Forum: Gesundheit
Haltung beim Radfahren: "Viele Freizeitradler sitzen zu aufrecht"
SPIEGEL ONLINE

Die Sitzposition vieler Radfahrer ist ungesund, aber leicht zu verbessern. Sportwissenschaftler Sebastian Weber spricht über Nackenschmerzen, die richtige Sattelhöhe und das wichtigste Kriterium beim Fahrradkauf.

Seite 1 von 14
cm1 17.04.2015, 10:53
1. DIE perfekte Sitzposition auf dem Rad

gibt es übrigens nicht, ebenso wenig wie den perfekten Lauf- oder Schwimmstil.

Beitrag melden
ekel-alfred 17.04.2015, 10:54
2. Radfahren wirklich gesund?

Mmmhh...ich fahre auch lieber aufrecht, da ich sonst Probleme mit den Handgelenken bekomme. Man stützt sich ja sonst mit dem Oberkörpergewicht am Lenker ab.

Wenn ich gebeugt fahren würde, dann muss ich den Kopf wiederum anheben, was auf Dauer dem Nacken sicher auch nicht entspannt.
Wie man es macht, macht man es verkehrt

Beitrag melden
3-plus-1 17.04.2015, 11:00
3.

Und? Wo ist jetzt der Link zu einem guten Rahmenrechner zur Körpergröße?

Für's Motorrad gibt es http://cycle-ergo.com/, um überhaupt erst mal zu schauen, ob das ergonomisch passen kann doch auf dem Fahrrad ist mir nichts (mehr) bekannt. Vor etwa 10 Jahren gab's mal Bernie's Rahmenrechner aber der ist aus dem Netz verschwunden.

Beitrag melden
archback 17.04.2015, 11:10
4.

Herr Weber überschätzt die Kompetenz der Verkäufer in einem Fachgeschäft bei weitem. Es ist hier so, wie in allen Geschäften, sei es Fachgeschäft oder Supermarkt: Wenn man sich nicht vorher informiert, wird einem das angedreht, was gerade raus muss.

Beitrag melden
mheitm 17.04.2015, 11:22
5. Knie über der Pedalachse

Bei waagerechter Kurbelstellung das Pedal vorne oder hinten um zu sehen wo das Knie ist?

Beitrag melden
b3k0 17.04.2015, 11:22
6.

Aufrechtes Sitzen beim Radfahren hat den Vorteil, daß die unteren Bandscheiben optimal federn und einem Bandscheibenvorfall entgegen gewirkt wird. Eine nach vorn gebeugte Haltung setzt setzt eine gut trainierte Rückenmuskulatur voraus um Bandscheibenbelastung und Belastung der Hände aufzufangen. Die Belastung auf die Knie haben mit der Fehlstellung der Füße auf den Pedalen zu tun und einer zu niedrigen Frequenz
Insofern richtet sich der Artikel wohl eher an Radsportler die effizient ihre Kraft und ihre Aerodynamik nutzen wollen, die Wirbelsäule schont man durch ihre auch im aufrechten Gang genutzte Ausrichtung.

Beitrag melden
rdiess 17.04.2015, 11:25
7. Auto hui, Fahrad pfui

Zitat von 3-plus-1
Und? Wo ist jetzt der Link zu einem guten Rahmenrechner zur Körpergröße?
Die Online-Fahrradhändler haben alle einfache Tabellen dafür. Wer sicher gehen will, geht zu einem Händler, bei dem man verschiedene Rahmengrößen "auf der Rolle" probieren darf.
Es ist immer wieder erschütternd, dass sichtlich mitgenommene Biker auf die mitfühlende Frage nach der Größe mit dem Reifendurchmesser in Zoll antworten. Entscheidend ist aber hauptsächlich - wie oben erwähnt - die Oberrohrlänge.
Bisweilen hat man den Eindruck: Je dicker der PKW, desto windiger das Bike. Eigentlich sollte es umgekehrt sein, da der Körper dem Rad viel stärker ausgeliefert ist als einem PKW.

Beitrag melden
vwl_marlene 17.04.2015, 11:30
8. Sehr wahr

was Weber da sagt, besonders ueber die Position des Knies. Meine Erfahrung ist, dass die meisten Verkaeufer schlicht keine Ahnung haben. Jahrelang habe ich versucht in D ein Fahrrad zu kaufen, bei dem ich nicht nach vorne trete und nicht wie eine senkrechte Saeule sitze, dann damit komm ich weder um die Kurve, noch einen Hang hoch. Man sagte mir, dass die gerade Sitzposition aber doch viel rueckenfreundlicher sei. Genervt blieb ich dann bei meinem alten Fahhrad. Erst in Texas, im Gebiet der Franklin Mountains bin ich dann an einen - meiner Meinung nach - kompetenten Fahrrad-Haendler gestossen, der das gleiche sagte wie Herr Weber hier. Seither bin ich wieder ein gluecklicher Langstrecken-Radler, auch im huegeligen Gelaende.

Beitrag melden
Niederbayer 17.04.2015, 11:34
9.

Zitat von ekel-alfred
Mmmhh...ich fahre auch lieber aufrecht, da ich sonst Probleme mit den Handgelenken bekomme. Man stützt sich ja sonst mit dem Oberkörpergewicht am Lenker ab. Wenn ich gebeugt fahren würde, dann muss ich den Kopf wiederum anheben, was auf Dauer dem Nacken sicher auch nicht entspannt. Wie man es macht, macht man es verkehrt
Wenn Sie das Gewicht Ihres Oberkörpers mit den Händen abstützen müssen, dann sollten Sie Ihre Rückenmuskulatur trainieren.

Rennradfahrer und Moutainbiker fahren stundenlang in sehr gebeugter Haltung, aber ohne großen Druck auf den Armen.
Das Geheimnis liegt in einer starken Rumpfmuskulatur.

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!