Forum: Gesundheit
Noro miterlebt: Unsere schöne Seuchen-Hochzeit

Von Epidemien liest man häufig. Doch wie fühlt es sich an, wenn eine Krankheit epidemisch durch eine begrenzte Gruppe von Menschen fährt? Autor Frank Patalong hat es mit Freunden und Familie erlebt: Es ist erschreckend.

Seite 1 von 4
jimbob1898 12.07.2017, 11:30
1. Antikörper Tests

"Ein Test auf Noroviren ist aufwendig, weil man über eine Polymerase-Kettenreaktion das Genom nachweisen muss." Einen preiswerten Test auf Antikörper gibt es nicht.

Das ist aber Blödsinn. Solche Tests gibt es selbstverständlich und man muss keinen PCR Test machen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mach999 12.07.2017, 11:51
2.

Mal abgesehen davon, dass Noro bei einigen Menschen heftige Komplikationen haben kann, war das bei mir die interessanteste Krankheit, die ich jemals hatte. Ich hatte natürlich auch Glück damit. Sie kam tatsächlich von einer Minute auf die andere. Genausoschnell ging sie aber auch wieder. Zwei Tage nach dem Ausbruch bin ich aufgewacht, und die Krankheit war nicht nur weg, sondern es waren auch keine Nachwirkungen zu spüren wie bei anderen Krankheiten. Keine Erschöpfung, kein übermäßiger Hunger oder Durst, keine Gliederschmerzen, kein Mangel an irgendwas. Im Gegenteil: Ich war so gut ausgeschlafen wie schon lange nicht mehr.

Für mich persönlich ist das gut gelaufen, und ich fand die Krankheit wirklich interessant. Ich will dieses Erlebnis nicht missen, ist ja bei mir nichts schlimmes passiert. Aber ich bin froh, dass ich zu der Zeit alleine zu Hause war und deswegen vermutlich niemanden angesteckt habe. Hoffe ich zumindest.

Woher ich die Krankheit hatte, weiß ich aber bis heute nicht. In meinem Bekanntenkreis hatte sie niemand. Das muss wirklich bei einer Zufallsbegegnung auf der Straße oder in irgendeinem Geschäft passiert sein. Und das ist nun wiederum erschreckend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CancunMM 12.07.2017, 12:08
3.

Zitat von jimbob1898
"Ein Test auf Noroviren ist aufwendig, weil man über eine Polymerase-Kettenreaktion das Genom nachweisen muss." Einen preiswerten Test auf Antikörper ....
Und ? 10 Tests 95 Euro. Wird nicht von der Krankenkasse bezahlt. Und ist auch völlig überflüssig.
Auf Noro teste ich nur, wenn es fürs Gesundheitsamt gebraucht wird. Z.b. Angestellte im Heim, Krankenhaus oder Lebensmittelgewerbe usw.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erwin9 12.07.2017, 12:14
4. Stimmt

Das Norovirus hat vor Jahren auch mal unsere ganze Familie heimgesucht. Schrecklich, alle die mit uns... weil wir uns und die Kinder selbst nicht mehr versorgen konnten, helfend Kontakt hatten, erkrankten dann ebenfalls (in einem Fall auch mit Zusammenbruch, Erbrechen und Durchfall in einer Konditorei!... ein Albtraum) Ich dachte damals auch, so ähnlich muss sich eine Seuche anfühlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Schröter 12.07.2017, 12:45
5. Allgemeine Nachlässigkeit auch bei weit gefährlicheren Erkrankungen

In welchem Umfang solche Epidemien trotz gesetzlicher Regelungen bei uns unter dem Radar der Gesundheitsbehörden ablaufen weiß auch wg. des laschen Meldesystems kaum jemand.

In unserer Stadt hatte 2011 das örtliche Gesundheitsamt, wohl aus ökonomischen Gründen, Anweisung die Folgen der damaligen Ehec-Epidemie nicht zu kommunizieren.
Im letzten Jahr gab es bei uns Yersinnia-Ausbrüche, deren Reichweite auch wg. mangelnder Aufklärung der Betroffenen nicht erfasst wurden. Diese Erkrankung gehört wie die Yersinnia Pestis (Pest, schwarzer Tod) zur einer verwandten Erregergruppe und kann durch Schmierinfektion übertragen werden. Sie ist deshalb meldepflichtig und Beschäftigte bestimmter Berufsgruppen und deren Angehörige dürfen bis zur Freigabe durch das Gesundheitsamtes ihrer Tätigkeit nicht nachgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jayfrae 12.07.2017, 12:55
6. Das richtige Desinfektionsmittel, Tipps zur Reinigung

Was oft vergessen wird: Noroviren sind resistent gegen Seife und viele Desinfektionsmittel. Im Falle eines Ausbruchs sollte man deshalb darauf achten, ein Desinfektionsmittel mit viruzider Wirkung (nicht "begrenzt viruzid") zu benutzen. Nur damit ist eine sichere Hände- und Flächendesinfektion möglich. Durch Erbrochenes kontaminierte Teppiche oder Polstermöbel brauchen eine Spezialreinigung, Textilien sollten bei 90 Grad gewaschen werden. Dort können sonst Noro- und Rotaviren über Wochen anhaften. Durch z.B. Handkontakt (es genügen nur wenige Viruspartikel) können die Erreger dann leicht in den Mund oder auf Lebensmittel gelangen und neue Infektionen verursachen. Bei der Reinigung von Fußböden etc. empfiehlt es sich ausserdem, einen Mundschutz zu tragen, um keine virushaltigen Aerosole einzuatmen. Wenn man z.B. erkrankte Kinder pflegt, sollte man vor allem darauf achten, nicht mit seinen Händen den eigenen Mund, Nase oder Augen zu berühren. Vor der Zubereitung von Lebensmitteln und nach jedem Toilettengang ist für mindestens 1 Woche nach der Erkrankung Händedesinfektion angesagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nania 12.07.2017, 13:16
7.

Zitat von Thomas Schröter
In welchem Umfang solche Epidemien trotz gesetzlicher Regelungen bei uns unter dem Radar der Gesundheitsbehörden ablaufen weiß auch wg. des laschen Meldesystems kaum jemand. In unserer Stadt hatte 2011 das örtliche Gesundheitsamt, wohl aus ökonomischen Gründen, Anweisung die Folgen der damaligen Ehec-Epidemie nicht zu kommunizieren. Im letzten Jahr gab es bei uns Yersinnia-Ausbrüche, deren Reichweite auch wg. mangelnder Aufklärung der Betroffenen nicht erfasst wurden. Diese Erkrankung gehört wie die Yersinnia Pestis (Pest, schwarzer Tod) zur einer verwandten Erregergruppe und kann durch Schmierinfektion übertragen werden. Sie ist deshalb meldepflichtig und Beschäftigte bestimmter Berufsgruppen und deren Angehörige dürfen bis zur Freigabe durch das Gesundheitsamtes ihrer Tätigkeit nicht nachgehen.
Bei einigen Erkrankungen ist das sicherlich richtig - bei anderen schwierig. Magen-Darm-Infekte sind da so eine Sache: Jeder von uns hatte mal so einen, jeder von uns hatte den irgendwo her. Klar, man könnte bei jedem Fall von Noroviren die Stadt aufscheuchen - das hilft aber nicht. Denn wie ein anderer Forist schon sagte: der Norovirus ist echt nicht schön, aber so schnell vorbei wie er kommt. Manche Leute werden vermutlich nicht einmal wissen, dass sie einen Norovirus hatten - andere vermuten es viel zu schnell. Zum Arzt gehen lohnt sich dann halt auch nur bedingt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mauricebln 12.07.2017, 13:40
8. Da hilft nur eins,

nämlich vorbeugen und sich möglichst nicht mit ungewaschenen Fingern ins Gesicht, vor allem nicht an Mund, Auge und Nase zu fassen. Gerade in den öffentlichen Verkehrsmitteln sehe ich ja ständig Leute, die Ihren Apfel oder Brot mit bloßen Händen essen, mit denen Sie vorher alle Griffe etc. angefasst haben.
Glaube wenn das jeder beherzigen würde, dann gäbe es weniger solcher Erkrankungen. In Kindergärten ist das natürlich schwer umzusetzten.
Und man sollte immer ein Desinfektionsmittel nutzen, das auch dagegen wirkt. Also nicht so eins aus der Drogerie. Es gibt Sterilium Virugard, das ist z. B. wirksam gegen diese Viren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
priuskanada 12.07.2017, 13:56
9. 14 Tage?

Zitat von jayfrae
Was oft vergessen wird: Noroviren sind resistent gegen Seife und viele Desinfektionsmittel. Im Falle eines Ausbruchs sollte man deshalb darauf achten, ein Desinfektionsmittel mit viruzider Wirkung (nicht "begrenzt viruzid") zu benutzen. Nur damit ist eine sichere Hände- und Flächendesinfektion möglich. Durch Erbrochenes kontaminierte Teppiche oder Polstermöbel ......
Da wir diese Seuche selbst in der Familie hatten waren wir danach ein wenig schlauer ;)

1. Alles was nicht bei 90 Grad gewaschen werden kann kommt für mindesten 14 Tage in Plastikbeutel. Eher für 3 Wochen. Das dezimiert zwar den Wäscheschrank aber egal.
2. Dazu verwende man großflächig Sagrotan Hygiene Spray (das aus der Sprühflasche auf der auch steht das es gegen Noro wirkt (da gibt es mehrere aber nur eine Sorte hilft dagegen))
3. dann halte man Vomex A bereit (für Erwachsene den Saft und bei Kindern zur Not per Zäpfchen), + Einweghandschuhe und viel Trinken (Wasser mit Himbeersirup hat mich zum Beispiel gerettet ^^) !

Man merkt auf der Stelle wenn man Noro hat. Hätte ich davor nie gedacht aber. Man merkt das. Und keine Mittel gegen Durchfall verwenden. Das verschlimmert alles noch. Der Körper spült die Viren raus. Wenn er es unten nicht kann kommt halt alles oben raus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4