Forum: Gesundheit
Reizblase: Was gegen das Tröpfeln hilft
Getty Images

Wer unter einer Reizblase leidet, hat mitunter Angst, das Haus zu verlassen. Dabei lässt sich das Problem behandeln: mit Training und Entspannungstechniken.

Muellller 11.10.2017, 16:43
1. warmes Wasser und Kürbiskernöl

warmes Wasser trinken. Schnell trinken, viel trinken, große Schlucke. Heißer Tee bringt nichts, kleine Schlucke bringen nichts. Ansonsten: jeden Tag ein paar Esslöffel Steirisches Kuerbiskernoel (aber keine Kürbiskernölkapseln aus der Apotheke, die sind unverschämt überteuert). Spreche aus 20 Jahren Erfahrung, zeitweise extreme Schmerzen, unerträglicher Schlafentzug. Urologen sind ahnungslose Nieten, können überhaupt nicht helfen. Vielen Dank für diesen interessanten Artikel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steffen.ganzmann 11.10.2017, 18:18
2. Stimmt!

Zitat von Muellller
[...] Urologen sind ahnungslose Nieten, können überhaupt nicht helfen. Vielen Dank für diesen interessanten Artikel
Die Facharztausbildung zum Urologen dauert auch nur mindestens 5 Jahre. Aber Sie können ja gerne zum Gynäkologen gehen ..

Zum Thema: Min ganzes Leben lang bin ich "Sklave" meiner Harnblase! Mal drängt sie mich für ein paar Milliliter zur Mictio, manchmal verkraftet sie aber auch über 500 ml. Als ich noch arbeitete, galt für uns beide: Mictio immer, wenn man die Örtlichkeit und Zeit dafür hat, nicht erst, wenn man muss. Klappte gut! Denn während einer OP geht das ja schwerlich, obschon es sogar Ärzte geben soll, die, wenn es unbedingt sein muss, im OP auch mal in die Hosen mictionieren. Macht ja nichts, nach jeder OP wird der Boden ja eh peinlichst genau gereinigt und der Urin eines gesunden Menschen ist bekanntlich ohnehin steril!

Btw., mein PJ-Wahlfachdrittel war zufällig Urologie ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t_mcmillan 11.10.2017, 18:43
3. #steffen.ganzmann

Und jetzt noch für Dumme wie mich: Was ist "Mictio"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fraktale_Dimension 11.10.2017, 19:05
4.

Zitat von t_mcmillan
Und jetzt noch für Dumme wie mich: Was ist "Mictio"?
Google.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phoenix68 12.10.2017, 02:42
5. Die Arronganz

Zitat von Fraktale_Dimension
Google.
mancher Foristen ist schon erstaunlich. Ich habe mir im Uebrigen gleiche Frage gestellt und auf Google keine Antwort gefunden. Scheint also ein recht unbekannter Fachbegriff zu sein. Aber bitte, wenn sie sich dadurch besser fuehlen, nur zu.
Davon abgesehen, ist eine Inkontinenz ab einem bestimmten Alter wohl unausweichlich. Da hilft nur noch Schutz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hexenbesen.65 12.10.2017, 06:49
6.

Zitat von steffen.ganzmann
Die Facharztausbildung zum Urologen dauert auch nur mindestens 5 Jahre. Aber Sie können ja gerne zum Gynäkologen gehen .. Zum Thema: Min ganzes Leben lang bin ich "Sklave" meiner Harnblase! Mal drängt sie mich für ein paar Milliliter zur Mictio, manchmal verkraftet sie aber auch über 500 ml. Als ich noch arbeitete, galt für uns beide: Mictio immer, wenn man die Örtlichkeit und Zeit dafür hat, nicht erst, wenn man muss. Klappte gut! Denn während einer OP geht das ja schwerlich, obschon es sogar Ärzte geben soll, die, wenn es unbedingt sein muss, im OP auch mal in die Hosen mictionieren. Macht ja nichts, nach jeder OP wird der Boden ja eh peinlichst genau gereinigt und der Urin eines gesunden Menschen ist bekanntlich ohnehin steril! Btw., mein PJ-Wahlfachdrittel war zufällig Urologie ...
Der Urin eines Menschen ist tatsächlich steril....aber IN der Blase...sollte ein "Fachmann" wissen ! sobald er den Körper verlässt, fangen die Bakterien an, alles zu zersetzen, und daher kommt auch dieser Geruch.... Und wenn dann diese Bakterien dann auch noch anfangen, die Harnröhre hinauf zu krabbeln, ist ne Blasenentzündung garantiert.. spreche da aus über 30 jahre langen Leidensweg--und nein, ich lass mir die Harnröhre nicht "weiten"... hab das dann durch Beckenbodentraining und (bei bedarf) "Blasentee" alles alleine wieder hinbekommen. nebenbei trink ich noch 2-3 Liter Wasser am Tag. Die Zeiten von Antibiotika und "schmeiß-mich-tot-Pillen" sind Gott sei dank vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steffen.ganzmann 12.10.2017, 14:13
7.

Zitat von t_mcmillan
Und jetzt noch für Dumme wie mich: Was ist "Mictio"?
Pinkeln - oops - urinieren.

Zitat von
[...] sobald er den Körper verlässt, fangen die Bakterien an, alles zu zersetzen, und daher kommt auch dieser Geruch [...]
Nicht "sobald". Das braucht schon seine Zeit. Und wie bereits erwähnt, das ist Hörensagen, ich war bei so etwas nie dabei ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k.ockenga 12.10.2017, 16:32
8. Mag sein, mag nicht sein ist nicht die Frage.

Zitat von phoenix68
...Davon abgesehen, ist eine Inkontinenz ab einem bestimmten Alter wohl unausweichlich. Da hilft nur noch Schutz.
Unausweichlich ja aber nicht ohne Gegenwehr. Die Beckenboden-Muskelkonraktionsübungen können den unangehmen Zeitpunkt weit hinausschieben. Allerdings gibt es da ein psychisches Problem. Denn ohne tägliche Übungen von 2 X 1 Minute geht dann doch alles vorbei. Und diese Disziplin ohne bequeme Ausreden auch durchzuhalten, dürfe das größe Problem sein.

Außerdem gibt es ja da auch noch die Stuhlinkontinenz, die besonders Darmkrebspatienten treffen kann. Denn wenn das letzte Stück (Sinusteil) fehlt, dann fehlt nicht nur die Länge, sondern auch der Weg und die Zeit zur Verdichtung und häufig die Zeit zur vollständigen PH-Wert-Wandlung. Damit kann dann die Restsäure auch dem Verdauungstrakt zusammen mit der pastösen Form die ungenehmen Reizungen verursachen. Dagegen kann man wenig tun. Den Ballaststoffanteil der Ernährung zu erhöhen kann helfen, weil dadurch die Verweilzeit ausgedehnt wird. Aber es gibt auch Früchte (Kiwi, Feigen!), die den unangehmen Effekt verstärken. Außerdem darauf achten, dass für die Speisen keine Geschmacksverstärker (Glutamate, Gaststätten!!!) verwendet werden. Zwar erzeugt der Körper selbst welche in geringem Umfang, aber ein Zusatz kann die Verdauung wie eine Durchlauferhitzer beschleunigen, ohne dass typische Durchfallerscheinungen auftreten. Typisch, wenn bereits nach 4-5 Stunden eine unbemerkte Stuhlinkontinenz auftritt. Kaum noch ein Problem, wenn ich darauf achte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tura09 12.10.2017, 18:52
9. Frage des Alters

Sie schreiben die Reizblase ist nicht eine Frage des Alters. Weiter schreiben Sie dann, dass Frauen auf Ihren Östrogenspiegel aufpassen sollten. Nun frage ich mich, wie passt man auf den auf? Und ist der sinkende Östrogenspiegel nicht eine Frage des Alters! Warum muss man mit zunehmendem Alter nachts häufiger auf die Toilette?

Beitrag melden Antworten / Zitieren