Forum: Gesundheit
Psychologie: Feriengefühl, verweile doch!
Getty Images

Gerade noch tiefenentspannt - und nun schon wieder gehetzt, gestresst, verspannt? Psychologen erklären, wie Sie das Urlaubsgefühl verlängern und sogar im Alltag wieder heraufbeschwören können.

dedroog 06.09.2017, 10:52
1. ..bei uns..

..im Wasserwirtschaftsamt ist das Feriengefühl immer präsent. Es gelingt uns auch im beruflichen Alltag sehr gut, einige "Säulen der Erholung" zu leben... Insofern sind die gefühlten Arbeits- Zeiten zwischen den Urlauben glücklicherweise sehr kurz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JaIchBinEs 06.09.2017, 11:17
2. Kompromisslose Lebens-Sinn-Findung

Alles schöne und gute Ratschläge für das persönliche Glück.
Wenn mir die Erwerbsarbeit oder ihre Umstände Probleme bereiten, würde ich an diesem Zustand etwas verändern.
Eine Kompensation des Bürofrusts durch Urlaubsspaß ist auf Dauer nicht möglich.
Ich hatte selber Phasen, wo ich mich nur nach Feierabend, Wochenende, Feiertage oder Urlaub gesehnt hatte.
Nach Beendigung dieser "Verhältnisse" ging es mir bedeutend besser.
Zu einem erfüllten Sinn des Lebens darf ich keine Kompromisse eingehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
delanno 06.09.2017, 11:56
3. Himmel hilf

Wir leben in einem technisch-industirllen System, das auf Gewinnmaximierung gefräst ist. Auf dem Papier ist hier kein Platz für die Wünsche des Einzelnen. Mir ist es wichtig, dass ich einen schönen Alltag habe, und für den bin ich nun mal selbst verantwortlich. Anstatt dauernd irgendwelche Urlaube zu machen, um zu vergessen, oder zwischen zwei Wochenenden im Hamsterrad vor sich hinzuvegetieren, sollten die Menschen vielleicht öfter mal "das Maul aufmachen", wenn ihnen im Job etwas nicht passt und sich nciht alles gefallen lassen - oder sich eben verändern. Aber stattdessen werden immer nur weitere Maßnahmen angeflanscht wie z. B. Meditieren bei SAP oder Yoga in der Firma, oder eben eine APP zur Stresskontrolle.
So langsam wirds lächerlich.
So lange wir weiter nur in unserer eigenen Materialismus schleife gefangen sind und immer nur von Zahltag zu Zahltag leben, wird sich wohl nicht viel ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freigeistiger 06.09.2017, 13:33
4. Beschreibung richtig

Zitat von delanno
Wir leben in einem technisch-industirllen System, das auf Gewinnmaximierung gefräst ist. Auf dem Papier ist hier kein Platz für die Wünsche des Einzelnen. Mir ist es wichtig, dass ich einen schönen Alltag habe, und für den bin ich nun mal selbst verantwortlich. Anstatt dauernd irgendwelche Urlaube zu machen, um zu vergessen, oder zwischen zwei Wochenenden im .....
Analyse nicht unbedingt. Es sind oft die anderen, die anderen Stress verursachen. Oft aus Unkenntnis, manchmal aus Absicht. Ausschlaggebend ist die Atmosphäre in einem Unternehmen. Und dass ist Aufgabe der Leitung. Dass bedeutet, gegenüber den Beschäftigten Wertschätzung, Ernst nehmen und Empathie. Auch untereinander. Der Kopf des Menschen ist das Entscheidende. Nicht irgendwelche Wohlfahrtaktionen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
equigen 06.09.2017, 13:41
5. Mitbringsel

Ob ein paar gute Flaschen Wein oder zB Kleidung frischen die Erinnerung auch immer wieder auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 06.09.2017, 19:42
6.

Wir fahren drei mal im Jahr in den Urlaub: im Winter eine Woche Skifahren, im Frühjahr bzw Frühsommer 1-2 Wochen und im Spätsommer 2-3 Wochen, dh so alle drei bis vier Monate. Dazwischen versuchen wir, noch das eine oder andere verlängerte Wochenende zu machen. Urlaub zuhause kommt nicht in Frage. Ich reise für mein Leben gern, da werde ich meine wertvollen Urlaubstage garantiert nicht zuhause verbringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freiheitimherzen 07.09.2017, 17:38
7. nett

Sehr nett.

Ich meditiere seit ca. 14 Jahren eher mehr alsr weniger regelmäßig, meist ca. 1 Stunde am Tag.

Vor 12 Jahren hatte ich noch so viel Streß, daß ich knapp am Burn-out vorbeigeschrammt bin.

Seit ein paar Jahren hat sich das völlig gedreht. Es gab bei uns schon Abteilungsleiter, die genervt waren, weil ich "immer so teifenentspannt" wäre und nicht aus der Reserve zu locken - obwohl die Ergebnisse immer gepaßt haben. "Indianer", der ich bin, habe ich das als Kompliment aufgefaßt.

Aus dieser Perspektive sind die Vorschläge hier richtig putzig. Aber wer wirklich etwas zum Besseren verändern will - und bereit ist etwas dafür zu tun - der kommt an "professionellen", seit Jahrtausenden bewährten Meditationen nicht vorbei. Und damit meine ich nicht irgendwelche "Traumreisen", die sicher auch schön sind und nicht einmal die halbe Effektivität richtiger Meditationen haben.

:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren