Forum: Gesundheit
Nach Kritik von Betroffenen: Spahn entschuldigt sich für Krebs-Tweet
AP

Nicht rauchen, Bewegung, Sonnencreme: In einem Tweet beschrieb Jens Spahn, wie jeder einzelne sein Krebsrisiko senken kann. Hunderte Betroffene kritisierten das, nun äußert sich der Gesundheitsminister erneut.

Seite 1 von 9
götzvonberlichingen_2 05.02.2019, 17:11
1. Recht

Ich halte Spahn für einen, der für eine gute Schlagzeile seine Mutter verkaufen würde. Andererseits finde ich in seinem Tweet nicht verkehrt oder zu pauschal. Natürlich sind die getweeteten Ratschläge kein Allheilmittel, aber für den Großteil der Menschen sind sie eben gute Ratschläge. Ihm daraus einen Vorwurf zu machen, naja. Das ist Twitter, kein Wikipedia Artikel.
Nichtsdestotrotz , wer wie Spahn so viele Tweets um der Publicity willen raushaut, muss damit rechnen, dass man ihm erst mal das Schlechte unterstellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
newline 05.02.2019, 17:11
2. Twitter

zwingt zur kurzen knappen Aussagen.
Trotzdem wünsche ich mir von einem Minister Aussagen, die über das Niveau der Apothekenumschau oder einer Programmzeitschrift hinausgehen.
Ich befürchte nur, selbst auf 280 Seiten DIN A4 ist von Herrn Spahn nicht mehr zu erwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Henson 05.02.2019, 17:15
3. Traurig

Man kann heute wohl nichts mehr schreiben, ohne, dass sich ein paar Schneeflöckchen direkt persönlich angegriffen fühlen. Ich halte ja den Spahn nicht unbedingt für das hellste Licht in Berlin, aber hier hat er mal recht. Wenn er schreiben würde "Leute schnallt euch an, das rettet Leben" werden wohl auch einige schreiben, das sie jemanden kennen, der trotz Gurt gestorben ist. Also sollte man sowas natürlich nicht schreiben, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 05.02.2019, 17:19
4.

Wennes um die Senkung des Krebsrisikos ( statistisch gesehen) geht, dann hat Spahn recht. Jeder Arzt wird ihm diesbezüglich zustimmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jayjayjayjay 05.02.2019, 17:25
5. Ist

Er nicht bei der partei die alles dafür tut dass diesel auch in zukunft in städten verkehren?
Die partei die den kohleausstieg allenfalls vor wahlen diskutieren? Die partei dessen eu abgeordneter in der glyphosat angelegenheit sich nicht der wahl enthalten hat?


Ist das nicht der typ der meinte ärzte sollen mehr arbeiten weil 20 std sprechstunde die woche ja viel zu wenig sei, aber dann als ihm die ärzteschaft deutschlands ne petition vorgelegt hat nen rückzieher gemacht hat weil 20 sprechstunden eben nicht die komplette 50-60 std arbeitswoche ist?


Ist das nicht dieser pharmalobbiist mit anteilen in diversen unternehmen die massive vorteile durch seine legislatur einwürfe erhalten können?


Ist das nicht dieses ohrfeigengesicht? Ist er das nicht? Warum gebt ihr ihm die bühne, er hat sie nicht verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
antonmuetze 05.02.2019, 17:28
6.

Ich finde den Tweet zwar jetzt nicht besonders gut, verstehe aber die Aufregung auch nicht so richtig. Er schreibt ja nicht, dass jeder, der Krebs hat, daran Schuld hätte. Ich persönlich würde mich freuen, wenn sich Menschen mehr über wirklich schlimme Sachen aufregen würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
VCG 05.02.2019, 17:29
7. Wieso....

kriegen wir immer solche Nullnummern als Minister, wie z.B. hier Spahn, aber auch Scholz und Scheuer.
Erst denken, dann schreiben/reden - und nicht erst rumtroeten, Aufmerksamkeit erhaschen und dann bei Protest entschuldigen.

#Pro_EignungstestFuerPolitiker
#Pro_AssessmentCenterFuerPolitiker
#Pro_TwitterVerbot_fuerPolitiker
#DamitWaereProblem_AFD_AuchGeloest

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 05.02.2019, 17:32
8. Jens Spahn

Seine Ratschläge sind Selbstverständlichkeiten. Die meisten Leute sind darüber auch selbst im Bilde. Aber Spahn provoziert halt immer gerne und kann es nicht lassen. Einfach nervig - dieser permanente Wichtigtuer. Dabei gibt es soviel Baustellen in seinem Ressort, die endlich mal abgearbeitet werden müssen. Es fehlt wie immer an konkreten Ergebnissen. Deshalb wird Spahns Mitte-Bilanz aller Voraussicht nach wohl ziemlich blamabel ausfallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skepticelectric 05.02.2019, 17:33
9.

Nun ist er doch professioneller Politiker und als Minister mit Beratern umgeben.
Schon wieder so ein medialer Ausrutscher ist peinlich, in seiner Stellung Zeugnis fehlender Empathie und lässt auf weiteres fürchten.
Deswegen gut, dass AKK ihm den Rang abgelaufen hat.
Vielleicht wird er noch, mit mehr Erfahrung und Sachverstand.
Wenn nicht, dann servus Jens, lass gut sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9