Forum: Gesundheit
Matratzenwahl: "Schlafstörungen verstärken Schmerzen"
DPA

Siebenzonenkaltschaum, Federkern oder gar Wasserbett - welche Matratze ist die beste für den Rücken? Mediziner Bernd Kladny erklärt, wie man am besten liegt - und was viel wichtiger ist, um Rückenschmerzen vorzubeugen.

Seite 1 von 5
Schraube 05.02.2014, 13:36
1. Bett als Mittel gegen Rückenschmerzen wäre bequem

Leider zeigt sich häufig, dass regelmäßige (über Jahre) Rückengymnastik die einzig wirklich helfende Therapie ist. Alle zwei Jahre eine neue Matratze wäre bequemer, hilft über dem üblichen Placebo-Effekt aber leider gar nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bobby Shaftoe 05.02.2014, 14:28
2. optional

Ich kann nur von Wasserbetten abraten. Nicht, weil sie nicht bequem wären, sondern weil man darin schwitzt. Wasserbetten müssen beheizt werden, weil sich sonst Kondenswasser an der Unterseite bildet. Und selbst, wenn man entgegen dem Rat des Herstellers die Heizung abschaltet, schwitzt man weiter, weil die Körperwärme wegen der Gummihaut nicht richtig abgeführt werden kann und man sprichwörtlich im eigenen Saft schmort.

Ich habe mich für eine schliche Kaltschaummatraze entschieden, weil sich damit die Härte ideal konfigurieren lässt. Als Service hat mir der Hersteller angeboten, die Lagen der Matraze bis 6 Monate nach Kauf kostenlos zu tauschen, falls einem die Matraze doch zu hart oder zu weich ist. Tatsächlich habe ich von dem Angebot Gebraucht gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DrnichtNamensbestandteil 05.02.2014, 14:40
3. Schlafstörungen und Rückenschmerzen

Zitat von Bobby Shaftoe
Ich kann nur von Wasserbetten abraten. Nicht, weil sie nicht bequem wären, sondern weil man darin schwitzt. Wasserbetten müssen beheizt werden, weil sich sonst Kondenswasser an der Unterseite bildet. Und selbst, wenn man entgegen dem Rat des Herstellers .....
bekommt man nicht nur vom falschen Bett. Die meisten Leute sind kaputt,weil sie sich krumm und buckelig arbeiten ,um das Gesundheitswesen und vor allem die Gier der deutschen Fachärzte zu finanzieren.
Ein Facharzt mit Ende 30 hat ein Garantieeinkommen von Ende 70 000 Euro.Die lächerlichen Argumente mit Ausbildungsdauer und Verantwortung(,die ja leider nicht übernommen wird) sind keine Rechtfertigung,sonst könnte sich ja jeder bald sein Gehalt aussuchen.

Hierin sind die Schlafstörungen der meisten Menschen begründet.
Dieser HobbyWissenschaftler kann ja mal darüber nachdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Softship 05.02.2014, 14:49
4.

Zitat von Bobby Shaftoe
Ich kann nur von Wasserbetten abraten. Nicht, weil sie nicht bequem wären, sondern weil man darin schwitzt. Wasserbetten müssen beheizt werden, weil sich sonst Kondenswasser an der Unterseite bildet. Und selbst, wenn man entgegen dem Rat des Herstellers die Heizung abschaltet, schwitzt man weiter, weil die Körperwärme wegen der Gummihaut nicht richtig abgeführt werden kann und man sprichwörtlich im eigenen Saft schmort.
Ich schlafe seit mindestens 25 Jahren im Wasserbett hervorragend - die Heizung ist vor ca. 15 Jahren kaputt gegangen - vermissen tue ich sie nicht. Tipp: eine dicke Unterlage drauf - da bildet sich kein Kondenswasser und schwitzen tue ich auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
werner-xyz 05.02.2014, 15:18
5. man

schwitzt auch im normalen Bett. Wo ist das Problem? Das abschalten der Heizung bewirkt, dass man kalt liegt und das ist genau nicht gesund. Außerdem fängt das Bett dann an zuschimmeln. Wenn das Wasser die richtige Temperatur hat, schwitzt man in einem Wasserbett auch nicht mehr oder weniger wie in einem normalen Bett.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
women_1900 05.02.2014, 15:43
6.

Zitat von DrnichtNamensbestandteil
bekommt man nicht nur vom falschen Bett. Die meisten Leute sind kaputt,weil sie sich krumm und buckelig arbeiten ,um das Gesundheitswesen und vor allem die Gier der deutschen Fachärzte zu finanzieren. Ein Facharzt mit Ende 30 hat ein Garantieeinkommen.....
Dem ist eigentlich hinzuzufügen, daß es mittlerweile Methode hat, dem Kranken als einzig Schuldigen für seine Krankheit zu definieren und damit ist auch schon das Argument fürs auspressen geliefert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jozu2 05.02.2014, 15:43
7. 7-Zonen-Hokus-Pokus

Meine Oma hat 40 Jahre auf ein und derselben 1-Zonen-Feder-Matratze gelegen mit einem nicht verstellbaren Lattenrost. Sie hatte nie Rückenschmerzen und auch keine Problem mit der Hygiene (heute soll man ja nach spätestens 10 Jahren die Matratze wechseln).
Kann es sein, dass da eine Industrie auf Krampf den Markt ankurbelt und künstlich Bedarfe schafft? Ein wenig regelmäßige Bewegung und man kann sich den ganzen teuren Kram sparen.
btw: Meine Frau und ich sind unterschiedlich groß und haben ein Ehebett. Welche Matratze soll meine Frau bekommen, denn die 7-Zonen sind ja auf meine Körperlänge ausgerichtet. Und was passiert eigentlich furchtbares, wenn man sich auf die falsche Stelle legt? Dann stimmen die Positionen der 7 Zonen ja nicht mehr! Bestimmt wird uns die Industrie aber auch dafür irgendeinen Sch... verkaufen. Hauptsache der dumme Kunde bringt viel Geld mit, um etwas zu machen, was seit Millionen Jahre auch ohne Spezial-Equipment funktionierte: Schlafen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 05.02.2014, 17:03
8. Neandertal

Zitat von jozu2
Meine Oma hat 40 Jahre auf ein und derselben 1-Zonen-Feder-Matratze gelegen mit einem nicht verstellbaren Lattenrost. Sie hatte nie Rückenschmerzen und auch keine Problem mit der Hygiene (heute soll man ja nach spätestens 10 Jahren die Matratze wechseln).
Interessant, dass Ihre Oma in derartigen Verhältnissen lebte. Meine Großeltern waren da schon ein paar Schritte in der Entwicklung weiter.

Dass das sinnvoll und vor allem hygienisch gewesen sei, werden Sie wohl kaum behaupten. Es stirbt auch keiner, wenn er 40 Jahre die selbe Unterhose trägt, aber als Vorbild würde ich mir sowas nicht nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
My2Cents 05.02.2014, 17:52
9. Von der Groben

Gott, wo haben Sie denn Ihre Argumente her? Vom Wühltisch?

Zitat von DrnichtNamensbestandteil
Die meisten Leute sind kaputt,weil sie sich krumm und buckelig arbeiten ,um das Gesundheitswesen und vor allem die Gier der deutschen Fachärzte zu finanzieren.
Ja, sicher... Sie erhalten ja keine Leistung dafür. 400,- € im Monat für eine vollumfängliche Gesundheitsversorgung aller Familienmitglieder sind wirklich eine Unverschämtheit.

Zitat von DrnichtNamensbestandteil
Ein Facharzt mit Ende 30 hat ein Garantieeinkommen von Ende 70 000 Euro.
... und? Die hat er jedenfalls nur dann, wenn er auch dafür arbeitet. Und muss dann noch alle Angestellten sowie den Betrieb davon bezahlen. Und dann von dem Rest, der ihm dann noch bleibt, 45 % Steuern zahlen.

... und Sie? Wessen Brot bezahlen Sie monatlich vollumfänglich von Ihrem Einkommen?

Zitat von DrnichtNamensbestandteil
Die lächerlichen Argumente mit Ausbildungsdauer und Verantwortung(,die ja leider nicht übernommen wird) sind keine Rechtfertigung,sonst könnte sich ja jeder bald sein Gehalt aussuchen.
Schwache Leistung, wenn Sie sich Ihr Gehalt nicht aussuchen können. Das liegt ausschließlich an Ihnen. Tun Sie einfach etwas mit Verstand, für das Sie viel Geld verlangen können, dann bekommen Sie, was Sie verdienen.

Zitat von DrnichtNamensbestandteil
Hierin sind die Schlafstörungen der meisten Menschen begründet. Dieser HobbyWissenschaftler kann ja mal darüber nachdenken.
Gute Diagnose. Wenn wir damit nur die gesamte Menschheit retten könnten!

Tatsächlich haben die meisten Menschen Rückenbeschwerden, weil sie den ganzen lieben Tag nur herumsitzen sich ansonsten gar nicht oder falsch bewegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5