20.07.2015, 13:15
6.

Glückwunsch an die Studenten. Solche Projekte machen (hoffentlich) Spaß und bringen wertvolle praxisnahe Erfahrungen, auch wenn es mal nicht zum Weltrekord reicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prisma-4d 20.07.2015, 13:18
7. ...im Gegensatz zur Automobilindustrie....

Zitat: "...Entwickelt wurde der Elektro-Rennwagen E0711-5 vom Greenteam der Universität Stuttgart, dem vor allem aus Studenten der Ingenieurswissenschaften angehören...."
Ja wer sollte den sonst einen Rennwagen entwickeln? Die Geisteswissenschaftler, Religionswissenschaftler, Grundlagenforscher oder gar die Wirtschaftwissenschaftler?
Im Gegensatz zur Automobilindustrie, wo offensichtlich die Betriebswirte und die Designer das Sagen haben, beschäftigen sich an Hochschulen echte Ingenieure mit Elektroautos....und haben Erfolg!

Bei den deutschen Autobauern offensichtlich nicht wirklich... sonst hätte das Autoland Deutschland es nicht nötig ausgerechnet nach USA zu blicken wenn es um Elektro-Spitzenmodelle geht, und nach China (ein Kopfschütteln ist inklusive) wenn es um moderne Akkutechnik geht.

Liebe deutsche Innovatinskraft.... wieder eine vertane Chance. Neben so vielen (Raketen, Optik, Elektronik, Bauwesen, Luftfahrt, Chemie, Medizin, Informationstechnik...)
Auf so vielen Gebieten waren wir mal Weltspitze.... einen Trend verpasst und man ist weg vom Fenster!
---Automobilindustrie--- da gab es doch mal so ein kleines Land... schön waren die Autos schon.... aber sie verpesteten die Luft.... braucht Keiner mehr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teekay1 20.07.2015, 13:22
8. Welche Spielereien?

Zitat von j.vantast
Aber anstatt ein E-Auto für den Normalbürger herauszubringen werden nur E-Sportwagen auf den Markt gebracht, noch dazu mit elektrischen Spielereien die nur wertvolle Reichweite kosten.
Welche Spielereien wären das? Sitzheizung, die bei 50W pro Stunde 250 Meter Reichweite kostet? Klimaanlage, die bei 36°C Außentemperatur pro Stunde 3km Reichweite kostet? Bei einem Fahrverbrauch von 100-250Wh pro Kilometer gehen die Verbräuche aller anderen elektrischen Verbraucher im Grundrauschen unter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laxness 20.07.2015, 13:35
9. das heisst richtig:

Zitat von teekay1
Welche Spielereien wären das? Sitzheizung, die bei 50W pro Stunde 250 Meter Reichweite kostet? Klimaanlage, die bei 36°C Außentemperatur pro Stunde 3km Reichweite kostet? Bei einem Fahrverbrauch von 100-250Wh pro Kilometer gehen die Verbräuche aller anderen elektrischen Verbraucher im Grundrauschen unter.
50 W mal Stunde. Temperatur pro Stunde, das gibt's nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12