Forum: Gesundheit
Intimrasur: Vom Aussterben bedroht: Schamhaare
Eva Haeberle / SPIEGEL ONLINE

Der menschlichen Körperbehaarung wurde der Krieg erklärt: Es wird rasiert, epiliert und gewaxt bis in die wörtlich letzte Ritze. Aber warum macht sich der Mensch freiwillig zum Nacktmull?

Seite 1 von 11
Olaf 28.08.2018, 12:59
1. Macht doch

Warum tun Frauen gerne so, als bräuchten sie die Erlaubnis der Männer für irgend etwas? Als ob sie das sonst interessieren würde, wenn es um Fragen der Mode oder Kosmetik geht.

Mädels, macht das unter euch aus und hört auf so zu tun, als wäre unsere Meinung euch dazu wichtig.

Beitrag melden
frietz 28.08.2018, 13:04
2.

auf einer gemähten Wiese ist selbst der Gartenzwerg ein Riese!
Mann macht ihn eben größer.
Warum 30-jährige wie 10 jährige untenrum aussehen wollen, erklärt sich mit nicht wirklich.
Und gegen das Argument Hygiene gibt es ein einfaches Mittel: WASCHEN!

Beitrag melden
cruiserxl 28.08.2018, 13:05
3. oh man bin ich froh...

..das ich die Phase der äußerlichen / oberflächlichen Selbstoptimierung hinter mir habe - es ist so befreiend.

Beitrag melden
falsemove 28.08.2018, 13:05
4. Bitte mit Wolle !

Ich halte es da von der Neigung her wie meine Vorfahren :
Ein Bär , der richtig brummen will , sollte auch Pelz haben...
Und , quasi als Alternative zur Qual der Geschlechter :
Lästige Schamhaare einfach ausspucken !
Viel Spass !

Beitrag melden
groth2 28.08.2018, 13:06
5. Einfach gesundes Körperverhältnis zu sich selbst haben

Netter Artikel, grundsätzlich ist ja bei vielen das Problem, dass sie sich für ihren Körper schämen, weil er nicht wie ein photogeshoptes Werbeplakat rüberkommt. Das macht dann einfach im Einvernehmen zum Körper das Problem, dass man sich nicht überlegt "was gefällt mir, fühlt sich gut an", sondern, "was erwarten andere udn wofür muss ich mich schämen, was ist angesagt".

Ich persönlich finde es natürlich beim Oralsex sehr viel angenehmer, wenn man sich nicht durch einen meterhohen Busch kämpfen muss, aber wenn es eine gepflegte Wiese ist, dann ist doch alles ok. Haare im Mund sind eben unangenehm (für die meisten wahrscheinlich). Alles andere ist eben gesundes Körperverhältnis... und das ist dann viel entspannter, wie Angst zu haben, dass noch hier ein Haar rausschaut oder irgendwelche Härchen die vom Germanys Next Top Model TÜV zugelassenenen 0,078 mm überschreitet.
Daher einfach mal das tun, was einem gefällt und was man mag. Und vor allem dran denken, was man vom Partner erwartet, sollte man selber auch bringen...

Beitrag melden
three-horses 28.08.2018, 13:09
6. Kleine Viecher.

Und ich dachte es geht wieder umgekehrt. Je nach Geschmack
des/der Herren. Kraft Wassermangel, in der Wuesste eine Notwendigkeit. Nun mit Jahr 2018 kommen die kleine Viecher und der Sand auch in unsere Richtung.

Beitrag melden
krautrockfreak 28.08.2018, 13:12
7. Alles von der Industrie gesteuert! Und die Männer sind die Nächsten...

die nun in den Schönheitssalon rennen sollen, die Finger maniküren, die Haut straff bügeln, Lidschatten etc.
Der absolute Wahnsinn, was da abgeht. Ich kenne noch die Zeit, da hatte jede Frau Achselhaare. Und heute? Alles weg, wie wenn es sie nie gegeben hätte...
Und das Ganze nimmt nun perverse Züge an, denn schon Kinder(!) fangen nun an, sich zu schminken und auf die Klamotten zu achten!
Und immer frage ich mich: wo ist das Limit? Und immer, wenn man denkt, es kann nicht noch abartiger werden, geht es weiter und der nächste "Trend" kommt und die Jungen rennen dem hinterher, weil sie kein Selbstbewusstsein haben und sich von der Werbung vereinnahmen lassen. Traurig, traurig....

Beitrag melden
käthe 28.08.2018, 13:14
8. Prägung durch Pornos

Wieso Frauen wie kleine Mädchen aussehen sollten, hat sich mir auch noch nie erschlossen. Vermutlich ist am Trend zum haarlosen Intimbereich die Pornoindustrie nicht ganz unbeteiligt. Wer nur Bilder von komplett enthaarten Frauen (oder dem sogenannten Brasil cut) kennt, bekommt ja einen Schreck, wenn er plötzlich ein ausgewachsenes Gebüsch vor sich hat.

Beitrag melden
ventoux72 28.08.2018, 13:15
9. Schilderung eines weiteren Auswuchses dieses Problems

Immer wieder wirft meine Frau in die Waagschale, sie hätte mich ja damals rasiert kennengelernt. Inzwischen, einen dreijährigen Sohn später, mit dem sich die Prioritäten etwas verschoben haben und Zeitmangel dominiert, wirkt das so, als würde sie denken, sie hätte ein für allemal Anspruch auf vorhandene Intimrasur auch beim Partner, doch mir ist das oft einfach zu lästig. Hat jemand Vorschläge, was man in dieser Situation zu aller Zufriedenheit tun kann??

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!