Forum: Gesundheit
Senkung des Antibiotika-Verbrauch: Bakterien oder Viren? Neuer Bluttest soll es schne
Corbis

Bei hartnäckigen Erkältungen stehen Ärzte vor einem Dilemma: Antibiotika verschreiben oder nicht? Die Mittel helfen nur gegen Bakterien, doch Schnupfen und Husten werden oft von Viren verursacht. Ein neuer Bluttest könnte bei der Diagnose helfen.

Seite 1 von 5
Flyke 21.01.2016, 12:53
1. Antibiotika bei Virusinfektion

Antibiotika bei Virusinfektion dient vorbeugend einer (zumeist schlimmer verkaufenden) Sekundärerkrankung durch Bakterien, da das Immunsystem bereits stark angeschlagen ist.

Resistenzien bilden sich in der Regel bei vorzeitiger Absetzung der AB

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ElLeton 21.01.2016, 12:56
2. Frage der Darstellung

Ich habe in den letzten Jahren an 2 solchen "Leistungsbewertungsprüfungen" nach dem MPG mitgearbeitet - es gibt aktuell eine ganze Reihe davon.

Das limitierende Problem ist (gerade bei den banalen oder leichten Infektionen), dass es sich fast immer um Mischinfektionen handelt. Quantitative Bestimmung ist nach wie vor mit diesen Tests nicht oder nur unzureichend möglich, dem Patienten hilft es da kaum - aber man kann eine Menge Geld damit machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 21.01.2016, 12:59
3. es stellt sich die Frage...

welche Bakterien werden erfaßt und wie lange dauert der Test. Einen Procalcitonintest bekommt man in einer Klinik auch innerhalb von Stunden. Bakterien können rasant schnell wachsen und ein Hausarzt wird diesen Test mit Sicherheit nicht anfordern da er wahrscheinlich teuer ist und das Ergebnis Tage dauert.
Man bedenke auch dass Hausärzte in der Regel sparen müssen und sehr schnell dem Patient helfen sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert Redlich 21.01.2016, 13:48
4. anbulant ein unnötiger Test

Meine Vorredner haben schon sinnvolle Argumente gebracht, wieso so ein Test in der Praxis kaum Sinn macht. Viel wichtiger wäre es, die Verordnung von Antibiotika durch Ärzte und - noch wichtiger - Tierärzte einzuschränken.

Bei einer Erkältung, einem fieberhaften Infekt, braucht niemand Antibiotika. Egal ob durch Viren oder (recht selten) durch Bakterien verursacht. Sekundärinfektionen wie z.B. Nebenhöhlenentzündung und Lungenentzündung hingegen sollte man keinen Test abwarten, sondern sofort Antibiotika geben und den Patienten belehren, diese unbedingt bis zum Ende zu nehmen. Es ist doch eigentlich ganz einfach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KlausF20 21.01.2016, 14:02
5. Erst mal rational verordnen!

Solche Tests braucht man nur in wenigen Fällen. Es könnten schon viele Antibotika-Dosen eingespart werden, wenn die Kollegen bei den ganz banalen grippalen Infekten über 1-2 Wochen die Patienten entsprechend aufklären und die Verschreibung zurückhalten würden. Abgesehen von Risikopatienten ist der Effekt der Antibiotika auch bei nachgewiesener bakterieller Beteiligung zu vernachlässigen. Und bei typischen Beschwerden liegt man zu 90% mit dem Tipp "Virusinfekt" richtig, da hilft ein Test mit 78% Genauigkeit nicht weiter (s. Bayes-Theorem). Patienten mit Immunschwäche oder schweren Begleiterkrankungen sind natürlich anders einzuordnen und entsprechend zu behandeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rainer Helmbrecht 21.01.2016, 14:13
6.

Ich besuche gerade einen 2 1/2 jährigen, der im KH schon seit 2 Monaten AB bekommt. Auf die besorgte Fragen der Mutter kommt ein Achselzucken, als Antwort.

Ich denke, dass auch Fachleute/Ärzte das aus dem Handgelenk entscheiden. Nach dem der Kinderarzt nur AB verschrieben hat, ging die Mutter mit ihrem Sohn in die Notaufnahme, die den Jungen jetzt schon 12 Tage im KH behandeln.

Eine Diagnose bekam die Mutter von einem der KH Ärzte, der das als HNO Arzt nach 5-10 Minuten feststellte. Na ja, ein Kinderarzt, weiss einfach, dass kleine Kinder viel mehr aushalten, als man so denkt.

MfG. Rainer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christiewarwel 21.01.2016, 14:56
7. Am Meisten wäre gewonnen,

wenn die von Viren befallenen Individuen bei den ersten Anzeichen kosequent zu Hause bleiben würden, anstatt ihre Viren durch Arztpraxen und Arbeitsstätten zu verteilen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matbhmx 21.01.2016, 15:04
8. Eine bakterielle Erkältung ...

... bedarf keiner Antibiotika! Ne' Woche ins Bett legen, Wärmflasche, wenn die Körpertemperatur auf die 40 Grad zugeht, kalte Wadenwickel. Nur, wenn das Fieber nicht runtergeht, leicht fiebersenkende Mittel nehmen. Sehr zu empfehlen Lindenblütentee mit ein wenig Honig, heißer Fliederbeersaft. Und Kopfschmerzen sollte man jedenfalls zwei, drei Tage hinnehmen, denn die Schmerzmittel wirken fiebersenkend. Und Fieber ist die Selbstheilmethode des Körpers. Und auf keinen Fall die bekannten Mischmittel, die einem erholsamen Schlaf usw. versprechen, nehmen, denn die sind der reine Giftcocktail.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Moskito747 21.01.2016, 15:09
9. Test?

Was soll dieser Test bringen, wenn unsere Hausärzte bei jeder leichten Erkältung zur Antibiotika-Keule greifen. Außerdem niemand richtig krank wenn es kein Antibiotika gibt. Und krank Zuhause bleiben, geht auch nur weil man Antibiotika bekommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5