Forum: Gesundheit
Influenza: Grippe grassiert in diesem Winter besonders heftig
Arbeitsgemeinschaft Influenza

Mehr als 42.000 neue Infektionen in nur einer Woche, Tausende Betroffene im Krankenhaus: Die Zahl der Grippefälle ist in Deutschland erneut gestiegen.

Seite 1 von 6
bafibo 08.03.2018, 11:45
1. Merkwürdige Berichterstattung

Man könnte meinen, halb Deutschland liege flach. Zumindest in meiner Firma kann ich das nicht nachvollziehen - wer nicht gerade Urlaub hat, ist an Bord. Und auch mich hat diesen Winter nicht mal eine Erkältung erwischt - bisher jedenfalls. Bei meinem neuen Hausarzt gab es zwar erheblichen Andrang - aber vorerst habe ich da noch keinen Vergleich, zumal mein alter Hausarzt sicher nicht nur mich an ihn weitergeschickt hat, als er seine Praxis aufgab und dafür keinen Nachfolger fand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cylor 08.03.2018, 11:57
2.

Zitat von bafibo
Man könnte meinen, halb Deutschland liege flach. Zumindest in meiner Firma kann ich das nicht nachvollziehen - wer nicht gerade Urlaub hat, ist an Bord. Und auch mich hat diesen Winter nicht mal eine Erkältung erwischt - bisher jedenfalls. Bei meinem neuen Hausarzt gab es zwar erheblichen Andrang - aber vorerst habe ich da noch keinen Vergleich, zumal mein alter Hausarzt sicher nicht nur mich an ihn weitergeschickt hat, als er seine Praxis aufgab und dafür keinen Nachfolger fand.
Tja, dann haben Sie wohl extremes Glück! Bei mir im Büro haben wir derzeit ca. 50% Ausfall und die Anwesenden haben zumindest leichte Beschwerden, die reichen zwar noch nicht für eine Krankmeldung, aber ich denke mal ein Teil davon liegt spätestens im Laufe der nächsten Woche Flach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Plasmabruzzler 08.03.2018, 12:03
3.

Ich hatte selbst noch keine Grippe (toi toi toi), aber willigen die Betroffenen eigentlich ein, dass der behandelnde Arzt die Diagnose ans RKI bzw. Gesundheitsamt übermittelt? Gilt da nicht auch die ärztliche Schweigepflicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dani216 08.03.2018, 12:07
4. Es wäre mal interessant zu wissen,

wieviel die Impfung mit dem verabreichten Standardimpfstoff gekostet hat und wie die Kosten gewesen wären, hätte man den teureren Vierfachimpfstoff verwendet. Dem gegenüber zu stellen wären die Kosten für die Behandlung der Erkrankung sowie die volks- und betriebwirtschaftlichen Kosten der Ausfälle (von den höchst bedauerlichen Todesfällen mal ganz abgesehen).
Mir ist klar, dass es hier statistische Abweichungen und Ungenauigkeiten geben kann und dass keiner genau sagen kann, dass der Vierfachimpfstoff eine Erkrankung verhindert hätte. Und je nach befragter Lobbygruppe, wird es aufgrund der unterschiedlichen Interessenlage auch unterschiedliche Antworten geben. Die Wahrheit liegt mit hoher Wahrscheinlichkeit dann dazwischen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demokrit2012 08.03.2018, 12:26
5. Vierfach Impfstoff nicht mehr verfügbar

Meines Wissens nach ist der Vierfach-Impfstoff auch schon eine ganze Zeit gar nicht mehr zu bekommen, da die Vorräte erschöpft sind^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bajanibash 08.03.2018, 12:26
6. 165.000 Grippekranke

also etwa 0,2 Prozent der Bevölkerung (also ein Erkrankter je 500 Einw) färben die Karte knallrot? Das ist dann wohl das Winterloch in der Berichterstattung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnabelnase 08.03.2018, 12:28
7. Ist auch ein wenig Glückssache gesund zu bleiben

Ich hatte 2011 eine echte Grippe, was ziemlich heftig war. Jetzt hat es mich wieder erwischt, liege seit 6 Tagen flach, bin heute zum ersten Mal fieberfrei, mit einem extremen Husten. So etwas Schlimmes wie diesen Virus habe ich noch nie erlebt. Ich war einige Tage gar nicht richtig ansprechbar und konnte meine Teetasse kaum halten. Schade, dass man diesen Mist nicht ausrotten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lena555 08.03.2018, 12:31
8.

Auch aus meinem Umfeld kann ich einen sehr hohen Anteil an krankheitsbedingten Ausfällen bestätigen. Unser Sohn hatte die Grippe (labortechnisch abgeklärt), mit ganz klassischem Verlauf: quasi aus dem Nichts heraus hohes Fieber, Kopfschmerzen usw. Und obwohl er wirklich sonst fit und gesund ist, hat ihn die Infektion für zwei Wochen völlig schachmatt gesetzt, da möchte ich gar nicht wissen, wie Leute mit schwächeren Immunsystemen damit kämpfen müssen. Übrigens bin ich selbst 'nur' mit dem Dreifachimpfstoff geimpft, aber habe mich nicht angesteckt. Vielleicht auch nur Glück gehabt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schindelschwinger 08.03.2018, 12:38
9. Hände waschen, Hände waschen....

...muss ein jedes Kind. Seitdem ich mir die Hände mehrfach täglich gründlich wasche, habe ich mich nicht mehr erkältet. Toi, toi, toi. Ich hoffe, es bleibt so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6