Forum: Gesundheit
Lebensgefährliches Virus: Patient in Schottland hat Ebola

Großbritannien hat seinen ersten Ebola-Fall: Das gefährliche Virus ist bei einem medizinischen Helfer in der schottischen Stadt Glasgow festgestellt worden.

Seite 1 von 4
kraichgau12 29.12.2014, 21:01
1. es ist eine schwester,sollte das wichtig sein..BBC hilft

aber die eigentliche news ist,das die Thermometer-kontrolle am abflugort komplett versagt hat
das maedel haette nie auf die reise(4-5 stunden) gehen dürfen,denn sie war zuvor schon infiziert
Great Britain,good luck

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chalchiuhtlicue 29.12.2014, 22:17
2.

Ansteckungsgefahr bei Rückreise extrem gering? Also schauen wir uns das noch einmal genauer an: Sie reist über einen der größten Flughäfen Europas ein und am Folgetag hat sie bereits Krankheitssymptome und ist damit definitiv ansteckend. Und da soll das Risiko für andere auf dem Flughafen extrem gering gewesen sein? Einfach nur lächerlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redbayer 29.12.2014, 22:19
3. Bleibt abzuwarten, ob nicht noch mehr

Flugreisende von den (ewigen) Helfern angesteckt werden.
Größere Ebola Infektionen in Europa wären die unmittelbare Folge einer verantwortungslosen Politik der Regierenden in England, aber auch in Deutschland (vdL). Sie sorgen dafür, dass immer mehr "Freiwillige" in die Ebola Gebiete fahren, um sich dort zu infizieren und anschließend in Europa weiter machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brandmeister 29.12.2014, 22:45
4.

Zitat von redbayer
Flugreisende von den (ewigen) Helfern angesteckt werden. Größere Ebola Infektionen in Europa wären die unmittelbare Folge einer verantwortungslosen Politik der Regierenden in England, aber auch in Deutschland (vdL). Sie sorgen dafür, dass immer mehr "Freiwillige" in die Ebola Gebiete fahren, um sich dort zu infizieren und anschließend in Europa weiter machen.
Selten zuvor so einen Kokolores wie von Ihnen gelesen.
Was wären den die Alternativen? Dort unten nicht helfen? Dann breitet sich die Epidemie irgendwann wirklich bis nach Europa aus. Ergo, muß die Epidemie dort unten (auch mit unserer Hilfe) bekämpft werden, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Und was soll dann mit den Helfern geschehen, die ausgewechselt werden? Sollen die vielleicht standrechtlich erschossen werden? Ganz im Gegenteil sind diese Helfer ggfs. wichtige Kräfte, da sie bereits Einsatzerfahrung unter katastrophalen Bedingungen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Styx 29.12.2014, 22:55
5. Gefahr für die Menschheit?

Es ist wie mit der Pest in Europa. Diese hat erst aufgehört zu wüten nachdem es nicht genug Menschen gab, die sich infizieren bzw die Ratten füttern konnten. Afrika wird früher oder später den selben weg gehen. Die Bevölkerung dieses Kontinents soll sich in diesem Jahrhundert vervierfachen. Ebola ist ganz sicher nicht die letzte Epidemie wenn sich der Bildungsstand nicht erhöht. Dies geht jedoch nur mit einer kulturellen Änderung. Mal schauen ob die Menschen bereit sind doch von allen "Traditionen" zu verabschieden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stelzenlaeufer 29.12.2014, 22:57
6.

Die Seuche erreicht Europa! Wann wird Afrika endlich abgeriegelt?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrotz 29.12.2014, 23:00
7.

Ebola, das unterschätze Virus.

mfg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Walther Kempinski 29.12.2014, 23:20
8. Verantwortungslos

Herrgott. Können diese Leute die angeblich medizinisch geschult sind, sich nicht erst mal 2 Wochen in Afrika halbwegs isoliert hinlegen und Fernsehen gucken bevor sie losfliegen? Nicht das ich Angst hätte, dass heir Ebola groß ausbricht. Aber sowas spielt den Pegida-Faschos und den Angstmachern doch in die Karten. Am Ende wird behauptet, dass jeder Ausländer den Tod in sich trägt und den deutschen Volkskörper krank macht. Womöglich sogar die, die hier geboren wurden und noch nie in Afrika waren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chris_svensson_2013 29.12.2014, 23:28
9. Diese absolute Sorglosigkeit

mit der man die Helfer mitten aus den heftigsten Seuchengebieten einfach mal über Flughäfen wie Heathrow einreisen lässt, ohne jegliche Quarantänezeit oder gar nähere Untersuchung - die fasziniert mich immer wieder. Uns gehört es offenbar leider nicht anders, wenn es demnächst auch hier losgeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4