Forum: Blogs
Protest gegen Interview: Lanz-Petition geht vorzeitig zu Ende

Ihre Online-Petition erregte zwei Wochen lang die Nation: Maren Müller, Gründerin der Initiative "Raus mit Markus Lanz aus meinem Rundfunkbeitrag", hat das vorzeitige Ende der Unterschriftensammlung angekündigt. Doch die Leipzigerin will das Thema weiterverfolgen. Online-Petition gegen Markus Lanz: Maren Müller verkündet Ende - SPIEGEL ONLINE

Seite 13 von 14
davincione 04.02.2014, 11:37
120.

Zitat von ppjan
Eine Petition, weil ein Moderator sich nicht so verhält, wie das Volk (also ein kleiner Teil davon) es will? Geht's noch? So was gibt es nur in Deutschland. Wie war das denn damals mit Michel Friedmann und seinen unsäglichen Verbalattacken auf seine Gäste... ach pardon. Er ist jüdischerAbstammung und damit außen vor. Stürzen wir uns also lieber auf den ohnehin von den ständigen Vergleichen mit Thomas Gottschalk und den Schwachsinnsideen der ZDF-Kreativen bei Wetten Dass geschwächten und angeschlagenen Markus Lanz. Oh Mann!
Stürzen wir uns also lieber auf "das Volk (also ein kleiner Teil davon)", das wenigstens noch weiss, wie man sich im Fernsehen benehmen sollte, im Gegensatz zu einem von dessen Gebühren hochbezahlten Moderator, der es eigentlich von Berufs wegen besser wissen sollte.
Das Volk soll gefälligst blechen, aber nichts zu sagen haben!? Oh Mann!

Beitrag melden
dau=maccie 04.02.2014, 12:01
121. genau

Zitat von carla.bock
Vielleicht sollte er dann eben NICHT so häufig auf Sendung gehen und lieber an der Qualität seiner Sendungen feilen. Abgesehen davon würde ich Boulevard-Talk nicht zwangsläufig als "Schrott" bezeichnen. Genauso wenig wie Musik- oder sonstige Unterhaltungssendungen, die nunmal eine große Fan-Gemeinde haben. Es kommt dabei immer auf das "WIE" an, es gibt niveauvolle und weniger niveauvolle Unterhaltung. Die NDR-Talk-Show ist in meinen Augen ein gutes Beispiel für respektvollen, seriösen und unterhaltsamen Boulevard-Talk mit teilweise sehr interessanten Gästen, die was zu sagen haben.
... aber scheints glaubt das zdf die zuschauer wollen das so (außerdem ist das billiges programm)

das habe ich nicht gemacht. diejenigen die ihn (immer wieder) anschauen und ihn für unfähig erklären sehen nach ihrem eigenen urteil schrott.

die ndr talk-shows stehen hier außerdem nicht in rede. ich habe von seichtem politik-talk gesprochen. über musik-sendungen (die mich ausnahmslos nicht interessieren) habe ich auch kein wort verloren.

ich glaube allerdings nicht, daß die ör um sport-großereignisse mitbieten sollten. solange das frei empfangbar ist ist der anbieter egal.

Beitrag melden
dau=maccie 04.02.2014, 12:04
122. hä?

Zitat von davincione
Stürzen wir uns also lieber auf "das Volk (also ein kleiner Teil davon)", das wenigstens noch weiss, wie man sich im Fernsehen benehmen sollte, im Gegensatz zu einem von dessen Gebühren hochbezahlten Moderator, der es eigentlich von Berufs wegen besser wissen sollte. Das Volk soll gefälligst blechen, aber nichts zu sagen haben!? Oh Mann!
wie soll das denn gehen - alle jahre ein volksentscheid über das programmschema? ein demokratisch gewählter zuseher-beirat der moderatoren feuert?

ich höhre

Beitrag melden
davincione 04.02.2014, 12:06
123. Flegelhaft

Zitat von ppjan
... Wie war das denn damals mit Michel Friedmann und seinen unsäglichen Verbalattacken auf seine Gäste... ach pardon. Er ist jüdischerAbstammung und damit außen vor...
"Noch eine kurze Anmerkung zum Schluss: Wer wie Reinbold und Jörges meint, dass mit einer ausgebufften Politikerin wie Wagenknecht nur durch einen flegelhaften Interviewstil à la Lanz zurechtzukommen ist, der möge sich an die Talksendungen von Michel Friedman zu dessen besten Zeiten erinnern. Friedman verlangte präzise Antworten auf seine Fragen, akzeptierte keine Ausflüchte und unterbrach deshalb seine Gesprächspartner/innen in der Tat häufig. Aber er gab ihnen (anders als Lanz) sehr wohl die Chance, Antworten zu geben, wenn diese dazu redlich bereit waren. Das konnte er sich leisten, weil er rhetorisch und intellektuell mit seinem Gegenüber mindestens auf Augenhöhe war."

http://www.annotazioni.de/post/1327

Beitrag melden
dau=maccie 04.02.2014, 12:10
124. lustig

Zitat von davincione
"Noch eine kurze Anmerkung zum Schluss: Wer wie Reinbold und Jörges meint, dass mit einer ausgebufften Politikerin wie Wagenknecht nur durch einen flegelhaften Interviewstil à la Lanz zurechtzukommen ist, der möge sich an die Talksendungen von Michel Friedman zu dessen besten Zeiten erinnern. Friedman verlangte präzise Antworten auf seine Fragen, akzeptierte keine Ausflüchte und unterbrach deshalb seine Gesprächspartner/innen in der Tat häufig. Aber er gab ihnen (anders als Lanz) sehr wohl die Chance, Antworten zu geben, wenn diese dazu redlich bereit waren. Das konnte er sich leisten, weil er rhetorisch und intellektuell mit seinem Gegenüber mindestens auf Augenhöhe war."

sie wollen diese sendeformate wirklich vergleichen?

Beitrag melden
davincione 04.02.2014, 12:41
125.

Zitat von dau=maccie
sie wollen diese sendeformate wirklich vergleichen?
Und Sie wollen das Vergleichbare partout nicht verstehen?! Oder hängt „flegelhaft“ bei Ihnen vom Sende-Format ab? Und sei dementsprechend „unabdingbar“?

Beitrag melden
davincione 04.02.2014, 12:45
126. Nix "hä"

Zitat von dau=maccie
wie soll das denn gehen - alle jahre ein volksentscheid über das programmschema? ein demokratisch gewählter zuseher-beirat der moderatoren feuert? ich höhre
Sie sollten wirklich "höhren" - und lesen! So wie die einen jetzt einen spontanen Weg gefunden haben - und auf ungewohntes Gehör(!) gestoßen sind, so überlegen jetzt welche, wie´s weitergehen könnte. Und orientieren sich auch an anderen Ländern.
Sie können sich also Ihr unwissendes "hä?" sparen und sich lieber informieren.
Z.B.: http://publikumsrat.blogspot.de/ oder
http://forum.publikumsrat.org/ucp.php?mode=register

Beitrag melden
dau=maccie 04.02.2014, 13:11
127. hä^2

Zitat von davincione
Sie sollten wirklich "höhren" - und lesen! So wie die einen jetzt einen spontanen Weg gefunden haben - und auf ungewohntes Gehör(!) gestoßen sind, so überlegen jetzt welche, wie´s weitergehen könnte. Und orientieren sich auch an anderen Ländern. Sie können sich also Ihr unwissendes "hä?" sparen und sich lieber informieren. Z.B.: oder
1. das H schenk ich ihnen
2. was ist an ihren links demokratisch? das ist wie zu erwarten eine aktivisten-seite. die 'interessieren sich doch gar nicht dafür' zählt erst nachdem die anlässlichen einer demokratischen erhebung durch nichtteilnahme ihr desinteresse bekundet haben (so wie es die nichtwähler bei jeder wahl tun).

ergo: nur weil ein paar leute sich laustark echauffieren sind sie nicht die mehrheit (ein grund zum nachdenken, das ja). solange sich nicht wahre unzufriedenheit mit herrn lanz durch (fallende quoten) zeigt sind das ein paar hanseln mit einem plan ihn loszuwerden. ich bestreite allerdings nicht, daß diese paar hanseln zur zeit eine menge radau (oder heißt das agitprob?) machen.

das 'hä' ist nicht unwissend sondern ein ausdruck meiner abneigung dem lautesten marktschreier die deutungshoheit über [setzen sie hier ein thema ihrer wahl ein] zu überlassen. deswegen hatte ich sie nach einem demokratischen verfahren gefragt?

Beitrag melden
dau=maccie 04.02.2014, 13:23
128. birnen? äpfel?

Zitat von davincione
Und Sie wollen das Vergleichbare partout nicht verstehen?! Oder hängt „flegelhaft“ bei Ihnen vom Sende-Format ab? Und sei dementsprechend „unabdingbar“?
nein - aber ich hätte den herrn friedmann durchaus als flegelhaft bezeichnet. allein die angewohnheit seine gesprächspartner permanent zu betatschen sind mir ein graus.

die vergleichbarkeit bezog sich auf das format der sendung nicht das benehmen des moderators. (insbesondere, da ich wie oben gesagt die genannte sendung mit herrn lanz nicht gesehen habe).

von der competenz der moderatoren gar nicht erst zu reden. herr lanz wird vom zdf als eierlegende wollmilchsau im eher seichten bereich eingesetzt während herr friedmann für politischen hard-talk eingesetzt wurde. flegel sind sie nach unsere 'combinierten' meinung offenbar beide.

noch fragen?

Beitrag melden
carla.bock 04.02.2014, 13:25
129.

Zitat von dau=maccie
diejenigen die ihn (immer wieder) anschauen und ihn für unfähig erklären sehen schrott.
Tja leider muss ich mir das ab und zu antun, damit ich beurteilen kann, ob das ZDF seine Hausaufgaben gemacht hat und seinen eigenen Maßstäben von QUALITÄT und NEUTRALITÄT gerecht wird. Wenn nicht, dann werde ich auf irgendeine Art wieder aktiv.

Wie gesagt: Ich möchte verhindern, dass andere menschen in diesem Land auf meine kosten politisch verblödet und manipuliert werden.

Beitrag melden
Seite 13 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!