Forum: Gesundheit
Bewegungstraining: Es muss nicht immer Yoga sein
Getty Images

Lange Phasen des Sitzen und Stress können Verspannungen fördern. Zwei simple und angenehme Streck- und Schwungübungen helfen, sie zu lösen - und steigern die Beweglichkeit.

freigeistiger 01.06.2018, 13:48
1. Mehr Beweglichkeit, nicht nur Bewegungungen

Durchweg haben Bewegungsempfelungen zu wenig Beweglichkeit. Wie in diesem Artikel. Es sind nur zweidimensionale Bewegungen in einer Ebene. Prinzipiell hauptsächlich den Oberkörper in alle Richtungen und in allen Ebenen bewegen. Dass wird kaum gemacht. Beispielsweise versuchen in schwingendem Bewegungsablauf abwechselnd mit der linken Hand um die rechte Schuler herum zu greifen, unter Mitnahme des Oberkörpers. Und dann im Gegenschwung mit der linken Hand um die rechte Schulter herum. Das Gleiche mit dem rechten Arm rechts in Taillenhöhe um den Rücken herum zu greifen, unter Mitnahme des Oberkörpers. Dann im Gegenzug mit dem linken Arme links hinter dem Rücken herum. Die in dem Artikel beschriebenen Übungen kann man dann auch machen. Man hat aber zuvor eine neue Beweglichkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaus-Si 15.06.2018, 13:03
2. Entspannungsmethoden für mehr Beweglichkeit

Entspannungsmethoden für Körper und Geist. Es gibt sehr viele Entspannungsmethoden, die wir als Ausgleich für berufliche oder private Anforderungen einsetzten können. Einige schöne Tipps sind hier aufgeführt: https://saunazeit.com/entspannungsmethoden

Beitrag melden Antworten / Zitieren