Forum: Gesundheit
Hitzewellen: Wie die Erderwärmung unsere Gesundheit gefährdet
imago/ UPI Photo

Schon heute leiden Millionen Menschen unter den Folgen des Klimawandels, warnt ein Zusammenschluss aus führenden Forschungseinrichtungen. Die Bevölkerung in Europa ist besonders betroffen.

Seite 1 von 2
Pless1 29.11.2018, 09:16
1. Klingt etwas zynisch

Europäer sind besonders betroffen - weil sie viel älter werden und an Wohlstandskrankheiten wie Diabetes leiden, die genau so Folge unseres falschen Lebenswandels sind wie das der Klimawandel ist. Und nun gerieren wir uns als die meist betroffenen Opfer, während in den Entwicklungsländern die Menschen unter Dürre und Mangelernährung leiden. Etwas zynisch, wie ich finde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darthmax 29.11.2018, 10:06
2. Klimawandel

hat dieser nicht auch dazu geführt, dass die Weltbevölkerung in unvorstellbarem Masse wächst.. die dann natürlich auf dem Weg zu ihrem Glück den Klimawandel noch beflügeln.
Seit den 80igern steigt die Regenmenge in der Sahelzone ( kann man nachlesen ) leider aber auch die Bevölkerung was zu Spannungen ( Viehhalter gegen Ackerbauern wie im wilden Westen) führt.
Die Lebenserwartung steigt gemeinsam mit dem Klimawandel und stellt ein ebenso grosses Problem da, auch da ist die Gesellschaft offensichtlich (auch in Deutschland ) nicht darauf vorbereitet.
Da wir nun weder gegen das Altern wie gegen das Kinderkriegen etwas unternehmen wollen ist der weitere Klimawandel unausweichlich soviel wir auch in den reichen Ländern dagegen tun, wir müssen uns als Realisten eben darauf vorbereiten, höhere Dämme, bessere Wasserversorgung , Aufforstung statt Mais und Raps, geringerer Energieverbrauch und anderes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert.wuenstel 29.11.2018, 10:51
3. Seniorenheime und feuchte Wäsche zur Raumkühlung?

Senioren werden auch empfindlicher gegen Sommerhitze, wenn "die Wissenschaft" feuchte Wäsche zur Raumkühlung empfiehlt. Besser wäre eigentlich eine ordentliche Belüftung der Räume, soweit sie tagsüber bewohnt sind. Viel komfortabler wären natürlich Klimaanlagen in Pflegeeinrichtungen.
Hier ein krasses Beispiel aus dem Sozialministerium Rheinland-Pfalz:
"Hängen Sie ggf. zur Kühlung feuchte Tücher im Zimmer auf."
https://lsjv.rlp.de/fileadmin/lsjv/Dateien/Aufgaben/Pflege/BPLWTG/Merkblaetter/MB_Hitzeperiode.pdf

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gersois 29.11.2018, 11:34
4. Ballungsraumprobleme

Zitat: ".. weil die Temperaturen in dichter besiedelten Regionen verhältnismäßig stark steigen"
Das ist ein typisches Ballungsraumphänomen! Die versiegelten Flächen und die Betonbauten heizen sich tagsüber auf und kühlen sich nachts kaum ab. Dazu kommen Glasfassaden, die die Sonne reflektieren und Schatten verhindern, Klimaanlagen, die die Luft weiter aufheizen, warme Autoabgse und vieles mehr. Dichte Bebauung verhindert obendrein die ausreichende Luftzufuhr. Dieses Phänomen überlagert den eigentlichen Klimawandel und verschärft ihn. Hier geht es weniger um CO2 als um eine menschengerechte Bebauung dieser Räume mit mehr Grünzonen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
me-and-bobby 29.11.2018, 15:45
5. Selten so einen Quatsch gelesen...

Warum müssen diese MEDIEN den KLIMAWANDEL so darstellen, als ob ein zwei Jahre Temperaturanstieg in Europa von 0,??° C den Menschen schadet...Sollten Sie nicht besser mal als guten Journalismus dem GRUND der These des IPCC nachgehen ob CO² 1. ein Treibhausgas ist und 2. ob der Mensch an dem angeblichen "global warming" einen Anteil hat und welche namhafte Wissenschaftler die Erkenntnisse des IPCC in Frage stellen bzw. Gegenbeweise vorlegen...
Je öfter man diese Thesen des KLIMA-WANDELS unhinterfragt schreibt, glauben die Deutschen, das ist 100% Wissenschaft was diese selbsternannten Klima- Retter und ihre Protagonisten glauben machen wollen...

Deutschland ist auch hier Vorreiter und gibt Mrd. € aus, ohne genügend Forschungs-Ergebnisse evaluieren zu lassen und eine öffentliche Diskussion darüber anzustoßen...Es werden Weichen für die Zukunft Deutschlands gestellt, die in den nächsten 10 Jahren zwischen 600 Mrd. € und 1,2 Billionen € kosten werden...
Wie NAIV dürfen Politiker und Interessensgruppen ohne gesicherte Grundlagen Deutschland in eine finanzielle Katastrophe führen?
Die USA und China, die zusammen über 60 % CO² Anteil am CO² Ausstoß haben, haben sich bewußt von dieser CO² Lüge und Propaganda verabschiedet...
Aktuell finden wieder Klimakonferenzen statt und es werden weiter öffentliche Gelder für Klima-Stiftungen und CO² Gesetze zum Schaden der Verbraucher (AUTO, CO² Certifates, BAU-Kosten, Mieterhöhungem..etc.), in astronomischen Höhe verschwendet, die woanders fehlen ...
Fonds und wissenschaftliche Studien ist ein Multi- Mrd. Business World Disney- Zirkus, und beruht auf einem großen LÜGE und wissenschaftlichen einem SCHWINDEL mit der CO² Lüge, sagen auch namhafte Klimaforscher und Wirtschafts-Wissenschaftler...
Nachweis des Klimawandel-Schwindels, mit den Behauptungen und Thesen des
des Welt- Klima-Rates (IPCC) wird durch durch Nobelpreisträger
Ivar Giaever (Physik Nobelpreistrager von 1973) analysiert und komplett zerlegt.
(siehe Video mit Prov. Ivar Giaever, Lindau am 1.7.2015 Vortrag)
Video:

https://www.youtube.com/watch?v=V6beNHuDBmc&t=37s

Beitrag melden Antworten / Zitieren
remedias.cortes 29.11.2018, 17:07
6. Hohe Lebenserwartung

auf der anderen Seite hilft ein stabil- warmes Klima bei der Lebenserwartung, wie man in Spanien sieht - und an den Rentnern, die dort leben. Es ist gar nicht die Hitze, es sind diese ständigen Wechsel , die auf den Kreislauf gehen und auch Wetterfühligkeit und Migräne triggern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tyll.spiegel 29.11.2018, 17:33
7. Erstaunlich geringes Fachwissen

Zitat von me-and-bobby
Warum müssen diese MEDIEN den KLIMAWANDEL so darstellen, als ob ein zwei Jahre Temperaturanstieg in Europa von 0,??° C den Menschen schadet...Sollten Sie nicht besser mal als guten Journalismus dem GRUND der These des IPCC nachgehen ob CO² 1. ein Treibhausgas ist und 2. ob der Mensch an dem angeblichen "global warming" einen Anteil hat und welche namhafte Wissenschaftler die Erkenntnisse des IPCC in Frage stellen bzw. Gegenbeweise vorlegen...
Der obige Beitrag zeigt (wie schonmehrere Beitäge dieses Foristen) ein erstaunlich geringes fachliches Niveau, deshalb hier ein paar Korrekturen:
Erstens ist die Klimawirksamkeit von CO2 extrem gut belegt. Beispielsweise macht jeder Physik-Student der Uni-Köln in einem Grund-Praktikum ein Experiment zur Strahlungsabsorption von CO2 ("Wärmeretention"). Bei bisher etwa 10000 Wiederholungen kam bisher jedesmal heraus: CO2 absorbiert langwellige Strahlungen und ist deshalb klimawirksam; CO2 trägt also zum anthropogenen Klimawandel bei. Wer das Gegenteil behauptet leugnet grundlegende physikalische Zusammenhänge.
Zweitens hat der CO2-Gehalt der Luft seit der Industrialisierung deutlich zugenommen (1750: 280ppm, 2018: 408ppm). Natürliche Ursachen sind weit und breit nicht zu sehen, es bleiben die anthropogenen CO2-Emissionen als Ursache.
Jeder, der über etwas naturwissenschaftliches Grundwissen verfügt, sollte nun die richtige Schlussfolgerung ziehen können - bobby ist daran leider gescheitert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tyll.spiegel 29.11.2018, 17:49
8. Wirklich alles falsch!

Zitat von me-and-bobby
Die USA und China, die zusammen über 60 % CO² Anteil am CO² Ausstoß haben, haben sich bewußt von dieser CO² Lüge und Propaganda verabschiedet... Fonds und wissenschaftliche Studien ist ein Multi- Mrd. Business World Disney- Zirkus, und beruht auf einem großen LÜGE und wissenschaftlichen einem SCHWINDEL mit der CO² Lüge, sagen auch namhafte Klimaforscher und Wirtschafts-Wissenschaftler... Nachweis des Klimawandel-Schwindels, mit den Behauptungen und Thesen des des Welt- Klima-Rates (IPCC) wird durch durch Nobelpreisträger Ivar Giaever (Physik Nobelpreistrager von 1973) analysiert und komplett zerlegt. (siehe Video mit Prov. Ivar Giaever, Lindau am 1.7.2015 Vortrag) Video: https://www.youtube.com/watch?v=V6beNHuDBmc&t=37s
Erstens: China und die intelligenteren Akteure der USA nehmen den Klimawandel durchaus ernst und haben sinnvolle Maßnahmen zur Verringerung ihrer CO2-Emissionen getroffen (s. z.B. www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/sonnenkraftwerke-china-ist-der-weltweit-groesste-investor-in-erneuerbare-energie/6747890-2.html?ticket=ST-1163596-WpdoVC6eqTR3QEIMUYC3-ap4).

Zweitens: bobby, nennen Sie doch bitte die "namhaften Klimaforscher", welche die anthropogene Verursachung des Klimawandels bezweifeln. Ich bin gespannt...

Drittens:Der steinalte Physiker Ivar Giaever war mal Spezialist für Halbleiter und hat von Klimaforschung wirklich gar keine Ahnung. Es war wirklich "mutig" von ihm, mit diesem "Kenntnisstand" ein Referat aus dem Internet zusammenzuschustern und auch noch öffentlich vorzutragen. Offenbar ist er da auf die falschen Seiten geraten... Bei Meetings zeigen wir diesen Vortrag immer wieder gerne - immer ein riesiger Lacherfolg.
Dass bobby dieses Machwerk ernst nimmt, sagt einiges über seine naturwissenschaftliche Allgemeinbildung aus. Ein Tipp: Bobby, versuch´s lieber im Forum der "Bäckerblume"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Michaelis 29.11.2018, 17:52
9.

Zitat von tyll.spiegel
Der obige Beitrag zeigt (wie schonmehrere Beitäge dieses Foristen) ein erstaunlich geringes fachliches Niveau, deshalb hier ein paar Korrekturen:
Leider ist das System Erde weitaus komplexer als dass man mit simplen isolierten Betrachtungen von CO2 das Verhalten des Klimas und die Temperaturentwicklung darstellen könnte. Die Wärmeretention ist ein Parameter in einem komplexen Wechselwirkungssystem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2