Forum: Gesundheit
Mythos oder Medizin: Macht Fluorid in Zahnpasta krank?
Corbis

Zahncremes sollen das Gebiss weiß halten und Karies verhindern. Doch immer wieder hört man, das in vielen Produkten enthaltene Fluorid sei gesundheitsschädlich. Ist der Slogan von der gesunden Zahncreme also eine Lüge?

Seite 17 von 19
AndyK 12.02.2014, 11:36
160. Gelbe Zähne durch Aminfluorid

Dass die Zähne durch Aminfluorid (Elmex) gelber werden, ist kein Mythos. Aber woher kommt das?

Beitrag melden
republica_banana 12.02.2014, 12:01
161.

Irgendwie verwirren mich die hier veröffentlichten Kommentare nur. Werde meine Dritten daher wie gewohnt im Geschirrspüler reinigen. Durch die in den GS-Taps enthaltenen Tenside bekommen meine vollgummiummantelten Hauer eine schneeweiße Optik. Allerdings quitschen sie danach bei Gebrauch wie Sau.:-)

Beitrag melden
tweet4fun 12.02.2014, 14:10
162. Ganz ehrlich und naiv gefragt:

Zitat von republica_banana
Irgendwie verwirren mich die hier veröffentlichten Kommentare nur. Werde meine Dritten daher wie gewohnt im Geschirrspüler reinigen. Durch die in den GS-Taps enthaltenen Tenside bekommen meine vollgummiummantelten Hauer eine schneeweiße Optik. Allerdings quitschen sie danach bei Gebrauch wie Sau.:-)
Das war ein Witz, oder? Nicht, daß das einer ausprobiert, oder?

Beitrag melden
tweet4fun 12.02.2014, 14:32
163. Gelbe Zähne?

Zitat von AndyK
Dass die Zähne durch Aminfluorid (Elmex) gelber werden, ist kein Mythos. Aber woher kommt das?
Bevor hier die Gefahr entsteht, falsche Behauptungen zu verbreiten oder auch von der Firma Elmex abgemahnt zu werden, habe ich mir die Mühe gemacht, nachzuforschen. Ich konnte nach ehrlicher Suche im Internet keinerlei Bestätigung dafür finden, daß Amino Fluorid gelbe Zähne verursacht. Allgemeine Beschreibung hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Aminfluoride . Allerdings fand ich bei meiner Suche heraus, daß Elmex nicht die erste Zahnpasta mit Amino Fluorid war, wie ich in einem früheren Beitrag erwähnte. In den 50ern gab es schon einen kleinen deutschen Hersteller (siehe Link). Der einzige wesentliche Unterschied zwischen Amino Fluorid und anderen Fluoriden ist, daß Amino Fluorid organisch ist und die anderen anorganisch.

Ich denke, ich verlasse mich da ganz auf meinen Zahnarzt. Der hatte mir einst erklärt, daß die Färbung der Zähne teilweise angeboren ist und teilweise von der Gesamternährung des Menschen abhängt. Also nichts, was eigentlich zur Sorge berechtigt. Schneeweiße Zähne sind damit nichts weiter als eine Modeerscheinung, wenn auch eine schön anzusehende.

Beitrag melden
firehorse67 12.02.2014, 15:56
164. und deshalb

Zitat von halvehahn
Allein die Tatsache, das man in den 70ern unser Trinkwasser anreichern wollte mit Flourid, lässt schon mal den ein oder anderen Lobbyisten dahinter vermuten, von alleine sind unsere Politiker wohl nicht darauf gekommen. Ich glaube auch nicht an eine Veschwörung, ich glaube aber, das ein Zusatz von Flourid, in jeglicher Form vollkommen unnötig ist. Die Natur hat dafür.....
heißt es eben wissenschaftler und nicht glaubenschaftler.
ich putze seit 47 jahren meine zähne mit fluoridhaltiger paste, ich habe keine flecken auf den zähnen, kein karies, und auch sonst keine ausfallerscheinungen. es geht mir pudelwohl und für meine zähne bekomme ich sogar komplimente.

btw karies ist eine infektionskrankheit, die von den eltern an die kinder weiter gegeben wird, und fluor hilft nachweisbar den ausbruch zu verhindern oder zumindest zu verzögern.

Beitrag melden
mczeljk 12.02.2014, 17:28
165.

Zitat von tweet4fun
Bevor hier die Gefahr entsteht, falsche Behauptungen zu verbreiten oder auch von der Firma Elmex abgemahnt zu werden, habe ich mir die Mühe gemacht, nachzuforschen. Ich konnte nach ehrlicher Suche im Internet keinerlei Bestätigung dafür finden, daß .........
Die Stoffe heißen Aminfluoride.

Beitrag melden
k70-ingo 13.02.2014, 13:20
166.

Zitat von tweet4fun
Das war ein Witz, oder? Nicht, daß das einer ausprobiert, oder?
Nein, Geschirrspüler-Tabs (Gebißreinigertabletten sind chemisch sehr ähnlich aufgebaut) sind ein wirklich ein gutes Reinigungsmittel, auch für andere Zwecke. So lösen sie ideal den Dreck -so gut wie jede organische Ablagerung, aber auch fett- und seifenhaltige Stoffe- von vollgesifften Ableitungsrohren. Einfach kleingebröselt in den Ausguß krümeln oder in den Gulli werfen und sich auflösen lassen.

Beitrag melden
Bananenblatt 17.02.2014, 23:37
167. Medizinische Fachliteratur zum Thema

Forbes zitiert gerade die medizinische Fachzeitschrift "The Lancet" (Quellen unten): "Fluoride – Higher levels of this chemical has been connected with a 7-point decrease in IQ in children." - da ist von Fluorid die Rede, nicht von Fluor. Dies scheint dem SPON-Artikel zu widersprechen.

Der Forbes-Artikel: http://www.forbes.com/sites/alicegwa...t-in-children/
Der Lancet-Artikel: http://www.thelancet.com/journals/la...278-3/abstract
Eine Meta-Studie zur Giftigkeit von Fluoriden bei Heranwachsenden: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3491930/

Allerdings muss ich zugeben, dass ich die beiden Fachartikel nicht gelesen habe. Wer bringt Licht ins Dunkel: Wie passen diese Studien zu unserem SPON-Artikel?

Beitrag melden
podschi 18.02.2014, 19:17
168. Danke

Zitat von Bananenblatt
Forbes zitiert gerade die medizinische Fachzeitschrift "The Lancet" (Quellen unten): "" - da ist von Fluor die Rede, nicht von Fluor. Dies scheint dem SPON-Artikel zu widersprechen. Der Forbes-Artikel: Der Lancet-Artikel: Eine Meta-Studie zur Giftigkeit von Fluoriden bei Heranwachsenden: Allerdings muss ich zugeben, dass ich die beiden Fachartikel nicht gelesen habe. Wer bringt Licht ins Dunkel: Wie passen diese Studien zu unserem SPON-Artikel?
Danke. Bin soeben unabhängig auf den Beitrag in der Times gestossen

http://healthland.time.com/2014/02/1...n-ever-before/

Die Autorin des Artikels hat sich mit dem Thema scheinbar nur unzureichend auseinander gesetzt. Ja, die "Aufmineralisierung" der Zähne findet statt, was die Karriesentstehung sicher negativ beeinflusst.

Allerdings sagt das doch überhaupt nichts über den Einfluss auf den restlichen Körper aus. Sehr geehrte Autorin, haben Sie irgendwann einmal den Beipackzettel eines Medikaments gelesen? Was gut ist gegen Kopfschmerzen ist nicht unbedingt gut für bspw. die Leber oder oder oder...

Auch das Thema Amalgam, Aspest, DDT... Alles war einst unproblematisch....

Beitrag melden
Kama 25.03.2014, 20:50
169. Dumm durch Fluoride? Gesunde Zähne bedeuten nicht zwangsläufig keinen Nobelpreis.

Fluoride die in konventioneller Zahnpasta oder als "Nahrungsergänzung" in Salz und Wasser enthalten sein können sollen verhindern, daß organische Säuren im Mund die Zähne entmineralisieren. Ebenso sollen die Fluoride Gingivitis und Parodontose entgegenwirken (Rückgang des Zahnfleisches der zum Abbau des Kieferknochens führen kann).
Fluoride sind weitgehend stabile Verbindungen des hochgiftigen Elements Fluor mit anderen Elementen oder Molekülen. Ähnlich dem Speisesalz, in dem das giftige Element Chlor eingebunden ist.

Fluoride sind nicht gesundheitsschädlich weil das Element Fluor enthalten ist, sondern weil sie in der Lage sind eine Reihe von Enzymen zu blockieren, leider nicht nur die von Bakterien sondern auch solche im menschlichen Stoffwechsel. Gegenwärtig sind mindestens 24 Enzyme bekannt, die durch Fluoride außer Gefecht gesetzt werden.

Wozu das führen kann zeigt das Ergebnis einer Meta-Studie zur Intelligenzentwicklung durch die chinesischen Nanjing University von 2008: zu viel Fluorid im Trinkwasser über 20 Jahre senkt den IQ der Bevölkerung um durchschnittlich 7 Punkte.

Eine seit den 1920er Jahren bekannte biochemische Reaktion ist die mit Thyroxin, dem Schilddrüsenhormon, wo es das Jod aus dem Molekülverbund verdrängt. Deshalb wurden Fluoride noch vor einigen Jahrzehnten als Medikament gegen Schilddrüsenüberfunktion eingesetzt.
Z.B. zeigte eine 1955 veröffentlichte Studie eine Vervierfachung der Kehlkopfkrebsrate in San Francisco während der Zeit der Trinkwasserfluoridierung. In Deutschland wird dies seit 1993 nicht mehr praktiziert.

Dem englischen Schilddrüsenexperten Dr. Barry Durrant-Peatfield zufolge wirken Fluoride bereits in einer Konzentration von weniger als 1 ppm (parts per million). In Zahnpasten und Fluoridtabletten sind ca. 500-1500 ppm enthalten.

Beitrag melden
Seite 17 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!