Forum: Gesundheit
Regelschmerzen: Was hilft an besonders schlimmen Tagen?
Corbis

Regelschmerzen plagen viele Frauen. Deshalb neigt man dazu, sie als normal hinzunehmen. Doch hinter starken, anhaltenden Beschwerden kann die Krankheit Endometriose stecken.

Seite 1 von 3
canthia 21.03.2016, 10:06
1. Der beste Tipp

kam von einer Freundin: "Werd doch schwanger, dann hast du anschließend keine Regelschmerzen mehr." Und so war es auch. Übrigens waren die Wehen nicht so schlimm wie die Regelschmerzen - das will was heißen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurbelradio 21.03.2016, 11:08
2.

bei mir half immer Wärme. Wenn mir kalt war, waren die Schmerzen auch da. Und mehr Schlaf half auch.
Jetzt bin ich in den Wechseljahren...hehe...und habe es bald hinter mir *juhuu*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Werwölfin 21.03.2016, 11:24
3.

Zitat von canthia
kam von einer Freundin: "Werd doch schwanger, dann hast du anschließend keine Regelschmerzen mehr." Und so war es auch. Übrigens waren die Wehen nicht so schlimm wie die Regelschmerzen - das will was heißen.
Schön, dass das bei Ihnen geholfen hat. Ging meiner Mutter auch so.
Der Rat klingt aber wie Hohn für Endometriose-Patientinnen, bei denen die Ursache der Schmerzen ja auch oft der Grund ist, warum sie eben nicht schwanger werden können.

Auch nicht wirklich eine Lösung, wenn die schlimmsten Schmerzen (wie in meinem Fall) im Alter von 12 bis 17 Jahren auftreten. Da war die beste Abhilfe die Hormonspirale.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gutes_essen 21.03.2016, 11:27
4. Hatte das in der Pubertät

Hat bei mir aufgehört, als ich die Pille genommen habe.

Ansonsten... Augen zu und durch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kippwende 21.03.2016, 12:33
5. Endometriose ist mehr als Regelschmerz

Für viele Endometriose-Patientinnen bedeutet die Krankheit mehrere OPs und chronische Schmerzkrämpfe. Ihr Verlauf kann u.U. die Frühverrentung bedeuten. Mit "Augen zu und durch" oder "ruhiger angehen lassen" hat die Krankheit nichts zu tun. Beratung gibt es bei der Endometriose-Vereinigung auf regelschmerzen-info.de.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a-mole 21.03.2016, 12:41
6.

Seit ich die Pille nehme, blute ich nicht mehr wie ein angestochenes Schwein und krampfe nicht unerträglich tagelang vor mich hin. Nur noch leichtes Unwohlsein und handhabbarer Blutfluss... das ist schon echt gut!

Bin ich froh, dass es die Pille gibt - trotz potenzieller Nebenwirkungen. Brauchte eine Weile um die richtige zu finden, da ich zB von der Yasminelle eine regelrechte Depression bekam. Das sehr, sehr gering gesteigerte Thromboserisiko gehe ich für die monatlich gesteigerte Lebensqualität ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frida_Gold 21.03.2016, 12:49
7.

Bei normalen Regelschmerzen hilft Ruhe, Wärme und auch mal ein Schmerzmittel. Einige Frauen sind da zu zurückhaltend, wollen keine Chemie und verkennen, wie belastend Schmerzen sind. Der Körper gewöhnt sich auch daran und dann wird es bei jeder Regel schlimmer... Habe ich auch durch, nach einem knappen Jahr vernünftiger begleitender Schmerzmedikation sind die Schmerzen von sich aus weniger geworden, weil ich sie nicht mehr unbewusst erwarte. Jetzt brauche ich nur noch ca. 3 mal im Jahr eine kleine Schmerzmitteldosis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MiniMoogMe 21.03.2016, 13:18
8.

Ich nehme jetzt seit 6-7 Jahren die Pille jeden Tag, ohne Pause (natürlich in Absprache mit und unter Beobachtung durch meinen Frauenarzt, der keine wissenschaftlich plausiblen Argumente dagegen kennt). Habe seit dieser Zeit keine Regel mehr gehabt und fühle mich prächtig, ausgeglichen, harmonisch, habe keine Gemütsschwankungen, keine Rücken-, keine Kopfschmerzen, keine Sauerei, muss meine Ausflüge, Urlaub und Freizeitaktivitäten nicht mehr meinem Körper anpassen. Ja, ich fühle mich als Mensch kompletter. In "Echt" rede ich aber mit niemandem darüber weil die Ablehnung hinsichtlich fehlender Argumente dagegen erstaunlich groß ist. Falls jemand aber sowas in Erwägung zieht, kann ich nur sagen: Ja, man gewinnt dadurch extrem viel Lebensqualität und wundert sich womöglich auch noch über abgeklungene Beschwerden, die man bis dahin gar nicht mit der Regel in Verbindung gebracht hat (in meinem Fall chronische Rückenschmerzen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
canthia 21.03.2016, 17:13
9. @werwölfin

Ja, als Hohn habe ich das damals auch empfunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3