Forum: Blogs
Tiere: Neuronengeflüster im Endhirn

Schlechte Nachrichten für Freunde des Angelsports: Fische sind offenbar weit mehr als bloße Reflexmaschinen. Sie nehmen Schmerzen bewusst wahr und leiden unter ihnen. Forscher fordern deshalb, sie mit Vögeln und Säugetieren auf eine Stufe zu stellen.

Seite 1 von 3
afxtwin 11.03.2011, 15:48
1. ...

wenn sich menschen selbst etwas vormachen, wie z. b. einzureden, manche tiere würden keinen schmerz spüren, dann tun sie das wohl am ehesten um ihr gewissen zu beruhigen.

genau wie niemand gerne sieht, woher eigentlich das steak auf dem teller kommt, das so lecker schmeckt und wie der kadaver, der da vor einem so duftet, getötet wurde.
sowas mag man nicht wissen. steaks wachsen auf bäumen aus ökologischer, naturbelassener zucht und müssen auch keinem tier vom körper geschnitten werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zwischendominante 11.03.2011, 15:52
2. .

Zitat von sysop
Schlechte Nachrichten für Freunde des Angelsports: Fische sind offenbar weit mehr als bloße Reflexmaschinen. Sie nehmen Schmerzen bewusst wahr und leiden unter ihnen. Forscher fordern deshalb, sie mit Vögeln und Säugetieren auf eine Stufe zu stellen.
Wie kommt man eigentlich zu der Annahme, dass Fische KEIN Schmerzempfinden haben könnten und wieso bedarf es der Erkenntnisse von Forschern, um nun ein Schmerzempfinden festzustellen ... nur weil Fische nicht schreien können, wenn ihnen ein Angelhaken den Gaumen brutal aufschlitzt, während ihr ganzes Körpergewicht daran zerrt?..
Der Anblick von Anglern war mir schon immer instinktiv zuwider bei der Vorstellung, was den bedauernswerten kreaturen blüht, verfangen sie sich einmal im Angelhaken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieMegamaschine 11.03.2011, 16:14
3. Dieser Artikel war bestimmt für den 1.April gedacht.

Wie dumm sind eigentlich Menschen, wenn sie annehmen, dass Fische keinen Schmerz spüren und es Forscher braucht, die das "überraschende"(!) Gegenteil herausfinden.
Ich habe ein Aquarium seit über 2 Jahren und brauchte kein Studium zum "Forscher" um dies herauszufinden.
So was traut Ihr Euch zu veröffentlichen!
Es ist einfach nur jämmerlich, so wie die Politik in diesem Land. HartzIV - Empfänger sind auch schmerzunempfindlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Linsengericht@1 11.03.2011, 16:18
4. Vegane Nachtigall ick hör dir trapsen :-)

Nichts desto trotz ist der Mensch als ernährungsphysiologischer "Allesfresser" selbstverständlich dazu berechtigt, Fische zum Zwecke der Nahrungsbeschaffung zu fangen, zu halten, zu züchten und auch zu töten.

Und natürlich empfinden auch Pflanzen sowas ähnliches wie Schmerz, wenn es ihnen an den Kragen geht.
Kein Lebewesen kann auf dieser Welt existieren, ohne ein anderes Lebewesen auszulöschen oder zu verletzen. Und dieses Auslöschen geht nun mal im Allgemeinen nicht ohne "Schmerz" über die Bühne. Menschen, die mit Leiden und Tod im Bezug auf Lebensmittel nicht klar kommen, können ja in Zukunft ihre "Beutetiere" einschläfern lassen, bevor sie sie verzehren. Guten Appetit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jury 11.03.2011, 16:37
5. Widerlicher (Selbst-)Belügerei

Zitat von sysop
Schlechte Nachrichten für Freunde des Angelsports: Fische sind offenbar weit mehr als bloße Reflexmaschinen. Sie nehmen Schmerzen bewusst wahr und leiden unter ihnen. Forscher fordern deshalb, sie mit Vögeln und Säugetieren auf eine Stufe zu stellen.
Der Gedanke ist erschütternd, dass es überhaupt Menschen gegeben haben könnte, die andere Ansichten vertreten durften, ohne in eine psychiatrische Klinik eingewiesen zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herkurius 11.03.2011, 16:43
6. Bescheuert

Es war noch nie glaubhaft, dass ein bewegliches Lebewesen mit Selbsterhaltungstrieb keinen Schmerz und keine Angst empfinden würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kornfehlt 11.03.2011, 17:16
7. Der nächste Mist, den keiner braucht!

Die Angler sollten dem nächsten Idioten der mit diesem Müll auf sie zukommt, die Ruten auf den Schädel hauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zyklotron 11.03.2011, 17:20
8. Schmerz

Tiere sollte man nur zum Essen und zur "Rohstoffgewinnung" töten. Jagdsportarten habe ich schon immer für pervers gehalten. Anzunehmen, dass ein lebendes Wesen, das auf seine Umwelt reagiert, keinen Schmerz empfindet ist grotesk. Schmerz ist ein essentieller Teil der instinktiven Selbsterhaltung.
Vegetarische oder gar vegane Spinnereien lehne ich aber auch ab. Der Löwe fragt auch nicht, ob ich vegane Kost bin, bevor er mich vertilgt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Naturhuf 11.03.2011, 17:21
9.

Zitat von dieMegamaschine
Wie dumm sind eigentlich Menschen, wenn sie annehmen, dass Fische keinen Schmerz spüren und es Forscher braucht, die das "überraschende"(!) Gegenteil herausfinden. Ich habe ein .....
Ja, genau das habe ich mich auch gefragt! Ich bin kein Wissentschaftler, aber für mich besteht logisch gesehen gar kein Zweifel, das ALLE Lebewesen Schmerz empfinden, weils ein Warnystem des Überlebens ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3