Forum: Gesundheit
Achilles' Verse: Goldene Schenkel, versilberter Ruhm
Getty Images

Schon der Gedanke daran ist Verrat. Verrat an allem, was einem Läufer heilig sein sollte. Ehre, Kraft, Mut, Ausdauer. Die sollen nicht mehr zählen, sondern nur noch Bares? Ist doch nur ein Nebenjob. Quatsch. Im Kleinen beginnt die Zersetzung. Werbung am Mann ist Betrug an der Bewegung - aber eben auch lukrativ.

antandre 16.06.2017, 18:34
2. @#1

um Satire. Und ich fand's amüsant zu lesen - insbesondere die freche Anrede als Geschäftspartner, die Vorstellung, beim Laufen auf die Schuhe zu zeigen und Daumen hoch zu geben, als auch den Umstand, dass die Partnerin den Mann kritisch beäugt, Loriot lässt grüßen. (Das sollte mal umgekehrt passieren, dass ein Mann die Schenkel der Frau thematisiert...) Vielleicht bin ich zu eitel, aber wäre ich ein Mann, hätte ich Lothar-Matthäus-Schenkel als Kompliment gesehen. Meines Wissens nach waren seine Schenkel immer top, als sie noch zu sehen waren. Aber ich bin kein Fußballfan, also nicht wirklich im Bilde.
Die Marke fett gedruckt auf Klamotten, Taschen, Gürtel hat mich schon immer irritiert. Bei Sportkleidung geht es ja noch, aber bei "gehobener" Alltagskleidung wird es ja eher peinlich. Komischerweise soll es dann ja aussagen, man sei so finanzkräftig, dass man sich die Marke kaufen kann. Statt dass man bezahlt wird, weil man Werbung macht, so wie vom Autor der Satire gedacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren