Forum: Gesundheit
Alternativmedizin: Was wir von der Homöopathie lernen müssen
imago/ Westend61

Viele Patienten fühlen sich vom Arzt nicht ernstgenommen und setzen auf Homöopathie. Die wirkt nicht, schadet womöglich sogar. Trotzdem sollten Mediziner das Phänomen nicht ignorieren.

Seite 1 von 23
Vladko Horcicka 24.02.2017, 12:55
1. Hausarzt Karlstrasse

Phänomen Homöopathie ermöglicht Ärzten sich mehr auf den Patienten zu konzentrieren. Die Beziehung zum Patienten ist essentiell, Globulli nur begleitend, sekundär.

Beitrag melden
armi-nator 24.02.2017, 12:59
2. Das ist der erste vernünftige...

...UND vollständig richtige Artikel über Homöopathie, seit ca. 1000 Jahren.

Beitrag melden
otillo 24.02.2017, 12:59
3. Homöophatie wirkt doch

Meine Frau ist HP und behandelt seit Jahren viele Ihrer Patienten wirksam mit Homöopathie.

Beitrag melden
ThBl 24.02.2017, 13:00
4. 'Placeboeffekt'

In klinischen Studien lässt sich kein Unterschied feststellen, zwischen den Patienten die ein Placebo bekommen haben und denjenigen die überhaupt keine Behandlung bekommen haben. (z.B.: Is the placebo powerless? An analysis of clinical trials comparing placebo with no treatment. 2001)

Beitrag melden
Mr T 24.02.2017, 13:04
5. nein

Zitat von Vladko Horcicka
Phänomen Homöopathie ermöglicht Ärzten sich mehr auf den Patienten zu konzentrieren. Die Beziehung zum Patienten ist essentiell, Globulli nur begleitend, sekundär.
Ein Arzt sollten sich mehr um die Patienten kuemmern nicht ein Homoeomopath, der keine Ausbildung hat oder ein Arzt, der an Hokuspokus glaubt.

Beitrag melden
Divinista 24.02.2017, 13:08
6. Dieser Artikel

ist voelliger Unsinn. Ich habe mich mein Leben lang mit Homeopthie kuriert und meine inzwischen erwachsenen Kinder auch. Dass Homeopathie funktioniert, und nicht ueber Placebowirkung, ist durch die Tierbehandlung mit Homeopathie seit mehr als einem Jahrhundert bewiesen. Aber die Pharma "Vertreter", seien es Aerzte, Jornalisten oder Politiker, werden nicht aufgeben, bis sie auch dieses Gut zerstoert haben.

Beitrag melden
Günter Rudolphi 24.02.2017, 13:09
7. Endlich wird es einmal ausgesprochen!

"Viele Krankenkassen - mit ihnen die Gemeinschaft der Versicherten - übernehmen die Behandlungskosten der Homöopathie inzwischen. Das ist Verrat am Solidarprinzip, das darauf basiert, dass nachweislich wirksame Behandlungen bezahlt werden, nicht aber pseudowissenschaftliche Alternativheilkunde. Gespräche sollten sich für den Arzt lohnen, nicht für den Alternativheiler.

Statt Alternativmedizin braucht Deutschland eine Medizin, die Patienten auf der Basis wirksamer Therapien und Medikamente behandelt. Der Placeboeffekt gehört dazu. Homöopathische Arzneien nicht."
Auch Beten hat keine wirklich signifikanten und belegbaren Heilerfolge aufzuweisen, auch wenn es den Gläubigen deswegen subjektiv besser gehen sollte ===> Placebo-Effekt.

Danke an die Autorin für diesen Artikel.

Beitrag melden
larryunderwood 24.02.2017, 13:09
8. Sehr gut

Werde den Artikel an meine Frau weiterleiten der ganze Globuli Mist mit der Konditionierung auf Pillen einnahme ist mir ohnehin zu wieder....

Beitrag melden
Barath 24.02.2017, 13:10
9. ...

Zitat von ThBl
In klinischen Studien lässt sich kein Unterschied feststellen, zwischen den Patienten die ein Placebo bekommen haben und denjenigen die überhaupt keine Behandlung bekommen haben. (z.B.: Is the placebo powerless? An analysis of clinical trials comparing placebo with no treatment. 2001)
Heißt das die Kinder in den USA sind auch am Placebo-Effekt gestorben?

Beitrag melden
Seite 1 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!