Forum: Blogs
Studenten nachts in Dresden: Ziellos in Neustadt
Patrick Slesiona

Was passiert in Unistädten, wenn es dunkel wird? Matthias Fiedler tanzt mit Pils in der Blase und trinkt Schnaps mit einer Dragqueen. Eines Nachts in: Dresden.

juuu1978.08 24.11.2017, 22:11
1. Schön

mal einen positiven Artikel über meine geliebte Heimatstadt zu lesen. Ich habe mich in der Neustadt als junge Frau immer wohler gefühlt als in den sogenannten nornalen Stadtvierteln, wo nach Einbruch der Dunkelheit die Bordsteine hochgeklappt werden und man so fast allein auf den Strassen unterwegs ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
broilertarier 24.11.2017, 22:45
2. Ja so war einmal

eine Nacht in der Neustadt.Bis so ca. vor anderthalb Jahren!
Das feierwütiige Publikum ist immer noch diese puntgemischte Masse von allem was die Gesellschaft hergibt.Jedoch dazu kommen nun auch unsere Freunde aus dem Maghreb, Afghanistan,Irak u.s.w. Syrer, die wirklich Kriegsflüchtigen eher weniger, die dieses Viertel für sich entdeckt zu haben scheinen. Und es tut mir wirklich leid, dass schreiben zumüssen, mit weit mehr negativen als positiven Folgen für Anwohner, Nachtschwärmer, Gewerbetreibende, Vermieter und Investoren und am schlimmsten der Toleranz gegenüber wirklichen Kriegsopfern und anders Asylberectigten. Grad in der sehr liberal, grünbunten und offen Neustadt fällt das Verhalten eines Teiles dieser Personengruppen, sozial wie auch menschlich und geistg doppelt auf.Es tut mir leid aber nachts alleine mach ich nicht mehr und feiern kann ich auch woanders wenns noch schlimmer werden sollte.Schade

Beitrag melden Antworten / Zitieren