Forum: Auto
Wohnwagen-Studie Romotow: Cooler campen
W2 LIMITED

Wohnwagen? Wie spießig! Zumindest bis jetzt: Zwei Neuseeländer haben einen Hightech-Caravan mit Stil entwickelt, der sich an der Technik eines Schweizer Taschenmessers orientiert. Zwar existiert das Gefährt bislang nur als Studie. Doch schon die macht Lust auf mehr.

Seite 1 von 6
cektop 27.01.2013, 08:28
1.

Cooler? Wohnwagencamper sind doch Spießbürger weil sie es so wollen ("ich nehm mein zu Hause mit") - das wird nie cool sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
papayu 27.01.2013, 08:29
2. Einfach Klasse.

Da muss man dann fuer 2 Stellplaetze zahlen.
In der Vergangenheit war ich auch so bloede und hatte
einen Wohnwagen fuer 3 Wochen Urlaub am Atlantik.
Zuletzt habe ich mich nur geaergert, denn auf jedem
guten Campingplatz kann man Wohnwagen mieten.
Da habe ich damals Kaufpreis ( gebraucht) erhoehte
Spritkosten gerechnet bei rund 1000 km. Schnell verkauft.
Das Wohnmobil ist noch duemmer. Also entweder vor
der Garage oder auf einem Stellplatz mit Miete, denn an dem Ort, wo ich wohne, kam die Polizei vorbei, denn das Parken war innerorts fuer Camping und Wohnmobil verboten.
Klar Wintercamping kosten auch Geld und vielleicht ist es sogar billiger, wenn man sich eine Gartenlaube hinstellt. einfach rechts und links
ein Paar bereifte Raeder anlehnen und fertig ist die Mobillaube.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grana 27.01.2013, 08:53
3.

Zitat von papayu
Da muss man dann fuer 2 Stellplaetze zahlen. In der Vergangenheit war ich auch so bloede und hatte einen Wohnwagen fuer 3 Wochen Urlaub am Atlantik. Zuletzt habe ich mich nur geaergert, denn auf jedem guten Campingplatz kann man Wohnwagen mieten. Da habe ich damals Kaufpreis ( gebraucht) erhoehte Spritkosten gerechnet bei rund 1000 km. Schnell verkauft. Das Wohnmobil ist noch duemmer. Also entweder vor der Garage oder auf einem Stellplatz mit Miete, denn an dem Ort, wo ich wohne, kam die Polizei vorbei, denn das Parken war innerorts fuer Camping und Wohnmobil verboten. Klar Wintercamping kosten auch Geld und vielleicht ist es sogar billiger, wenn man sich eine Gartenlaube hinstellt. einfach rechts und links ein Paar bereifte Raeder anlehnen und fertig ist die Mobillaube.
Sieht schön aus, als Zeichnung. Zwar habe ich da einige Ideen über die Verformung der Aussenhaut, aber soll ja ein intelligenter Camper sein und da spielt wohl der Druck auf einen Teil des Anhängers keine Rolle.
Ich habe auch einige Zeit gecampt, aber mit einem Zelt und nicht auf einem Campingplatz. Schon alleine ein Campingplatz ist doch das Ende vom "draussen" sein. Wer mal mit einem Zelt auf zweieinhalbtausend Metern mit einer gigantischen Aussicht auf ein Regenwaldgebiet gezeltet hat, wird jeden Campingplatz und jedes Wohnmobil als Klotz am Bein empfinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thanks-top-info 27.01.2013, 08:57
4.

gute Idee, nur werden die Herren ein gehöriges Gewichtsproblem bekommen. Den "normalen" Hängern mangelt es ja schon an Zuladekapazität

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CitizenTM 27.01.2013, 09:08
5. Sieht gut aus...

... allerdings ist es doch eher das Drumherum von Campingplätzen und deren 'Nutzern', die Wohnwagenurlaub zu einem Alptraum machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
80-20 27.01.2013, 09:25
6. Wohin mit dem Gepäck?

Durch den doppelten Boden und die Rundungen fehlt es an Stauraum. Ist halt ein iCamper. Essen wird per Smartphone bestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Worldwatch 27.01.2013, 09:35
7. Sagt einer ...

Zitat von cektop
Cooler? Wohnwagencamper sind doch Spießbürger weil sie es so wollen ("ich nehm mein zu Hause mit") - das wird nie cool sein...
... der Bimbes ohne Ende hat!

Familienurlaub, fuer viele NUR so finanzierbar!
Fuer Baustellenhopper im Dienst, bei mageren oder null Ausloesen heutzutage, auch eine hilfreiche Art den Arbeitsalltag finanziell zu meistern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blowup 27.01.2013, 09:53
8. Mieten

Zitat von papayu
Da muss man dann fuer 2 Stellplaetze zahlen. In der Vergangenheit war ich auch so bloede und hatte einen Wohnwagen fuer 3 Wochen Urlaub am Atlantik. Zuletzt habe ich mich nur geaergert, denn auf jedem guten Campingplatz kann man Wohnwagen mieten.
Stimmt. Das ist auch meine Erfahrung. Wirsind dann später dazu übergegangen, "Mobilheime" zu mieten. Die wirklich guten Campingplätze sind zum Teil schon zu über 50 Prozent mit diesen Chalets etc. besetzt. Vom Platz und Comfort den meisten Wohnwagen überlegen und man hat trotzdem das Camping-Feeling mit eigemen Grill etc..

Nur für Familien mit schulpflichtigen Kindern ist das schlecht. Die Preise steigen während der Schulferien enorm während man die Dinger zu Saisonbeginn oder Ende für nen Appel und nen Ei mieten kann. Grundsätzlich muss man sagen, dass Camping in Europa ein extrem teures Vergnügen ist. Allein die Fahrtkosten, z.B. an die Cote Azur mit realistischen 40 Cent pro Kilometer gerechnet, dann Stellplatzgebühr und Verpflegung... da fliegt man doch lieber pauschal in den Urlaub.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olangbein 27.01.2013, 09:54
9. Geometrie.....

Das klappen dürfte ziemlich schwierig werde. So wie es hier abgebildet ist funktioniert es schnonmal nicht nur als einfache Drehung. Die hintere Außenwand, die durch die Schutzhülle "durchgeklappt" werden soll, würde sich ja so verkannten.
Entweder man müßte die herauszudrehende Einheit erst ein Stück herausziehen bevor man sie dreht, oder man müsste die Radien im Grundriss eben auch einhalten. Letzteres wäre konzeptionell reiner, würde aber das Design etwas verändern. Meiner Meinung nach nicht zum schlechteren.
Genaugenommen ist das Design aber gar nicht unbedingt ein Design zum vergrößern des Wohnraumes sondern nur eine etwas schickere Variante des Vorzeltes. Tatsächliche Vergrößerungen des Innenraumes kann man bei den Riesenwagen von Schaustellern beobachten. Da sind einzelne Raumeinheiten wie Schubladen herausziehbar

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6