Forum: Blogs
Unistädte-Ranking: Zwei deutsche Städte in der Top-Ten
DPA

Unter den zehn beliebtesten Uni-Städten weltweit sind gleich zwei deutsche gelandet. Die Bundesrepublik ist das einzige europäische Land, dem das gelang.

Seite 1 von 3
horstenporst 16.05.2017, 08:15
1.

"Für die beiden deutschen Städte sprachen unter anderem die niedrigen Lebenshaltungskosten..." Also meines Wissens ist München eine der teuersten Städte Deutschlands.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bo-do 16.05.2017, 08:26
2. Top-10

Nur Deutschland ist zweimal vertreten. Denn Vancouver gehört nicht, wie Montreal, zu Kanada, sondern liegt in British-Columbia und damit eindeutig in Kolumbien (-;

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spaceagency 16.05.2017, 08:41
3. Bei Studenten beliebt heisst nicht unbedingt GUT

die eine Sache ist beliebt zu sein, etwas ganz anderes heisst GUT zu sein. Die BESTEN Unis Weltweit stehen allerdings ganz wo anders als in Deutschland das weit abgeschlagen ist. In Europa stehen die besten Unis in Grossbritannien und der Schweiz und den Niederlanden. Die erste deutsche UNI ist nicht einmal unter den ersten 20 und es gibt nur 3 unter den ersten 100

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Indigo76 16.05.2017, 08:44
4.

Zitat von bo-do
Nur Deutschland ist zweimal vertreten. Denn Vancouver gehört nicht, wie Montreal, zu Kanada, sondern liegt in British-Columbia und damit eindeutig in Kolumbien (-;
Da steht, Deutschland hat eas als einziges europäisches Land geschafft, mit zwei Städten vertreten zu sein. Als ich das letzte mal auf den Globus geschaut habe, gehörte Kanada noch nicht zu Europa.

Erst den Artikel nicht richtig lesen und dann meckern - das haben wir gerne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mo4ke 16.05.2017, 08:45
5.

Es hilft, wenn man lesen kann.
„das einzige europäisches Land” steht da geschrieben.
Insofern darf Kanada gern zweimal vertreten sein.
Davon abgesehen, München ist ein teures Pflaster...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sc1408 16.05.2017, 08:50
6.

München mag eine der teuersten Städte Deutschlands sein. Gemessen am Wohlstand ist das Leben in Deutschland aber so billig, dass München im Vergleich mit fast allen anderen Städten auf der Liste, gerade für Studenten, sehr günstig ist. Oder haben Sie schonmal 2 Euro für den billigsten Liter Milch im normalen Supermarkt gezahlt? ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
postmaterialist2011 16.05.2017, 09:22
7. Seoul ?

Ich kann ja alle Städte nachvollziehen aber Seoul ? Ein seelenloser, dreckiger Moloch der bei Bildung auf die gute alte Paukschule setzt und die höchste Selbstmordrate der Welt hat ? Da haben wohl etwas zu viele K-Pop Fans abgestimmt, die noch nie dort waren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mariomeyer 16.05.2017, 09:32
8. Aha

Mich überrascht die Liste. Tokio, Paris und London sind dabei, New York City aber nicht - zum Beispiel. Auch Seoul und Vancouver hätte ich persönlich nicht unbedingt auf so einer Liste erwartet. Wo sind die Suhnsuchtsorte der Deutschen? Rom, Barcelona, Amsterdam? All den "Was? München ist doch total teuer!"-Rufern sei die Lektüre von sc1408 empfohlen. Alles ist relativ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 16.05.2017, 09:46
9.

Zitat von horstenporst
"Für die beiden deutschen Städte sprachen unter anderem die niedrigen Lebenshaltungskosten..." Also meines Wissens ist München eine der teuersten Städte Deutschlands.
Da hab ich auch schmunzeln müssen. München ist mit Abstand die teuerste Stadt in Deutschland, was die Wohnkosten angeht. Man muss es sich leisten können, in München zu studieren.

800 Euro für ein WG-Zimmer oder eine kleine Wohnung sind leicht erreicht. Berlin ist hier noch wesentlich günstiger, auch wenn hier die Preise in den letzten Jahren stark gestiegen sind.
Um ein Studium in München samt Wohnung zu finanzieren, benötigt man also locker 1300-1500 Euro pro Monat, während man in billigeren Städten, in denen man noch für 300 Euro monatlich wohnen kann, mit 800 bis 1000 Euro pro Monat auskommt. Da sich die Löhne für die einschlägigen Studentennebenjobs bundesweist nicht so stark unterscheiden dürften, dürfte es in München für Leute ohne signifikanten Elternzuschuss, d.h. die sich nur aus Bafög und Nebenjob finanzieren, schwierig bis unmöglich werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3