Forum: Gesundheit
Homöopathie-Kongress in Leipzig: "Humbug"
Getty Images

Homöopathie und Medizin verbinden - darum geht es bei einem Kongress in Leipzig. Natalie Grams war früher selbst homöopathische Ärztin. Hier erklärt sie, warum sie davon nichts hält.

Seite 1 von 19
felice2000 14.06.2017, 14:12
1. Humbugologie

Sehr schön. Wird aber nichts nutzen.
Das Problem ist m. E.: Hören die Menschen "Placebo-Effekt", denken sie, dass damit KEINE Wirkung verbunden ist. Sie begreifen nicht, dass der Placebo-Effekt ein großer Teil der Wirkung ist, und das dieser natürlich auch eintritt, wenn man Medikamente einnimmt, die "wirken". Die Medikamentenwirkung setzt sich immer aus Placebo- und chemisch-biologisch-pharmazeutischer Wirkung zusammen. Wenn diese Gesamtwirkung 100 ist, dann mag der Placebo-Effekt allein für 40, 50 oder 70 verantwortlich sein.
Homöopathie wirkt nachweislich chemisch-biologisch-pharmazeutisch NICHT. Es bleibt der Placebo-Effekt übrig. Und da dieser sehr hoch sein kann, lassen sich "Homöopathische Ärzte" und gläubige Patienten so leicht täuschen. Denn Placebo ist natürlich in aller Regel viel besser als gar keine Wirkung.
Das Problem ist nur, dass Homöopathen behaupten, dass sie mehr könnten als Placebo. Und das ist natürlich Betrug und viel zu teuer erkauft. Dieses Geld fehlt den Patienten (oder dem System) dann für Medikamente, die ihren Namen verdienen.

Beitrag melden
neuss66 14.06.2017, 14:13
2. Mehr Aufklärung!

Bitte mehr Beiträge die über diesen gefährlichen Humbug und die Scharlatane die das propagieren aufklärt!

Beitrag melden
apst 14.06.2017, 14:14
3. Mir fehlt...

...der Aufdruck "Werbeanzeige".
Das was den Kügelchenproduzenten vorgeworfen wird, passiert hier doch genau umgekehrt - Schleichwerbung würde ich das nennen.
Nur weil mehr Studien für die eine Seite gezahlt werden, heißt das noch lange nicht, dass diese besser ist. Es gibt für beide Richtungen für und wider, aber einen klaren Sieger, so wie das hier dargestellt wird, gibt es nicht.

Beitrag melden
hotel_papa 14.06.2017, 14:17
4. Selbstheilungskräfte

Hömöopathie aktiviert die nicht "angeblich". Das ist lediglich ein anderer Begriff für 'Placebo-Effekt'.
Und ich sehe in der Anwendung dieses Prinzips in Fällen, wo einem ehrlich gesagt sowieso nichts anderes bleibt, als abzuwarten, keinen Schaden. Wir kennen alle den Spruch, wie lange eine Grippe dauert, oder ein Schnupfen.
Es darf natürlich nicht so weit gehen wie in dem Fall des verstorbenen Junken kürzlich in Italien.

Beitrag melden
taglöhner 14.06.2017, 14:19
5. Anti-Aufklärung fürs Populistenfutter

Und dann noch von Medizinern propagiert, die es wissen müssten. Wer H. als Arzt anbietet ist ein Betrüger, dem die Approbation entzogen gehört.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/fruehe-homoeopathie-studie-wir-koennen-doch-gar-nicht-was-wir-behaupten-a-706337.html

Beitrag melden
AlbertWagner 14.06.2017, 14:24
6. Von einem, Extrem ins andere - ich bin mir nicht sicher, was ich von solchen Fachleuten halten soll?

Leider ist dies einmal mehr ein Beleg, wie sehr es doch um "Ich entscheide mich für eine Seite und schliesse damit die andere aus" geht. Alles wird mit Wissenschaft belegt, die doch so sehr unzulänglich ist. Ein sehr bekannter Arzt, der sowohl die Schulmedizin vertritt, als auch Naturmedizin (mit der Homöopathie inbegriffen), erklärte das einmal mit einem sehr gut verständlichen Beispiel: "Haschisch ist deshalb verboten, weil es wissenschaftlich nachgewiesen ist, dass 80% der Drogenabhängigen vor der Abhängigkeit Haschisch konsumiert haben. Unklar ist nach dieser Theorie, warum Muttermilch nicht verboten wird, denn wissenschaftlich nachweisbar haben fast 100% der Drogensüchtigen vorher Muttermilch konsumiert!" - Die Wissenschaft macht sich ihre Ergebnisse immer passend oder testet immer so, dass es ihren Bedürfnissen entspricht, und alles, was dann "wissenschaftlich bewiesen" ist, gilt so lange, bis man plötz;ich eine neue Entdeckung macht, die den Beweis ad absurdum führt, und dann wird das bisher bewiesene strickt bekämpf - eigentlich ein Witz. Ich traue der Wissenschaft immer mit grössten Bedenken.

Beitrag melden
herrwurlstein 14.06.2017, 14:27
7. Kampagne

Was kostet eigentlich so eine Kampagne und gibt´s das nur im Darknet?

Beitrag melden
sumse123 14.06.2017, 14:28
8. was heilt das hilft

Ganz ehrlich, ich halte nichts von dem ganzen Hokuspokus. Ich werfe mir lieber eine Aspirin ein als tagelang Tees in mich reinzuschütten.
Aber:
Ein mir wirklich sehr wichtiger Mensch hat mal gesagt: "was heilt das hilft" - soll heißen: egal was da heilt ist doch völlig nebensächlich! Hauptsache es geht dem Kranken wieder besser?! Absolut!
Homöopathie ist für mich persönlich vermutlich ungeeignet. Wenn es jemandem anderen hilft, warum denn dann nicht?

Beitrag melden
taglöhner 14.06.2017, 14:30
9. Peinlich

Zitat von apst
...der Aufdruck "Werbeanzeige". Das was den Kügelchenproduzenten vorgeworfen wird, passiert hier doch genau umgekehrt - Schleichwerbung würde ich das nennen. Nur weil mehr Studien für die eine Seite gezahlt werden, heißt das noch lange nicht, dass diese besser ist. Es gibt für beide Richtungen für und wider, aber einen klaren Sieger, so wie das hier dargestellt wird, gibt es nicht.
Damit dokumentieren Sie nur Ignoranz und völlige Bildungsfreiheit, was den naturwissenschaftlichen Erkenntnisprozess angeht.

Beitrag melden
Seite 1 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!