Forum: Gesundheit
Geplantes Gesetz in Bayern: "Katastrophe für psychisch Kranke"
DPA

Bayern plant ein neues Psychiatriegesetz - inklusive einer Datei mit Daten von allen, die auf Anordnung in einer Psychiatrie untergebracht waren. Verbände und Parteien kritisieren den Entwurf massiv.

Seite 1 von 6
treime 18.04.2018, 11:52
1. SPON ganz schnell

Da wird schon länger drüber diskutiert und auch berichtet. Keine Ahnung warum das beim SPON so lange gedauert hat, dieses brisante Thema aufzunehmen.

In Bayern laufen noch ganz andere Dinge falsch. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass dieses Gesetzt mit dem Grundgesetz vereinbar ist.

Beitrag melden
tomxxx 18.04.2018, 11:54
2. Also entweder oder ...

das sind doch jetzt dieselben Parteien, die, wenn dann doch eine Gewalttat passiert, einen Skandal daraus machen, dass die Personen der Polizei oft bekannt waren, aber niemand etwas unternahm. Man muss sich da schon entscheiden... und es wird nicht die Rolle des "Guten" geben, der alles richtig macht! Wenn man keine Möglichkeiten des Staates hier will, dann sind Opfer halt die Kollateralschäden dieses Ansatzes. Kann man machen, man soll es dann nur ehrlich sagen...

Beitrag melden
hman2 18.04.2018, 11:57
3. Law and Order

Ja, so kennen wir die CSU. Law and Order. Und jetzt im Wahlkampf macht sie einen auf Über-AfD...

Beitrag melden
BettyB. 18.04.2018, 12:03
4. Menschen, die für sich und andere zur Gefahr werden können

Interessante Idee. Wer psychisch belastete Personen durch staatliche Erfassung der polizeilichen Ermittlung zur Verfügung stellen will, sollte dann aber auch offiziell z.B. die Liste der CSU-Mitglieder für polizeiliche Ermittlungen zur Verfügung stellen, denn die Belastung bei regelmäßig anstehenden Wahlen ist für diese doch gewaltig.

Beitrag melden
max-mustermann 18.04.2018, 12:06
5.

Und nach den psychisch Kranken werden dann alle Nicht CSUmitglieder/wähler registriert und für Vogelfrei erklärt. Da wirds den Stammtischproleten bestimmt ganz warm ums Herz.

Beitrag melden
Tante_Frieda 18.04.2018, 12:16
6. Übers Ziel hinaus

Die CSU als selbsternannte "christliche" Partei sollte sich nochmals überlegen,ob sie in ihrem Überwachungseifer nicht übers Ziel hinausschießt,wenn sie ausgerechnet eine der schwächsten Bevölkerungsgruppen,nämlich psychisch Kranke,in Dateien speichern möchte.Zumindest die Klügeren,die Belesenen in der CSU sollten sich erinnern:So hat es schon einmal in diesem Land angefangen...

Beitrag melden
fraenki999 18.04.2018, 12:22
7. Wahlkampfgeplänkel

Typisch CSU. Jetzt mit dem Gesetztesvorschlag einen auf AFD machen, um denen möglichst viel Wähler abzujagen und danach wird das Gesetz vom BVG kassiert.
Und die Amigos von der CSU zucken unschuldig mit den Schultern..

Beitrag melden
norgejenta 18.04.2018, 12:26
8. jaja

natürlich läuft da in Bayern noch mehr falsch... drum haut auch alles so gut hin in den anderen Bundesländern und nur Bayern ist Schlusslicht in allen belangen..

Beitrag melden
roby 18.04.2018, 12:26
9. Der nächste Schritt....

... in der Dämonsierung von schwachen Bevöllkerungsgruppen. Erst Flüchtlinge, dann Moslem, die Hartz4ler und jetzt psychisch Kranke. Bald werden es Behinderte, Homosexuelle, Nicht-Kaukasische-Rassen und am Ende jeder sein, der nicht ins Must eines gesunden, starken, blonden Staatsvolkes sein.
Es hat System: Erst kommt die Privatisierung des staatlichen Silberbestecks, dann die Steuersenkungen für Wohlhabende, dann, wenn die Kassen leer sind, der Sozialabbau und am Ende wird der Unmut der Massen auf Sündenböcke gelenkt. Der Faschismus ist die logische Folge des Neoliberalismus.

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!