Forum: Gesundheit
Laufprogramm für Drogenabhängige: "Wir sind wie eine neue Familie"
Mark Hayes

US-Strafrichter Craig Mitchell schickt Menschen ins Gefängnis. Gleichzeitig versucht er mit einer Laufgemeinschaft Obdachlosen, Drogenabhängigen und Ex-Sträflingen zu helfen. Wie passt das zusammen?

derjoey 09.10.2017, 12:51
1.

Eine von vielen guten und sinnvollen Privatinitiativen in den USA. Wenn sich der Gedanke des gegenseitigen Respekts und der Zusammenarbeit über alle Grenzen hinweg bis in die höchsten Politikerkreise ausbreiten würde, könnte Amerika tatsächlich wieder "great again" werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
victoria101 09.10.2017, 15:29
2. Eine Sucht...

... durch eine andere ersetzen. Immerhin ist Laufen eine etwas gesündere und legale Sucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derjoey 09.10.2017, 17:04
3.

Zitat von victoria101
... durch eine andere ersetzen. Immerhin ist Laufen eine etwas gesündere und legale Sucht.
Wobei das Laufen selbst ja nur Vehikel ist, viel wichtiger ist die soziale Interaktion, Resozialisierung und damit einhergehend Prävention (vor Drogenmissbrauch und Verbrechen). Im Endeffekt könnten die Personen auch zusammen rudern, schwimmen, klettern o.a. Laufen bietet sich halt an, weil es relativ kostengünstig ist, wenig Vorkenntnisse benötigt und fast überall und jederzeit einsetzbar ist.

Die sportliche Komponente an sich halte ich aber auch auf jeden Fall für wichtig (im Interview: "Körperliche Anstrengung miteinander zu teilen, erschafft eine besondere Verbindung und unmittelbare Gemeinschaft").

Beitrag melden Antworten / Zitieren