Forum: Gesundheit
Nebenwirkungen der Antibabypille: Lebenslust-Verlust
Getty Images

Die Pille ist ein sicheres und effektives Verhütungsmittel - aber nicht frei von Nebenwirkungen. Forscher haben jetzt genauer untersucht, wie sie das Wohlbefinden beeinflusst.

Seite 1 von 5
chestbaer 20.04.2017, 17:06
0. Interessant, aber...

viele Fragen bleiben unbeantwortet: haben die Frauen gemerkt, ob sie Verum oder Placebo hatten, also war die Studie wirklich hinreichend verblindet (ansonsten können hier sicherlich Effekte sozialer Erwünschtheit reinspielen)? Sind drei Monate tatsächlich ein ausreichender Studienzeitraum? Es erscheint plausibel, dass insbesondere eine Umstellung im Hormonhaushalt zunächst mal aversive Effekte bewirkt, die danach (6 Monate+) verschwinden. Zu welchem Zeitpunkt um Zyklus wurde der Fragebogen am Ende ausgefüllt? Ist das konsistent mit vorherigen Studien (eine kurze pubmed Suche ergibt, dass die meisten Frauen im Gegenteil weniger Stimmungsschwankungen und Menstruationsprobleme bei Einnahme der Pille haben, aber ein Anteil damit eben nicht zurecht kommt, und sie dann absetzt).

Grundsätzlich aber ein großer Fortschritt im Vergleich zur #MyPillStory "Panik" letztes Jahr...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alsterherr 20.04.2017, 17:58
1.

Zitat von chestbaer
viele Fragen bleiben unbeantwortet: haben die Frauen gemerkt, ob sie Verum oder Placebo hatten, also war die Studie wirklich hinreichend verblindet (ansonsten können hier sicherlich Effekte sozialer Erwünschtheit reinspielen)? Sind drei Monate tatsächlich ein ausreichender Studienzeitraum? Es erscheint plausibel, dass insbesondere eine Umstellung im Hormonhaushalt zunächst mal aversive Effekte bewirkt, die danach (6 Monate+) verschwinden. Zu welchem Zeitpunkt um Zyklus wurde der Fragebogen am Ende ausgefüllt?
Wunderbar sachlicher und fundierter Kommentar mit Fachwissen und der richtigen Portion Kritik und Verbesserungen ... DANKE dafür! bite mehr davon! :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forenuser 20.04.2017, 18:30
2.

Mir stellt sich ja die nFrage wie man mit einem Placebo die koerperlichen Auswirkungen der Pille erreichen kann. Also muessten doch die Frauen irgendwann herausfinden ob sie die Pille oder ein Placebo erhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zzipfel 20.04.2017, 18:56
3. Was ich nicht verstehe ist ...

... weshalb keine Kondome verwendet werden anstelle irgendwelcher schwerwiegender Medikamente (die zT. sogar von der Krankenkasse bezahlt werden - Schwangerschaft als "Krankheit" die es zu verhindern gilt ?) Mit der Pille werden weder AIDS-Infektionen noch andere Geschlechtskrankheiten eingedämmt. Was soll das? Der einzige sinnvolle Grund, auf Kondome zu verzichten kann doch nur die gewollte Schwangerschaft sein?! Aber so können Pharmavertriebe doppelt verdienen: mit der Pille und mit den noch kostspieligeren Medikamenten zur Eindämmung von Infektionskrankheiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hajojunge 20.04.2017, 19:05
4. Es gibt nicht nur die Pille

Es ist mittlerweise eine gesicherte Erkenntnis, dass die langjährige Einnahme der Pille zu einem dauernden Lustverlust führen kann.
Es gibt aber auch andere Kontrazeptiva, wie z.B. die in den Uterus eingesetzten Spiralen. Diese sind mit Hormonen imprägniert, die nach und nach abgegeben werden. Es ist anzunehmen, dass sie ähnlich denen der Pille sind. Gibt es da Erfahrungen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ogg00 20.04.2017, 20:04
5. Kondome sind sch...

@zzipfel: Vielleicht sind sie noch zu jung oder Mönch aber Kondome mindern nun Mal den Spaß am Sex auch nach 30 Jahre Pro Kondom Kampagne. Sonst hätte sich die Pille kostenmäßig und wegen der Nebenwirkungen längst verabschiedet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000151392 20.04.2017, 20:15
6. Keiner von Euch kann sich heutzutage

vorstellen, wie schrecklick es war, sich Monat fuer Monat um eine moegliche Schwangerschaft zu sorgen. WAS FUER EINE BEFREIUNG ES FUER UNS ALLE WAR, als endlich DIE PILLE auf dem Markt war! Ihr jungen Frauen von heute, seit froh, dass ihr nicht die Wahl habt, entweder ohne SEX zu leben oder eine Schwangerschaft zu riskieren. Ich habe die Pille 18 Jahre genommen und 'then had my tubes tied'. Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Amadís 20.04.2017, 21:25
7.

Zitat von zzipfel
... weshalb keine Kondome verwendet werden anstelle irgendwelcher schwerwiegender Medikamente (die zT. sogar von der Krankenkasse bezahlt werden - Schwangerschaft als "Krankheit" die es zu verhindern gilt ?) Mit der Pille werden weder AIDS-Infektionen noch andere Geschlechtskrankheiten eingedämmt. Was soll das? Der einzige sinnvolle Grund, auf Kondome zu verzichten kann doch nur die gewollte Schwangerschaft sein?! Aber so können Pharmavertriebe doppelt verdienen: mit der Pille und mit den noch kostspieligeren Medikamenten zur Eindämmung von Infektionskrankheiten.
Jo, die Pille schützt nicht gegen Geschlechtskrankheiten. Da ist das Kondom super.

Aber warum sollte ich mich in meiner festen Beziehung gegen Geschlechtskrankheiten schützen wollen?!

Außerdem schützen Kondome nicht zu 100% gegen eine Schwangerschaft. Die Pille hat wesentlich geringere Ausfallquoten.
In einer festen Beziehung sind Kondome halt nicht gerade das Gelbe vom Ei, während das bei der Pille von Präparat zu Präparat und Frau zu Frau unterschiedlich ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
camilli79 20.04.2017, 21:41
8. meistens für die Männer

Alle, die in einer festen Partnerschaft leben, könnten längst ihre persönliche Methode herausfinden, eine Schwangerschaft zu vermeiden und damit fröhlich Jahrzehnte ohne jegle chemische oder mechanische Intervention den Sex geniessen.
Man kann sehr gut in eigenen Tests herausfinden, wie die persönliche Steuerung der Ejakulation funktioniert, um jene Methode anzuwenden, die gemeinhin als die unsicherste gilt, weil sie an die Konzentration und Sensibilität des Mannes erhöhte Anforderungen stellt, die nicht alle erfüllen können. Natürlich nimmt ein sensibler Mann nicht ein Kondom, wenn er überhaupt eine befriedigendes Zusammensein erreichen will....
Daneben sollte man wissen, dass eine Frau nur an ganz wenigen Tagen im Monat eine Befruchtung durchführen kann, und diesen Zeitpunkt annähernd gut bestimmen kann, um dann einige Tage in diesem Umfeld keinen Sex zu haben. Ich haben allen meinen Freundinnen mit denen ich je eine intensivere Beziehung hatte, mit mehr oder weniger Mühe die Pille ausreden müssen. Für jeden vernünftigen Menschen sollten die Hormon Pille oder andere Hormonmittel tabu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5