Forum: Gesundheit
Neues Gesetz: Verkaufsverbot von E-Zigaretten an Jugendliche
DPA

E-Zigaretten und E-Shishas dürfen nicht mehr an Kinder und Jugendliche verkauft werden. Schon lange gibt es Hinweise auf gesundheitsgefährdende Stoffe in den vermeintlich harmlosen Verdampfern.

Seite 1 von 3
felisconcolor 04.11.2015, 13:06
1. aaaalso

ich bin dafür das wir Kinder ab der Geburt in stabile mit Watte ausgekleidete Kisten verpacken und diese bis zu ihrem 18 Lebensjahr in bundeseigenen Zwischenlagern abgeben. Während des Aufenthaltes dort werden sie mit einem Mix aus Deutsch und der jeweiligen Landessprache und einem Schnitt durch das tägliche Fernsehprogramm berieselt. Mit 18 werden sie dann aus der Kiste geholt und einem Arbeitsplatz zugewiesen. Dann muss doch mal was aus unserem Land werden. #facepalm

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lügenimperium 04.11.2015, 13:07
2. Kochsalzlösung

Vielleicht auch nicht verkehrt die Dinger zu kleinen Inhalatoren umzufunktionieren. Reinigt dann und schadet kaum. Allerdings wäre da Zerstäubung besser als Verdampfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Senf-Dazugeberin 04.11.2015, 13:24
3. Richtige Entscheidung

Es würde doch auch keiner auf die schwachsinnige Idee kommen, sich hinter ein Auto oder über einen qualmenden Kamin zu hängen um sich das Gift reinzuziehen.

Hoffentlich kommt auch bald eine Entscheidung, dass in Mietshäusern und in der Öffentlichkeit nicht mehr geraucht werden darf!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bill_dauterive 04.11.2015, 13:39
4.

Zitat von Senf-Dazugeberin
Es würde doch auch keiner auf die schwachsinnige Idee kommen, sich hinter ein Auto oder über einen qualmenden Kamin zu hängen um sich das Gift reinzuziehen.
Weil das halt ganz einfach nichts bringt. Würde das irgendwas bewirken würde das natürlich gemacht.
Man schnüffelt ja auch Klebstoff, technisches Lachgas, Pferdebetäubungsmittel und Haar- und Deospray. Mindestens genauso bescheuert.
Es werden auch Marathons gelaufen und Berge bestiegen. Ebenfalls vollkommen schwachsinnig und ungesund.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emeria 04.11.2015, 13:47
5. @Senf-Dazugeberin

Ihnen ist schon klar, dass es in diesem Artikel ums DAMPFEN geht und nicht ums RAUCHEN? Die Verdampfung von nikotinhaltigen Liquids und Aromastoffen hat nicht im entferntesten was mit dem klassischen Rauchen durch Verbrennung zu tun, geschweige denn mit Auspuffrohren oder Kaminen. Und ist im übrigen anchweislich um das einige-tausendfache weniger schädlich als das herkömmliche Tabaksrauchen.

Also bitte erst mal mit der Materie beschäftigen, bevor man unreflektiert seinen Senf dazu abgibt.

Das gilt im übrigen auch für unsere Damen und Herren Politiker und die lieben Redakteure vom SPON. Eine Abgabe nur an Personen über 18 Jahren gibt es nämlich schon längst, in Form einer freiwilligen Selbstverpflichtung des Handels.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Belzebube 04.11.2015, 14:27
6. Ja ja die Forschung...

....hat auch herausgefunden dass Nutella sehr wenig Vitamine enthält und Kinder deshalb täglich sehr viel davon essen sollten um einigermaßen ihren gesundheitlichen Bedarf decken zu können....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CancunMM 04.11.2015, 19:35
7.

Zitat von emeria
Ihnen ist schon klar, dass es in diesem Artikel ums DAMPFEN geht und nicht ums RAUCHEN? Die Verdampfung von nikotinhaltigen Liquids und Aromastoffen hat nicht im entferntesten was mit dem klassischen Rauchen durch Verbrennung zu tun, geschweige denn mit Auspuffrohren oder Kaminen. Und ist im übrigen anchweislich um das einige-tausendfache weniger schädlich als das herkömmliche Tabaksrauchen. Also bitte erst mal mit der Materie beschäftigen, bevor man unreflektiert seinen Senf dazu abgibt. Das gilt im übrigen auch für unsere Damen und Herren Politiker und die lieben Redakteure vom SPON. Eine Abgabe nur an Personen über 18 Jahren gibt es nämlich schon längst, in Form einer freiwilligen Selbstverpflichtung des Handels.
Oh super, die freiwillige selbstverpflichtung....
klasse wort. deswegen gibt es auch keine jugendlichen, die erst zum dampfen und dann zur zigarette kommen.
sind sie von der e-zig-industrie ? man weiß eben nicht ob es schädlich ist. wenn sie sich damit befasst haben, dann wissen sie sicher auch um die haltung der deutschen krebsgesellschaft

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KaroXXL 05.11.2015, 23:18
8. Informiert euch einfach alle mal!

Zitat von CancunMM
Oh super, die freiwillige selbstverpflichtung.... klasse wort. deswegen gibt es auch keine jugendlichen, die erst zum dampfen und dann zur zigarette kommen. sind sie von der e-zig-industrie ? man weiß eben nicht ob es schädlich ist. wenn sie sich damit befasst haben, dann wissen sie sicher auch um die haltung der deutschen krebsgesellschaft
Welche Jugendliche kommen vom Dampfen zum Rauchen? Wo sind entsprechende Studien dafür? Ich kenne nur den umgekehrten Weg.

Und für die angebliche Schädlichkeit: bitte endlich mal entsprechende Studien zeigen! Es gibt hunderte Studien die aber genau das Gegenteil berichten, von unabhängigen Wissenschaftlern, keinen Ideologen!
Der Wikipedia-Artikel ist ganz ok und verlinkt einige Studien.

Man kann behaupten und Meinung machen wie man will, ohne ernste Beweise bleiben es Behauptungen! Die oft genug wiederholt wirken psychologisch wie man an der völligen Desinformiertheit der Menschen sieht.

Und man weiß eben DOCH dass es nicht schädlich ist, da die paar Stoffe die beim Dampfen entstehen bekannt sind, auch in der Medizin eingesetzt werden (Vapaorisierer) und dem etwa 250 (nachgewisenermaßen!) krebserregende Stoffe einer Filterzigarette entgegenstehen... Was gibt es da noch zu diskutieren? Einen Raucher bei seinen Krebsstängeln lassen dass er ja krank wird? Obwohl das hohe Risiko so klar und eindeutig bekannt ist?

Und es hat nicht mit "von der E-Zig Industrie" zu tun wenn einem als Dampfer das unreflektierte und desinformierte "Wissen" welches von Meinungsmache herrührt, und nicht von wissenschaftlichen Fakten, gewaltig auf den Zeiger geht! Das ist doch wohl nachzuvollziehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KaroXXL 05.11.2015, 23:26
9. Zu den Inhaltsstoffen

Wissenschaftlicher Fakt: E-Zigarettenliquids bestehen aus unterschiedlichen Anteilen von Propylenglykol, Glycerin, Wasser, Aromastoffen und ggf. Nikotin. Andere Stoffe können nur durch chemische Umwandlung beim Verdampfungsprozess entstehen. Damit das geschieht, muss jedoch der Verdampfer Temperaturen erreichen, die nur durch brachiale Fehlbedienung erreicht werden kann. Dafür muss der Liquidnachfluss abreissen und die Glühwendel überhitzt werden – Das „schmeckt“ ein Konsument jedoch sofort und hört auf das Gerät zu nutzen! Die bisher veröffentlichten, sauber durchgeführten Analysen von E-Zigarettenliquids und verdampften E-Zigarettenliquids haben jedenfalls keine bedenklichen Grenzwerte überschritten. Vielmehr war es sogar so, dass in der Regel die sehr strengen Grenzwerte der Standards für Inhalationsarzneimittel nicht einmal berührt worden sind.

[http://blog.rursus.de/2013/08/mehr-hintergruende-zu-den-halbwahrheiten-des-linc/]

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3