Forum: Gesundheit
Pille gegen Akne: Verbotene Versprechen
DPA

Die Pille dient zur Verhütung? Nicht nur: Pharmahersteller und Ärzte preisen sie gerne auch als Mittel gegen Akne und fettige Haut an. Vor allem junge Mädchen werden so in die Frauenarztpraxen gelockt. Dabei ist diese Art der Werbung untersagt - doch die gängige Methode wird stillschweigend geduldet.

Seite 1 von 4
M. Michaelis 30.08.2012, 15:35
1.

Dabei gibt es genügend Indizien dass diese Hormonbombardement die Gefahr später Krebs zu bekommen deutlich erhöht. Wenn dann noch Alkohol und Tabakkonsum hinzukommen sieht es noch schlechter aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aquarelle 30.08.2012, 15:57
2. Wunderpille

Neben "reine Haut" ist "größere Brust" das zweite Verkaufsargument für die Pille. Zudem kann man seine lästige Periode damit einfach "abstellen". Ob das gesund für den Körper ist, sei mal dahingestellt.
Ich persönlich bin nicht sicher, ob junge Mädchen heute überhaupt schon so früh die Pille nehmen müssen. Ein Kondom tuts schließlich auch. Denn abgesehen davon gibt es noch Unangenehmeres als eine Teenager-Schwangerschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
werbs 30.08.2012, 16:02
3. Gebärmutterhalskrebs

Ja ja die Böse alte Schulmedizin was...?
Hormonbombardement...?
Neben wirkungen der Pille keine Frage die gibt es aber Krebs erregend - also bitte Handy strahlen doch auch...
Fakt ist aber das die Pille präventive gegen Gebärmutterhalskrebs wirkt!
Also Tabakk und Alkohol - da brauchst Du keine Pille mehr...
Und da, einen zusammenhang nachzuweisen fast unmöglich! Das ist wie als wenn dein Motor wegen E10 drauf geht - beweise das erstmal...!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zombie-huntress 30.08.2012, 16:19
4. *

Zitat von werbs
Ja ja die Böse alte Schulmedizin was...? Hormonbombardement...? Neben wirkungen der Pille keine Frage die gibt es aber Krebs erregend - also bitte Handy strahlen doch auch... Fakt ist aber das die Pille präventive gegen Gebärmutterhalskrebs wirkt! Also Tabakk und Alkohol - da brauchst Du keine Pille mehr... Und da, einen zusammenhang nachzuweisen fast unmöglich! Das ist wie als wenn dein Motor wegen E10 drauf geht - beweise das erstmal...!

Die Pille wirkt präventiv gegen Gebärmutterhalskrebs? Wo haben Sie das denn gehört? Sex mit Menschen, die keine Papillomaviren haben, verhindert im größeren Maße eine Ansteckung, oder eben kein Sex. Möglicherweise auch das Kondom. selbst die sogenannte Schutzimpung ist umstritten.

Dass hormonhaltige Kontrazeptiva (hier: Pille) krebsfördernd sein können, wird jährlich belegt und auch wiederlegt. Aber wenn sie krebswachstumsfördernd ist, was soll Ihr Argument, dass auch Handystahlung krebserregend ist, bezwecken? Super, dann hat man zwei mögliche Quellen, Krebs zu fördern. Ist das nun besser? Oder meinen Sie, das Leben endet sowieso tödlich und es ist egal, wieviele Krebsherde es gibt?
Der Vergleich Motor/ Körper eines jungen Mädchens ist auch nicht wirklich trefflich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 30.08.2012, 16:23
5.

Zitat von zombie-huntress
oder eben kein Sex. .
Das ist für die große Mehrheit der Menschen zumindest keine Alternative, die freiwillig gewählt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frauentrüstung 30.08.2012, 16:40
6. Brandneues Thema?

Ich bin unbeeindruckt von diesem Artikel. Das ist ja sehr dünn recherchiert und die Informations-/Zahlendichte geht ja stramm gegen NULL.

Solange es die Pille gibt wurde sie von Hautärzten als Mittel gegen Akne empfohlen. Ich selbst habe die Pille auch nur wegen der Haut genommen, und bekam auch beim letzten Hautarztbesuch den gleichen Rat wie schon so oft: Nehmen Sie doch die Pille.

Das böse Internet ist also diesmal nicht schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohminus 30.08.2012, 16:58
7.

Zitat von zombie-huntress
Die Pille wirkt präventiv gegen Gebärmutterhalskrebs? Wo haben Sie das denn gehört? Sex mit Menschen, die keine Papillomaviren haben, verhindert im größeren Maße eine Ansteckung, oder eben kein Sex. Möglicherweise auch das Kondom. selbst die sogenannte Schutzimpung ist umstritten.
Die Schutzimpfung ist genauso wie viele andere Dinge um so umstrittener, je weniger Ahnung die Leute davon haben....

Zitat von
Dass hormonhaltige Kontrazeptiva (hier: Pille) krebsfördernd sein können, wird jährlich belegt und auch wiederlegt. Aber wenn sie krebswachstumsfördernd ist, was soll Ihr Argument, dass auch Handystahlung krebserregend ist, bezwecken? Super, dann hat man zwei mögliche Quellen, Krebs zu fördern.
Ich glaube, das Argument war eher umgekehrt: Etliche Leute glauben, dass Handystrahlung Krebs verursacht, tatsächlich gibt es aber keinerlei in vivo Belege dafür.


Was nun den eigentlichen Artikel angeht, so ist der grottenschlecht. Da wird einfach mal mit Nebenwirkungszahlen hantiert, ohne Verschreibungszahlen daneben zu stellen. Über das Risiko von Nebenwirkungen sagt der Artikel nichts aus. Und Pharmahersteller werden einfach mal in einen Topf geworfen, ob sie nun tatsächlich selbst Werbung gemacht haben oder nicht. Das ganze Nebenwirkungsgerede ist im Kontext dieses Artikels aber ohnehin Unfug. Denn Nebenwirkungen sind gar nicht notwendig, damit derartige Werbung geahndet werden kann. Wenn sie vorkommt möge man bitteschön wegen Verstoß gegen das Heilmittelwerbegesetz vorgehen. Da muss ich nicht warten, bis irgendjemand ernsthafte Probleme bekommt. Dann soll das zuständige Gericht entscheiden, ob die Werbung zulässig war oder nicht.

Alles andere ist schlicht ein unverantwortliches Aufblasen der Story um sich als Ritter gegen den Drachen Pharmaindustrie aufzuspielen. Unverantwortlich nicht zuletzt deshalb, weil das überflüssige Breittreten des Nebenwirkungsspektrums ohne auf die tatsächliche Häufigkeit einzugehen wunderbar geeignet ist, eine Nocebo-Wirkung hervorzurufen. Die kann man dann auch wunderschön wieder als neue Nebenwirkungsmeldungen verkaufen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frauentrüstung 30.08.2012, 17:15
8. Kommt bald die Akne-Pille?

Irgendwie riecht der Artikel nach Lobby-Arbeit seitens der Pharmaindustrie. Wahrscheinlich arbeitet man gerade an der Zulassung für eine neue, viel teurere, Akne-Pille. Damit die sich gut verkauft, wird erstmal das alte Mittel (ob das nun Nebenwirkung hat oder nicht...) schlechtgeredet.

Das gleiche Spiel gabs mit Vitamin D. Solange sich das nicht stabil chemisch herstellen ließ, waren sich alle einig, dass der Mensch das nicht braucht; 10 Minuten Sonnenlicht ins Gesicht pro Tag reichen um den Haushalt zu decken.
Seit es das Zeug synthetisch gibt, häufen sich die Artikel darüber, dass wir alle schlimmen VitaminD-Mangel haben.

Wahrscheinlich kommt nächstes Jahr die Anti-Akne Pille: gleiche Hormone, aber neu zugelassen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trompetenfisch 30.08.2012, 18:32
9. Was soll bitte so schlimm sein?

Ich verstehe die Aufregung einfach nicht. Auch ich hatte früher schlimme Akne und durfte alle möglichen, meist wirkungslosen Mittel durchprobieren. Zu allerletzt Vitamin A, das auch half aber wegen der möglichen Schäden am Neugeborenen bei einer Schwangerschaft sowieso nur bei gleichzeitiger Einanhme einer Pille eingenommen werden durfte.

Welche Erleichterung dann, als ich eine Pille nehmen konnte, die gleichzeitig gegen die schlimme Haut half. Und fünfundzwanzig Jahre später nehme ich immer noch eine solche Pille ein, da ich sonst in meinem reifen Alter immer noch Akne hätte. Das konnte ich bei verschiedenen Absetzversuchen feststellen. Für mich und ganz sicher für etliche Mädchen und Frauen sind diese "Antiakne"-Pillen ein Segen. Mittlerweile sind viele sogar recht niedrig dosiert und somit in der Regel ohne Nebenwirkungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4